Newsticker
RKI registriert 7894 Corona-Neuinfektionen und 177 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg: Mit welcher Mannschaft läuft der FCA am Sonntag auf?

FC Augsburg
12.09.2014

Mit welcher Mannschaft läuft der FCA am Sonntag auf?

Fehlt noch einer? Markus Weinzierl kann endlich wieder mit dem kompletten Kader trainieren.
Foto: Ulrich Wagner

Trainer Weinzierl hat noch zwei Trainingstage, um sein Team auf Frankfurt einzustellen. Mit was für einer Mannschaft am Sonntag gespielt wird, ist noch unklar.

Gestern kehrte der letzte Nationalspieler des FC Augsburg zurück. Abdul Rahman Baba spielte noch am Mittwoch mit Ghana in der Qualifikation zum Afrika Cup 2015 in Togo. Der junge linke Verteidiger, der erst kurz vor Transferschluss von der SpVgg Greuther Fürth kam, ging gut gelaunt und hoch motiviert an die Vereinsarbeit. Denn beim 3:2-Sieg spielte Baba bei seinem Debüt 90 Minuten durch.

Endlich ist die Zeit des Improvisierens vorbei

Zusammen mit Marcel de Jong, der für Kanada ein Tor beim 3:1-Sieg gegen Jamaika erzielte, lief sich Baba gestern die Reisestrapazen aus den Beinen. Ragnar Klavan (Estland), Tim Matavz (Slowenien), Marwin Hitz (Schweiz) und Paul Verhaegh (Niederlande) trainierten hingegen schon wieder voll mit.

Endlich ist die Zeit des Improvisierens für Trainer Markus Weinzierl vorbei. 14 Tage dauerte die Länderspielpause. Die hätte Weinzierl gern genutzt, um nach dem holprigen Auftakt den dringend notwendigen Feinschliff an seiner Mannschaft vorzunehmen. Doch das ist nur eingeschränkt möglich, wenn die halbe Stammelf fehlt. Zwei Trainingseinheiten hat Weinzierl nun noch Zeit, seine Spieler auf den Start in die wichtigen nächsten Wochen einzuschwören. Mit Erfolgen am Sonntag in Frankfurt (15.30 Uhr) und dann im Heimspiel gegen Werder Bremen will Weinzierl das Krisengerede beenden: „Wir müssen mit einer positiven Einstellung nach Frankfurt fahren und unser Bestes geben. Dann kommt Bremen. Das sind die Gegner auf Augenhöhe, gegen die wir punkten müssen und unbedingt wollen.“

Mit was für einer Mannschaft, diese Frage wird sich wohl erst am Spieltag entscheiden. Doch es könnte durchaus größere Veränderungen gegenüber dem Dortmund-Spiel geben. So könnte Jeong-Ho Hong für Jan-Ingwer Callsen-Bracker in die Innenverteidigung rücken. Tobias Werner (Oberschenkelverhärtung) wird wahrscheinlich ausfallen. Er absolvierte gestern nur Einzeltraining. Er wird wohl durch Caiuby ersetzt.

Mölders: Von der Tribüne aus in die Startelf?

Das spektakulärste Comeback könnte aber Sascha Mölders, 29, geben. Es deutet einiges darauf hin, dass Mölders in Frankfurt im Sturmzentrum beginnen könnte. Gestern spielte er im Training lange in der A-Mannschaft, ehe er mit Nikola Djurdjic das gelbe Leibchen tauschte. Zudem war Mölders mit Klavan, Callsen-Bracker, Hong zu den Eckball-Übungen eingeteilt. Millionen-Einkauf Tim Matavz muss sich wohl hinten anstellen.

Auto-Fan Raúl Bobadilla fährt derzeit hingegen auf der Überholspur. Und zwar auf der rechten. Es scheint so, als könnte der Argentinier mit dem breiten Brustkorb das Vakuum füllen, das André Hahn auf der rechten Außenbahn hinterlassen hat. Zwei Tore erzielte Bobadilla bisher von dort (gegen Dortmund und Heidenheim).

 
32 Bilder
Der Kader des FC Augsburg für die Saison 2014/15
Foto: Ulrich Wagner
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren