Newsticker

Mehr als 15.000: Daimler will wegen der Krise noch mehr Arbeitsplätze streichen
  1. Startseite
  2. Specials Redaktion
  3. Bayern-Monitor
  4. Mehrheit der Deutschen nimmt Merkel in Corona-Pandemie als souverän wahr

Umfrage

21.03.2020

Mehrheit der Deutschen nimmt Merkel in Corona-Pandemie als souverän wahr

In der Corona-Krise nimmt eine Mehrheit der Deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als souverän wahr.
Bild: Steffen Kugler/Bundesregierung, dpa

Exklusiv Ein Großteil der Deutschen erlebt die Kanzlerin während der aktuellen Corona-Krise als souverän, zeigt unsere Umfrage. Besonders Anhänger von Union und Grünen befürworten ihr Handeln.

In einer eindringlichen Fernsehansprache hat Angela Merkel sich vor wenigen Tagen ans Volk gewandt, um zum gemeinsamen Kampf gegen das Coronavirus aufzurufen und gleichzeitig die von den Regierungen in Bund und Ländern getroffenen Einschränkungen zu verteidigen. Internationale Medien lobten die bewegende Ansprache der Bundeskanzlerin, selbst politische Gegner zeigten sich beeindruckt von der Besonnenheit, mit der Merkel vor die Kamera trat.

Mit dieser Meinung sind sie nicht allein: Auch eine Mehrheit der Deutschen (53,9 Prozent) nimmt die Bundeskanzlerin während der Corona-Pandemie als souverän wahr. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Civey für unsere Redaktion. 29,1 Prozent der Befragten erleben Angela Merkel sogar als "eindeutig souverän". Hingegen empfindet nur etwa jeder Vierte (27,4 Prozent) das Handeln der Kanzlerin als nicht souverän. Der Rest ist gespaltener Meinung.

 

Mehrheit der Deutschen nimmt Merkel in Corona-Pandemie als souverän wahr

Anhänger von CDU/CSU und Grünen bewerten Merkel als besonders souverän

Auffällig ist, dass sich in dieser Frage vor allem Anhänger der Unionsparteien sowie der Grünen einig sind, die sonst eher gegensätzliche politische Meinungen vertreten: Rund zwei von drei Befragten beurteilen Merkel in der Krise als souverän. SPD-Anhänger sind mehrheitlich derselben Meinung.

FDP- und Linke-Wähler, deren Meinungen in Befragungen in der Regel ebenfalls stark auseinander divergieren, sind in der Frage gespalten. Lediglich Anhänger der AfD nehmen Merkels Auftreten mit großer Mehrheit als nicht souverän wahr.

 

Ältere erleben Merkel in der Corona-Krise als souveräner

Ein Blick auf die Altersstruktur der insgesamt 4274 Befragten zeigt, dass Merkel aktuell vor allem die älteren Generationen überzeugen kann. Hier korreliert Merkels Bewertung mit dem steigenden Risiko einer schweren Coronaerkrankung. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind neben Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen vor allem ältere Menschen gefährdet. Während in den Generationen der unter 40-Jährigen etwa die Hälfte die Bundeskanzlerin in der Krise als souverän empfindet, steigt diese Zahl bei den über 65-Jährigen auf fast 60 Prozent.

 

Das Meinungsforschungsinstitut Civey zählt für seine repräsentativen Umfragen nur die Stimmen registrierter und verifizierter Internetnutzer, die Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angegeben haben. Die Stimmen werden nach einem wissenschaftlichen Verfahren gemäß der Zusammensetzung der deutschen Bevölkerung gewichtet. Für die Frage "Als wie souverän nehmen Sie Bundeskanzlerin Merkel während der aktuellen Corona-Pandemie bisher wahr?" wurden im Zeitraum vom 19.03. bis 20.03.2020 die Antworten von 4274 Teilnehmern aus Deutschland berücksichtigt. Der statistische Fehler liegt bei 2,5 Prozent.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.03.2020

>>Es gibt bislang keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis, dass der Klimawandel (den es im übrigen seit Jahrmillionen gibt) vom Mensch in größerem Maße beeinflußt wird!<<

Doch!
Das ist einhelliger und tausendfach belegter Stand der Wissenschaft.
https://www.klimafakten.de/
https://www.klimafakten.de/fakten-statt-behauptungen/fakt-ist

Überlegen Sie doch selbst einmal:

- Welche Temperatur hätte im Schnitt unsere Erde ohne Treibhausgase?
- Welche Temperatur hat unsere Erde im Schnitt mit Treibhausgasen?
- Um wieviel haben die Treibhausgase in den letzten eineinhalb Jahrhunderten zugenommen - und wie ist das gekommen?

Raimund Kamm

Permalink
23.03.2020

Alois R. ist leider unbelehrbar und er wird weiterhin seine subjektive Wahrnehmung vertreten. Möglicherweise wird demnächst behauptet, dass die Erde eine Scheibe ist.
Letztlich geht es aber nur darum wie souverän Merkel bei der Corona-Pandemie wirkt. Dabei zeigt sich wohl das gleiche Problem.

Permalink
22.03.2020

Paradox: Der hilflose Mensch nimmt Politiker in einer Krise meistens positiv war, auch, wenn diese Politiker ursächlich mit zur Krise beigetragen haben sollten.

Permalink
22.03.2020

>>Das hört sich an wie eine Person, die jedes Wetterphänomen auf den "menschengemachten" Klimawandel zurück führt, sie wissen wen ich meine..........................................<<

Haben Sie für diese Verdächtigung auch nur einen Beweis?

Raimund Kamm

Permalink
22.03.2020

Zu: Alois R. 13:29

Einerseits:
In einer Demokratie ist es kaum vorstellbar, dass Personen in politischen Ämtern sich behaupten können, die alleine von etwas profitieren.

Andrerseits:
Wenn eine Person viele Themen und Probleme immer wieder auf eine Ursache oder eine Person zurückführt, ohne dass ein Zusammenhang folgerichtig wäre, kann das zu einer psychischen Fixierung führen. Der Blick auf ein Objekt lässt den Betroffenen dann nicht mehr los.
„Der Arzt vermutet eine Persönlichkeitsstörung, wenn Menschen:
• an einer realitätsfernen Sicht auf sich oder andere festhalten
• Unangemessene Gedanken- oder Verhaltensmuster beschreiben, die sie trotz der negativen Folgen auf ein solches Verhalten nicht ändern“
https://www.msdmanuals.com/de-de/heim/psychische-gesundheitsst%C3%B6rungen/pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rungen/%C3%BCbersicht-%C3%BCber-die-pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rungen

Raimund Kamm

Permalink
22.03.2020

"Wenn eine Person viele Themen und Probleme immer wieder auf eine Ursache oder eine Person zurückführt, ohne dass ein Zusammenhang folgerichtig wäre, kann das zu einer psychischen Fixierung führen. Der Blick auf ein Objekt lässt den Betroffenen dann nicht mehr los."
.
Das hört sich an wie eine Person, die jedes Wetterphänomen auf den "menschengemachten" Klimawandel zurück führt, sie wissen wen ich meine..........................................

Permalink
22.03.2020

@Alois R.
Der "menschengemachte" Klimawandel existiert oder tun Sie sich da auch sehr schwer?

Permalink
23.03.2020

Es gibt bislang keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis, dass der Klimawandel (den es im übrigen seit Jahrmillionen gibt) vom Mensch in größerem Maße beeinflußt wird!

Permalink
22.03.2020

Wir haben keinen Pflegenotstand und das Personal arbeitet nicht am Limit. Wir haben diesen Virus nicht unterschätzt. Wir schützen besonders alte und vorerkrankte Personen vorbildlich und angemessen. Entsprechende Statistiken zur Gefährdungslage von alten und kranken Menschen werden ständig veröffentlicht.
Die Zielführung aller Maßnahmen ist bereits jetzt erkennbar.

Permalink
22.03.2020

An: Von Julian R. 08:54 Uhr
An: Von Heidi Kaellner 08:19 Uhr
An: Von Wolfgang L. vor 56 Min.

Danke für Ihre klaren und gut begründeten Aussagen!
Immer und immer wieder versuchen Nörgler und Feinde unserer offenen und demokratisch verfassten Gesellschaft unser Land und unseren Staat schlecht zu machen. Ohne, dass diese Personen aufzeigen, was sie selber können oder leisten.

Wir haben in der Tat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt (an dem einiges verbessert werden müsste). Und es ist in meinen Augen wohltuend, dass die Bundeskanzlerin (die ich wegen ihres Versagens in der Energie- und Klimaschutzpolitik hart kritisiere) bedacht und nicht populistisch handelt. Sie muss wahrlich nicht pressewirksam ein Lager mit Klopapier besichtigen.

Raimund Kamm

Permalink
22.03.2020

Immer nur hasserfüllte Kommentare - es sind immer die gleichen "Schreiber". Euch geht es viel zu gut, habt noch nie einen richtigen Notstand erlebt, noch nie Sirenengeheul, Flucht, Vertreibung, Hunger erleiden müssen.

Seid doch zufrieden und dankbar, dass wir nicht ganz "eingesperrt" werden - meistert diese Einschränkung mit Hirn und Verstand, lasst das andauernde Meckern endlich bleiben.

Einen friedlichen Sonntag wünsche ich euch allen, bleibt gesund und behütet.

Permalink
22.03.2020

Es geht hier nicht um Merkelhass und auch nicht um Parteipolitik. Wir brauchen wirksame Massnahmen um die Pandemie einzudämmen. Allerdings hat die Kanzlerin nur wieder einmal mehr geredet, ohne auch wirklich etwas Hilfreiches gesagt zu haben. Sie allein ist für das marode Gesundheitssystem verantwortlich. Man hat sich über Jahrzehnte kaputt gespart. Naja, unterm Strich hat sie ja auch noch nie Politik für das Volk betrieben. Wr haben die höchsten Steuern, Mieten, Strompreise, die niedrigsten Renten, die Wirtschaft auch vor der Pandemie am Abgrund. Wer ist auch dafür verantwortlich? Wo ist das Geld aus den höchsten Steuereinnahmen geblieben? Frau Merkel, danke für Nichts. Time to say goodbye.

Permalink
22.03.2020

Mal entspannen:
- Was hätte Ihnen unsere Kanzlerin den Hilfreiches sagen sollen? Schütten Sie uns Ihr Herz aus.
- Wirksame Massnahmen werden gerade auf den zuständigen Ebenen durchgeführt (nennt sich Föderalismus, kann Merkel nicht ändern. Macht das Ganze komplizierter, aber Sie haben ja nun Zeit, sich mit dem Aufbau der Bundesrepublik zu beschäftigen).
- Das Gesundheitssystem ist bestens gerüstet und wird aktuell wo nötig hochgefahren. Nirgends in Europa/der Welt besser. (Frau Merkel macht mit Sicherheit nicht alles gut, aber dass Sie seit Jahrzehnten - seit wann ist Sie Kanzlerin - für fehlgeleitete Politik verantwortlich ist, ist zuviel der Ehre)
- Und zum Schluss der Topos von der Politik fürs Volk (Whataboutism in Reinkultur). Ja wer ist denn dieses Volk? Wo kommen denn die Rekordsteuereinnahmen her, wenn die Wirtschaft am Abgrund steht? Dank des Konsolidierungskurses kann die Regierung jetzt Geld in die von Pleite bedrohten Unternehmen stecken usw..... Klar ist die Rentenpolitik und Lohnpolitik schwierig, aber das ist hier nicht Thema.
Ihr Schlusssatz ist dann doch das gewohnte Merkelbashing. Die Ecke kennt man. Hier jetzt sein Wutbürger-Süppchen kochen ist schlichtweg unpatriotisch.

