Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj warnt vor der Rückkehr russischer Sportler zu den olympischen Spielen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesliga: kicker.de down - Cyber-Kriminelle legen Fußballportal lahm

Bundesliga
24.08.2018

kicker.de down - Cyber-Kriminelle legen Fußballportal lahm

Pünktlich zum Start der Bundesliga haben offenbar Cyberkriminelle das bekannte Fußballportal kicker.de lahmgelegt.
Foto: Michael Täger, imago/Symbolbild

Kicker.de down: Pünktlich zum Start der Bundesliga haben offenbar Cyberkriminelle das bekannte Fußballportal lahmgelegt.

Kicker.de down: Ausgerechnet zum Start der neuen Bundesliga-Saison haben offenbar Cyber-Kriminelle die bekannte Fußball-Plattform lahmgelegt.

Kurz vor Anpfiff des Eröffnungsspiels zwischen dem FC Bayern und Hoffenheim war die Webseite kicker.de auf einmal nicht mehr zu erreichen. Angezeigt wurde stattdessen eine Fehlermeldung - und so war es auch noch einige Zeit später.

Gegenüber Spiegel Online bestätigte die Notfall-Hotline von kicker online eine Hacker-Attacke. Demnach arbeite man an einer schnellstmöglichen Behebung des Problems. Die allerdings dauerte dann doch länger.

Auf Twitter teilte der Kicker mit, man sei Opfer eines sogenannten DDoS-Angriffs geworden. "Zum wiederholten Male sind die Server unseres Providers von einem DDoS-Angriff betroffen. Wir arbeiten aktuell mit Hochdruck an einer Lösung und bitten, die Unanmehmlichkeiten zu entschuldigen", hieß es.

Bei einem solchen DDos-Angriff kapern Kriminelle hunderte oder tausende Computern argloser Nutzer und bringen sie per Fernsteuerung dazu, einen fremden Rechner mit Anfragen über das Internet zu überfluten. Unter der Last der vielen Anfragen bricht der angegriffene Computer zusammen und liefert die auf ihm gelagerten Webseiten nicht mehr aus.

Kicker.de down - Verantwortliche kaum zu fassen

Kurz nach 22 Uhr war kicker.de dann wieder erreichbar. Wer hinter der Cyber-Attacke steckt, war am Freitagabend völlig unklar. Dies dürfte allerdings auch sehr schwer herauszufinden sein. Denn bei DDoS-Attacken verstecken sich die eigentlichen Urheber gewöhnlich in der Anonymität.

Kicker.de ist eines der wichtigsten Fußball-Portale Deutschlands und beliefert auch andere Online-Dienste mit Nachrichten. Auch dort waren die Bundesliga-Informationen und die Spielstände des Bundesliga-Auftakts zwischen dem FC Bayern und Hoffenheim nicht abrufbar, während die Cyber-Attacke lief. (bo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.