Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesliga-Meisterschale unterm Christbaum?

Bundesliga-Meisterschale unterm Christbaum?

Tom Trilges
Glosse Von Tom Trilges
25.03.2020

Die Bundesliga-Pause wegen Corona wird als etwas Negatives gesehen. Dabei könnte das Virus eine überfällige Revolution im Fußball-Spielplan anstoßen. Eine Glosse.

An Sport mit Zuschauern ist gerade nicht zu denken. Die Bundesliga befindet sich im Wartestand. Verzweifelt versuchen die Verantwortlichen eine Saison noch zu retten, die nicht zu retten ist. Obwohl: Könnte man das zeitliche Limit nicht einfach ein paar Monate nach hinten schieben? Wenn es 2022 ein WM-Finale am 18. Dezember geben kann, warum dann nicht auch einen Bundesliga-Showdown 2021 kurz vor Weihnachten mit der Meisterschale unterm Christbaum? Klingt absurd, hätte aber praktische Vorteile.

Corona: Bundesliga von Sommer zu Sommer hat ausgedient

So müssten Europas Top-Ligen ihre Spielpläne nicht für eine einzige Weltmeisterschaft in Katar anpassen, sondern könnten fortan immer im Kalender-Jahresmodus spielen statt von Sommer zu Sommer. Ein klitzekleines Problem wären dann Großereignisse in nordischen Gefilden. Da soll es von Zeit zu Zeit Minusgrade im Dezember geben. Wobei sich dieses Problem dank Klimawandel bald auflösen dürfte. Denn wer glaubt ernsthaft, dass eine Sommer-WM in Brasilien oder Spanien 2050 noch möglich sein wird?

In verschiedenen Zusammenhängen deuten Menschen das Coronavirus aktuell schon als etwas Positives – weniger Feinstaub, mehr Demut, und, und, und. Auch im Fußball könnte Corona eine Wende zum Besseren bringen, die am Ende als weitsichtigste Entscheidung der so oft kritisierten Spitzenverbände überhaupt gefeiert werden dürfte.

Bundesliga-Meisterschale unterm Christbaum?

Feiert Bayern München mit Glühwein die Meisterschaft?

Bei noch neun ausstehenden Spieltagen in der Bundesliga wäre es völlig ausreichend, das Training im August wieder aufzunehmen und ab Oktober Spiele anzusetzen. Damit würden den Fußball-Profis knapp fünf freie Monate blühen. Was könnten sie mit der freien Zeit nicht alles anfangen? Müssten ihr hart erarbeitetes Geld endlich mal nicht für einen Gärtner ausgeben, sondern könnten selbst ihren grünen Daumen im heimischen Garten ausleben. Könnten zahllose Waldspaziergänge mit der Familie machen. Und natürlich den Haushalt schmeißen. Eine Sprache oder ein Instrument lernen, ein Buch lesen...endlose Möglichkeiten!

Ein Problem müssten nur die Bayern noch lösen: Meisterfeier auf dem Marienplatz bei klirrender Kälte – das könnte zu einer traurigen Veranstaltung geraten. Erst recht, weil es der achte Titel in Folge wäre. Vorschlag: Gratis-Glühwein würde den Massen wohl bei der Motivation auf die Sprünge helfen. Aber ob der FCB das nach Corona noch stemmen kann?

Über alle Entwicklungen rund um das Coronavirus informieren wir Sie in unserem Live-Blog.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren