Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FCA-Trainer Herrlich: "Wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen"

Stimmen zum Spiel

31.10.2020

FCA-Trainer Herrlich: "Wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen"

"Wir haben sehr diszipliniert gespielt und in der ersten Halbzeit nichts zugelassen", sagte Heiko Herrlich über das Spiel gegen Mainz.
Bild: Marius Becker, dpa

Nach zwei Niederlagen ist der FCA wieder auf der Erfolgsspur. Jetzt müsse man konzentriert weitermachen, sagt Trainer Herrlich. Das sind die Stimmen zum Spiel.

Der FC Augsburg hat sich gegen Tabellenschlusslicht Mainz seinen dritten Saisonsieg gesichert. Ruben Vargas traf mit einem Fallrückzieher zum 1:0, André Hahn legte noch einen Doppelpack drauf. Nach zwei Niederlagen ist der FCA damit zurück in der Erfolgsspur.

Spieler und Trainer geben sich zufrieden. Betonen aber gleichzeitig, man habe Mainz nicht auf die leichte Schulter genommen. Vor allem Trainer Heiko Herrlich mahnt jetzt, sich nicht auf dem Erfolg auszuruhen. Man müsse jetzt dranbleiben und weiter konzentriert arbeiten. Das sind die Stimmen zum Spiel.

Einigung erzielt: Philipp Max wird zum PSV Eindhoven wechseln.
15 Bilder
Das sind die Abgänge des FC Augsburg im Sommer 2020
Bild: Ulrich Wagner

Stimmen des FCA: "Wir waren von der ersten Sekunde an kompakt und hellwach"

Jeffrey Gouweleeuw: „Das war ein ganz wichtiges Spiel und es war gefährlich, weil Mainz noch keinen Punkt hatte. Aber wir haben den Gegner nicht auf die leichte Schulter genommen, vor der Pause gut Fußball gespielt und aus unseren Chancen ein Tor gemacht. Nach der Pause haben wir ein paar Probleme bekommen, nach dem Ausgleich aber gute Moral bewiesen. Letztlich geht der Sieg absolut in Ordnung.“

Ruben Vargas: „Wir waren von der ersten Sekunde an kompakt und hellwach, hatten guten Ballbesitz und die Spielkontrolle und sind verdient in Führung gegangen. So ein Tor schießt man natürlich nicht jeden Tag, auch wenn ich zugeben muss, dass ich den Ball nicht richtig getroffen habe. Nach der Pause war es ein anderes Spiel, aber wir haben dagegengehalten, die Zweikämpfe gewonnen und die entscheidenden Tore gemacht.“

André Hahn: „Das war ein gelungener Arbeitstag und -sieg. Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt und durch unsere Routine und Erfahrung konnten wir in der zweiten Halbzeit den Sieg einfahren. Zehn Punkte nach sechs Spieltagen sind ein echt guter Start für den FCA, damit sind wir sehr zufrieden. Über meine beiden Tore habe ich mich natürlich riesig gefreut, muss aber auch sagen, dass sie von Alfred und Noah top vorbereitet waren. Wir wollen weiterhin so schnell wie möglich viele Punkte sammeln.“

FCA gegen Mainz: Das sagen die Trainer

Heiko Herrlich: „Wir waren heute das erste Mal in der Favoritenrolle. Wir haben sehr diszipliniert gespielt und in der ersten Halbzeit nichts zugelassen. Aus unseren Chancen haben wir das 1:0 gemacht, das absolut verdient war. Nach dem Seitenwechsel haben wir uns schwerer getan mit dem Mainzer Pressing und hatten erst nach dem 1:1 unseren ersten Torschuss der zweiten Hälfte. Aber wir haben eine gute Reaktion gezeigt und den Druck nochmal erhöht. So waren dann auch die weiteren Tore am Ende leistungsgerecht. Wir dürfen uns jetzt aber nicht ausruhen, sondern müssen dranbleiben und weiter konzentriert arbeiten.“

Jan-Moritz Lichte: „Wir sind insgesamt enttäuscht, sowohl vom Ergebnis, aber auch von unserer Leistung. In der zweiten Hälfte haben wir eine gute Antwort auf den Rückstand gefunden und waren ordentlich im Spiel. Beim 1:2 waren wir eigentlich in der Überzahl, trotzdem hatte André Hahn freie Schussbahn. Danach sind wir nicht mehr zurückgekommen.“ (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren