Laufen

24.01.2019

Viel Arbeit für die LG Wehringen

Im letzten Jahr lag Schnee bei den schwäbischen Crosslaufmeisterschaften, die auch heuer wieder die LG Wehringen ausrichtet.
Bild: Dieter Claus

Für den Verein stehen heuer drei große Veranstaltungen an

Mit drei großen Laufveranstaltungen wird das Jahr 2019 für die Vorstandschaft und die Helferteams der Laufgemeinschaft (LG) Wehringen eine große Herausforderung.

Am Sonntag, 17. Februar, stehen die schwäbischen Crosslaufmeisterschaften an. Der Veranstaltungsort ist unweit vom Sportheim des TSV Straßberg. Wie im Vorjahr erwartet das Team um Anton Deuringer rund 180 Läufer unterschiedlichen Alters. In der Vergangenheit war der Nachwuchs stets stark vertreten. Für die jungen Leichtathleten des TSV Schwabmünchen, des SV Untermeitingen, des TSV Bobingen und der LG Wehringen können diese Meisterschaften vor der Haustüre somit die Auftaktveranstaltung für die Crosslaufsaison sein. Details finden sich auf der Homepage www.lg-wehringen.de

Einen organisatorischen Kraftakt ohne bisheriges Beispiel in der Vereinsgeschichte hat die LG mit der Übernahme des Landkreislaufes übernommen. Gemeinsam mit dem FSV Wehringen werden am 7. Juli weit über 1000 Läufer erwartet. Als Organisationschef der LG hat sich der Dritte Vorstand Gerhard Michl bereit erklärt. Er hat für die Läufer zwei ganz unterschiedliche Strecken ausgewählt: eine weitgehend flach, entlang der Wertach und auf Radwegen; die andere mit deutlichem Anstieg und steiler Bergabpassage, im Wald, auf Forstwegen und Feldwegen.

Fast schon Routine dürfte dann am 28. September der 11. Wertachlauf sein. Der Bayerische Leichtathletikverband hat wieder die schwäbischen Meisterschaften über zehn Kilometer dem Verein übertragen. Die Strecke mit zwei Runden zwischen Wehringen und dem nördlichen Großaitingen wurde vor Kurzem neu vermessen. Beim Landkreislauf werden die Hälfte der Läufer auch auf dieser Runde ihr Bestes geben können. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren