Newsticker

RKI meldet mehr als 18.000 neue Corona-Infektionen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. BVB: Wechseln Hummels und Gündogan zu ManU?

Borussia Dortmund

25.04.2015

BVB: Wechseln Hummels und Gündogan zu ManU?

Wohin wechselt Ilkay Guendogan?
Bild: Patrik Stollarz/AFP

Das Wechselkarussell beim BVB beginnt, sich zu drehen: Zwei langjährige Profis stehen wohl vor dem Wechsel - und ein Ex-Bundesliga-Stürmer vor dem Sprung nach Dortmund.

Jürgen Klopp macht Schluss. Zum Saisonende wird der BVB-Trainer den Verein verlassen. Mit dem Trainerwechsel werden auch personelle Veränderungen in der Mannschaft kommen, die Dortmunder stehen vor einem Umbruch.

Seit Wochen schon kursieren Gerüchte, dass Verteidiger und Nationalspieler Mats Hummels im Fokus von Manchester United steht. Der BVB-Kapitän liebäugelte für den Fall mit einem Wechsel in das Ausland, dass der BVB nicht zurück zu alter Schlagkraft findet.

BVB: Wo spielen Gündogan und Hummels kommende Saison?

Die abwartende Haltung von Taktgeber Ilkay Gündogan, dem seit Wochen ein Angebot zur Vertragsverlängerung vorliegt, wird ebenfalls zunehmend als Indiz für einen Vereinswechsel des Nationalspielers gewertet. Nun scheint es konkret zu werden: Nach Angaben von BVB-nahen WAZ-Medien soll Gündogan von der kommenden Saison an zu Manchester United wechseln.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Da die Borussia erklärt hat, dass man nur im Fall von Topstürmer Robert Lewandowski, der seinen Vertrag vor dem Wechsel zu den Bayern erfüllen musste, auf eine Ablösesumme verzichtet habe, es weitere Ausnahmen nicht geben werde, muss der wohl nicht verlängerungswillige Gündogan also jetzt an den Käufer gebracht werden," schreibt das WAZ-Newsportal derwesten.

Dafür scheint ein Fußballer aus Manchester kurz vor einem Wechsel nach Dortmund zu stehen. Edin Dzeko von Manchester City soll laut Informationen von bild.de auf der Wunschliste des kommenden BVB-Trainers Thomas Tuchel stehen. 20 Millionen Euro müssten die Dortmunder für den Ex-Wolfsburger nach Manchester überweisen. Der Transfer sollte für die Dortmunder kein Problem darstellen: Die erfolglosen BVB-Stürmer Ciro Immobile und Adrian Ramos sollen verkauft werden.

Dortmund: Versicherung gegen Nicht-Teilnahme an Champions League

Außerdem ist Dortmund gegen das Verpassen der Champions League versichert. Die Borussia hat sich schon vor der aktuellen Bundesligasaison gegen eine sportliche Talfahrt finanziell gewappnet. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag berichtete, sicherte sich der BVB mit einer Versicherungspolice gegen Einnahmeverluste ab. Der derzeitige Tabellenneunte wird sich erstmals nach fünf Jahren nicht für die Champions League qualifizieren. In der vergangenen Saison hatte die Europäische Fußball-Union (UEFA) dem BVB, der bis ins Viertelfinale gekommen war, 34,725 Millionen Euro an Prämien aus diesem Wettbewerb ausgeschüttet.

Wie aus dem Wertpapierprospekt des BVB ersichtlich ist, wurden verschiedene Arten von Versicherungen abgeschlossen, darunter ist auch eine Einnahmenausfallversicherung für die Champions League und eine Spielerausfallversicherung. Für die genannten Versicherungen zahle Borussia Dortmund angemessene Prämien, heißt es in dem Papier. AZ/dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren