Newsticker
RKI registriert 1016 Neuinfektionen und 51 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Formel 1: Der Hobbymechaniker in der Formel 1: Sebastian Vettel

Formel 1
31.03.2020

Der Hobbymechaniker in der Formel 1: Sebastian Vettel

Gelingt Sebastian Vettel in diesem Jahr mit Ferrari sein erster WM-Triumph?
Foto: Tom Boland, dpa

Plus Der Formel-1-Star will in der Zwangspause an seinem alten Motorrad basteln. Langweilig wird es dem 32-Jährigen in seiner Schweizer Heimat nicht. Noch nicht.

Sebastian Vettel sitzt in seinem Wohnzimmer. Wo auch sonst in diesen turbulenten Zeiten. Die Corona-Krise bremst die Formel 1 genauso aus wie den Rest der Welt. Der Saisonauftakt, der eigentlich vor wenigen Wochen in Australien hätte steigen sollen, findet nun frühestens im Juni in Kanada statt. So recht aber mag auch daran noch keiner glauben, ein Stadtrennen in Montreal am 14. Juni klingt sehr unwahrscheinlich. Klar dürfte mittlerweile sein, dass der Rennkalender 2020 keinesfalls die geplanten 22 Rennen umfassen wird. Auf 15 bis 18 Rennen hofft Formel-1-Boss Chase Carey, die Saison könnte bis in den Januar dauern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.