Sport& Spaß im Sommer - Serie (3)

31.07.2018

Rasantes Sportvergnügen auf dem Wasser

Am Friedberger See kann man einen coolen Sommersporttrend lernen: Wasserski oder Wakeboard.
Bild: Dennis Wörle

Am Friedberger See kann man bei „Chill and Wake“ Wasserskifahren lernen.

Eine der laut Betreiber ältesten und längsten Wasserski- und Wakeboard-Anlagen Deutschlands liegt am Friedberger Baggersee: „Chill and Wake“. Seit dem Jahr 1969 kann man sich auf der Anlage mit Hilfe eines Wasserskilifts mit 28 bis 32 Stundenkilometern 900 Meter über den See ziehen lassen. Neben Wasserski und Wakeboard stehen Monoski-Kneeboards und Trickski zur Verfügung. Welche Variante macht Dennis Wörle, Betreiber von „Chill and Wake“, am meisten Spaß? „Eindeutig Wakeboarden. Hier sind mehr Tricks möglich“, sagt er. Die Anlage ist nämlich mit künstlichen Hindernissen für Tricks versehen.

Für Anfänger sei Wasserski besser geeignet. „Wasserskifahren kann jeder innerhalb von einer halben Stunde lernen“, so Wörle. Wer sicher auf den Skiern steht, kann sich dann aufs Wakeboard wagen.

Wenn es nicht so recht klappt, steht das Liftpersonal mit Tipps zur Seite. Eine Einweisung gibt es für Anfänger sowieso. Grundvoraussetzung ist das sichere Schwimmen im See. Kinder dürfen sich ab acht Jahren ins Vergnügen stürzen. Prinzipiell kann jeder, vom blutigen Anfänger bis zum Vollprofi, ohne Anmeldung die Anlage nutzen. Deswegen hält Wörle Wasserskifahren für perfekt für einen Familienausflug. Nach der sportlichen Betätigung – Wasserskifahren geht ganz schön in Beine und Arme – kann man auf der schwimmenden Sonnenterrasse von „Chill and Wake“ bei einem kühlen Getränk den Sonnenuntergang genießen oder sich am Ufer sonnen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für die zweite Hälfte der Sommerferien sind noch Plätze für die Kinderkurse des Ferienprogramms „Tschamp“ zu ergattern. Hier wird die Geschwindigkeit des Lifts auf 25 km/h gedrosselt, so dass sich schnell ein Erfolgserlebnis für die Kinder einstellt. „Die Kurse für die Sommerferien sind eigentlich immer ausgebucht. Da muss man sich ranhalten“, erklärt Wörle.

Wasserski und Wakeboarden gehören zu den Sommer-Trendsportarten schlechthin. In Deutschland gibt es weltweit die meisten Anlagen. Zum Fahren braucht es bloß ein Handtuch und Badekleidung. Das Tragen einer Schwimmweste ist Pflicht, sie wird zu Ski oder Board kostenlos bereit gestellt. Optional gibt es gegen Aufpreis Neoprenanzug und Helm. Wörle: „Je nach Wasser- und Lufttemperatur macht ein kurzer oder langer Neoprenanzug Sinn. Dieser schützt vor Fahrtwind und bietet gewissen Aufprallschutz.“ Apropos Wetter: Solange es nicht gewittert, wird bei jedem Wetter gefahren. „Nass wird man sowieso“, scherzt Wörle.

Alle Infos auf einen Blick:

Adresse: Seestraße 27, Friedberg

Öffnungszeiten: 19. Mai - 15. August: Mo-So von 13 bis 19 Uhr 16. August - 10. September: Mo-So von 13 bis 18 Uhr.

Preise: 1 Stunde Erwachsene 20 Euro, Jugendliche (bis 15) 16 Euro, 2 Stunden für Erwachsene 26, Jugendliche 22 Euro. Jede weitere Stunde 9 Euro, Tageskarte Erwachsene 37, Jugendliche 32 Euro.

Telefon: 0821/60 27 41

Internet: chill-and-wake.de

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_1799(1).tif
Sport & Spass im Sommer - Serie 15 (Schluss)

Ein Klassiker in schwarzem Licht

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen