Newsticker
Erstmals seit über acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey: Deutscher Jubel in Kaufbeuren

Eishockey
12.04.2019

Deutscher Jubel in Kaufbeuren

Marc Michaelis (l.) erntet für seinen Treffer zum 2:1-Endstand den Zuspruch der Kollegen.
Foto: Mathias Wild

Die DEB-Auswahl bezwingt im ersten von sieben Testspielen vor der WM die Slowakei 2:1. Warum die Gastgeber lieber die Gästekabine bezogen haben

Nein, mit mangelnder Gastfreundlichkeit hatte das nichts zu tun. Die slowakische Eishockey-Nationalmannschaft musste gestern Abend beim Länderspiel in Kaufbeuren mit der kleineren Umkleidekabine der Kaufbeurer Junioren vorliebnehmen, weil es Zweitligist ESVK als schlechtes Omen angesehen hatte, einen Tag vor dem fünften und vielleicht schon vorentscheidenden Play-off-Halbfinale heute in Ravensburg die Kabine komplett leer zu räumen – wo doch alle auf ein weiteres Heimspiel am Sonntag hoffen. So blieb das mufflige ESVK-Heiligtum gestern geschlossen, Deutschland zog in die Gästekabine – und die Slowaken bekamen die beengten Räumlichkeiten des Nachwuchses zugeteilt.

Auch auf dem Eis bekam der WM-Gastgeber wenig Entfaltungsmöglichkeiten. Die DEB-Auswahl steigerte sich nach schwachem Beginn deutlich, gewann das erste von sieben WM-Vorbereitungsspielen am Ende knapp, aber verdient mit 2:1 (0:1, 2:0, 0:0). Bundestrainer Toni Söderholm blieb vier Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft die beruhigende Erkenntnis, auch ohne die in der NHL und DEL gesundenden Topspieler auf einem guten Weg zu sein.

Der Start in dieses mit 3100 Zuschauern seit langem ausverkauften Spiel in Kaufbeuren verlief jedoch denkbar unglücklich für die deutsche Mannschaft. Nach 28 Sekunden leistete sich Verteidiger Benedikt Schopper einen Aussetzer, Matus Sukel nahm das Geschenk an – 0:1. Erst Ende des ersten Drittels fand der Weltranglisten-Achte Deutschland gegen den Zehnten Slowakei besser ins Spiel. Bei einem 5:3-Überzahlspiel hämmerte der Straubinger Stephan Daschner die Scheibe zum 1:1 in die Maschen. Von da an wurde das Testspiel richtig unterhaltsam: Chancen gab es hüben wie drüben, doch die Torhüter Mathias Niederberger und Julius Hudacek (beide wurden auch zu den besten Spielern gewählt) parierten mehrfach glänzend. Als die La-Ola-Welle erstmals durch die Arena ging, traf Marc Michaelis zum 2:1. Der junge Debütant Dominik Bokk hatte sehenswert aufgelegt.

Im heiß umkämpften Schlussabschnitt drehten die Slowaken noch einmal auf, scheiterten mehrfach an Niederberger und mussten bedröppelt zurück in die enge Nachwuchskabine. Und die Kaufbeurer Fans skandierten: „Hier regiert der ESV“… Schon morgen, Samstag, kommt es in Garmisch-Partenkirchen zum zweiten Testspiel gegen die Slowakei.

Tore0:1 Sukel (1.). 1:1 Daschner (26.), 2:1 Michaelis (39.) Strafminuten 8 – 8 Zuschauer3100 (ausverkauft)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.