Newsticker
Russisches Unternehmen Transneft: Öl-Lieferung durch Ukraine ist eingestellt
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg: FCA-Trainer Weinzierl hat gute Erinnerungen an Werder-Coach Kohfeldt

FC Augsburg
05.11.2021

FCA-Trainer Weinzierl hat gute Erinnerungen an Werder-Coach Kohfeldt

So jubelte Markus Weinzierl (siebter von links) mit seiner Mannschaft nach dem 2:0-Erfolg im Mai gegen Werder Bremen. Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt wurde entlassen.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Das letzte Duell gegen Florian Kohfeldt gewann Markus Weinzierl im Mai mit 2:0. Werder-Coach Kohfeldt wurde entlassen. Jetzt sieht man sich in Wolfsburg wieder.

Die Bilanz von Markus Weinzierl im Trainer-Duell mit Florian Kohfeldt ist fast makellos. Zweimal standen sich die beiden in der Bundesliga bisher gegenüber. Als Trainer des VfB Stuttgart holte Weinzierl Ende Februar 2019 in Bremen mit einem 1:1 einen Punkt. Viel wichtiger war aber das zweite Aufeinandertreffen am 15. Mai dieses Jahres in der WWK-Arena. Es war das zweite Spiel für Weinzierl nach seiner Rückkehr zum FC Augsburg und mit einem 2:0-Sieg gegen Werder Bremen sicherte sich der FCA am 33. Spieltag den Klassenerhalt. Florian Kohfeldt wurde kurze Zeit später entlassen. Werder stieg trotzdem ab.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.11.2021


Alle wissen es, das war ein ganz wichtiger Sieg gegen den VfB, aber was er bewirkt muss sich noch zeigen, denn jetzt geht's zweimal gegen Gegner der Kategorie I.
Das Tief das hartnäckig über der WWK Arena hing hat sich zwar verzogen, aber die nächste Gewitterwand ist bereits im anrollen.
Die Wolfsburg wartet und die wollen unter Neu-Coach Kohfeldt dem Auswärtssieg einen Heimsieg folgen lassen.
Klar ist, um bei den Wölfen was mitzunehmen braucht's nochmal eine Steigerung, vor allem im Passspiel, die Quoten die man hier erreicht sind mehr als bescheiden.
Unsere etatmäßigen MS haben sich ja eindrucksvoll zurückgemeldet, es gibt sie also noch, Tage wie diese, die Comeback er hauen die Murmel in die Maschen, das hebt das Stimmungsbarometer.
Bis auf den Felix und Bazee müssten alle fit sein, damit kann Trainer Weinzierl seine denkbar beste Formation ins Rennen schicken
Dorsch dürfte ebenfalls wieder seinen Einstand in der Startelf geben, Kumpel Maier ist inzwischen gesetzt, das wird für beide die Nagelprobe.
Ich rechne mit Gruezo auf der Sechs, für die rechte Außenbahn sehe ich drei die infrage kommen, Hahn, Zeqiri und Caligiuri.
Rückblickend auf die letzten Auftritte gingen wir immer in ein Spiel als wären wir gerade vom Bett aufgestanden, das gilt es endlich abzustellen, denn gerade auf die Abwehr wird jede Menge Arbeit zukommen.
Die Wölfe sind der klare Favorit, Sieg in der CL das stärkt das Selbstvertrauen und deshalb ist auch klar, für sie zählt nur ein Sieg, den gilt's zu verhindern.



Permalink