Permalink
22.03.2020

Herr Grunert, Sie scheinen in einem anderen Land zu leben als ich. Die Bundeskanzlerin hat in ihrer Ansprache gesagt, worauf es ankommt, nämlich dass die sozialen Kontakte radikal eingeschränkt werden müssen und die Menschen auf Distanz gehen müssen. Der Großteil der Bevölkerung hat das auch verstanden. Die Umsetzung und Überwachung der notwendigen Maßnahmen obliegt in unserem föderalen System ohnehin den Bundesländern.
Von welchem maroden Gesundheitssystem sprechen Sie? Wir haben mehr Intensivbetten als die USA und die restliche EU zusammen. Nirgendwo gibt es pro Kopf der Bevölkerung mehr Krankenhausbetten als in Deutschland. Warum wohl ist hier die Sterblichkeit von Covid-19 hier so niedrig?
Sie fragen, wo das Geld aus den hohen Steuereinnahmen geblieben ist. Es wurde zur Schuldentilgung verwendet, die Verschuldungsrate wurde in den letzten Jahren von über 80 % auf unter 60 % gesenkt. In den Sozialkassen und den Rücklagen des Bundes und der Länder schlummern über 200 Miliarden Euro, die nun problemlos für Hilfsmaßnahmen eingesetzt werden können. Die niedrige Verschuldung Deutschlands macht es möglich, dass nun 155 Milliarden Euro neue Schulden aufgenommen werden können und das zu einem Zinssatz von minus (!) 0,9 %.
In unserem Land muss jetzt niemand Angst haben, die Lohnfortzahlung ist gesichert, Kleinunternehmen werden mit Zuschüssen unterstützt, mit großzügigen Kurzarbeiterregelungen werden die Belegschaften in den Großunternehmen gehalten, bis die Krise vorüber ist.

Mich würde interessieren, was Leute wie Sie eigentlich umtreibt und was der Grund ist, warum Sie offensichtlich unfähig sind, die Realität in unserem Land auch nur zu sehen.

Permalink
22.03.2020

Die Merkel wird die einzige sein, die von dem Virus profitiert. Jetzt kann sie alles, was in nächster Zeit den Berg runter geht dem Virus in die Schuhe schieben.....................................und damit von ihrer eigenen Unfähigkeit ablenken!

Permalink
21.03.2020

Nö, macht sie gut und souverän. Drängt nicht in den Vordergrund, sondern lässt die Fachminister und Ministerpräsidenten in ihren von der Verfassung zugedachten Rollen agieren. Läuft doch.
Was wollt ihr? Kriegsrhetorik wie Macron und einen starken Führer? Interessiert das Virus whs. nicht.
Aber Alois R. kann seinen Merkelhass halt nicht zurückstellen. Ist ne Charakterfrage. Was täten wir jetzt mit den Hassadeuren Eurer AfD? Unvorstellbar.

Permalink
21.03.2020

Wenn das souverän sein soll was diese Frau abliefert, dann weiss ich nicht mehr......................................

Permalink
21.03.2020

Frau Dr. Merkel ist nicht souverän. Sie ist eine brlliante Parteipolitikerin. Aber das echte Regieren im Notstand liegt ihr nicht. Sie wartet immer ab wie die Stimmung sich dreht und hängt dann, nachdem die ersten sich die Finger verbrannt haben, ihr Fähnchen nach dem Wind und schwingt sich dann auf, als hätte sie von Anfang an richtig agiert.

Das ist nun einmal in Krisen nicht ausreichend.

Wert genau geschaut hat, der hat bei den PKs von Herrn Söder erkannt, dass er nicht mehr auf die ewig Aussitzende warten wollte und konnte, stattdessen das notwendige getan hat. Dies fängt schon mit der richtigen Schließung er Schulen an, während in Berlin dies noch als nicht nötig bezeichnet wurde.

Permalink
21.03.2020

"Notwendige Maßnahmen" - richtig , die Maßnahmen sind absolut richtig !

Aber die Frage muß gestellt werden , warum die Deutschen , die sich ja sonst als "moralisch" , "intellektuell" ,"sozial" ,"politisch" über anderen Ländern/Völkern stehend empfinden, offensichtlich starke , mit polizielichen/strafrechtlichen Konsequenzen verbundene staatliche Maßnahmen benötigen , um überhaupt zu begreifen , wie problematisch die Situation ist ?!

Und man darf wetten , daß nicht Wenige auch noch nicht begriffen haben , welche wirtschaftlichen Folgen das hat .

Die Ansagen des MP Söder etwa werden diese Personen ebenso belächeln bis ablehnen wie die eindringlichen Aussagen der Bundeskanzlerin .

Es liegt nicht immer an den regierenden Politikern - allzuoft - wie in dieser Krise- liegt das Problem bei der Bevölkerung !

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren