1. Startseite
  2. Sport
  3. Formel 1 am 23. Juni in Le Castellet (Frankreich): Termine, Start und Rennkalender

2019: Formel 1

12.06.2019

Formel 1 am 23. Juni in Le Castellet (Frankreich): Termine, Start und Rennkalender

Sebastian Vettel fuhr im Abschlusstraining von Kanada Bestzeit.
Bild: Graham Hughes/The Canadian Press/AP (dpa)

Formel 1-Termine 2019 im Überblick: Hier finden Sie den Rennkalender und die Termine mit jeweiliger Startzeit. Am 23. Juni geht der Grand-Prix in Frankreich weiter.

Sebastian Vettel startete am Pfingstsonntag beim Grand-Prix in Kanada von der Pole Position. Auf den letzten Drücker hatte der Deutsche dem WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton den ersten Startplatz entrissen. Im Rennen selbst allerdings kam der Deutsche nur auf Rang 2: Obwohl der Heppenheimer als erster durchs Ziel fuhr, wurde er von der Jury mit einer umstrittenen Zeitstrafe belegt und wurde Zweiter. "Sie stehlen uns das Rennen", fluchte er per Funk aus dem Cockpit.

Auf insgesamt 21 Strecken wird sich im Jahr 2019 entscheiden, welcher Fahrer neuer Weltmeister in der Formel 1 wird. Das nächste Rennen startet am heutigen 9. Juni in Montreal, Kanada.

Die Formel 1-Termine 2019 versprechen Spannung pur. Denn der Rennkalender enthält dieses Jahr für F1-Fans wieder 18 Pflicht-Termine, entweder beim Free-TV auf dem Sofa, beim Livestream am Rechner, oder sogar direkt vor Ort an den Strecken.

Formel 1, Rennkalender: Das nächste Rennen startet am Sonntag, 23. Juni, in Le Castellet (Frankreich)

Das Rennen startet um 20:10 Uhr deutscher Zeit.

Formel 1-Kalender 2019, Rennkalender und Termine/Datum/Uhrzeit

  • 17. März 2019: Australien/Melbourne. Start ist um 06:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 16:10 Uhr).
  • 31. März 2019: Bahrain/Sakhir. Start ist um 17:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 18:10 Uhr)
  • 14. April 2019: China/Shanghai. Start ist um 8:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 14:10 Uhr)
  • 28. April 2019: Aserbaidschan/Baku. Start ist um 14:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 16:10 Uhr)
  • 12. Mai 2019: Spanien/Barcelona. Start ist um 15:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 15:10 Uhr)
  • 26. Mai 2019: Monaco/Monte Carlo. Start ist um 15:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 15:10 Uhr)
  • 9. Juni 2019: Kanada/Montreal. Start ist um 20:10 Uhr (Ortszeit 14:10 Uhr)
  • 23. Juni 2019: Frankreich/Le Castellet. Start ist um 15:10 Uhr deutscher Zeit (15:10 Uhr Ortszeit)
  • 30. Juni 2019: Österreich/Spielberg. Start ist um 15:10 Uhr deutscher Zeit (15:10 Uhr Ortszeit)
  • 14. Juli 2019: England/Silverstone. Start ist um 15:10 Uhr deutscher Zeit (14:10 Uhr Ortszeit)
  • 28. Juli 2019: Deutschland/Hockenheim. Start ist um 15:10 Uhr deutscher Zeit (15:10 Uhr Ortszeit)
  • 4. August 2019: Ungarn/Budapest. Start ist um 15:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 15:10 Uhr)
  • 1. September 2019: Belgien/Spa-Francorchamps. Start ist um 15:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 15:10 Uhr)
  • 8. September 2019: Italien/Monza. Start ist um 15:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 15:10 Uhr)
  • 22. September 2019: Singapur/Singapur. Start ist um 14:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 20:10 Uhr)
  • 29. September 2019: Russland/Sotschi. Start ist um 13:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 14:10 Uhr)
  • 13. Oktober 2019: Japan/Suzuka. Start ist um 7:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 14:10 Uhr)
  • 27. Oktober 2019: Mexiko/Mexiko-City. Start ist um 20:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 13:10 Uhr)
  • 3. November 2019: USA/Austin. Start ist um 20:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 13:10 Uhr)
  • 17. November 2019: Brasilien/Sao Paulo. Start ist um 18:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 15:10 Uhr)
  • 1. Dezember 2019: Abu Dhabi/Abu Dhabi. Start ist um 14:10 Uhr deutscher Zeit (Ortszeit 16:10 Uhr)

Schon vor dem Start in die Renn-Saison hatten sich die Teams jede Menge vorgenommen. Kein Wunder, bei der Formel 1 geht es um Prestige, um Marken - und um jede Menge Geld. Das betrifft eben nicht nur die Piloten, die mit ihren PS-starken F1-Boliden in der Fahrerwertung an die Spitze wollen, es geht auch um die Teams und damit um die Konstrukteurswertung.

Formel 1 2019: Termine, Zeitplan und Programm

Der Renault-Rennstall von Nico Hülkenberg etwa hatte angekündigt, Weltmeister Mercedes, Ferrari und Red Bull ins Visier zu nehmen. Hülkenberg fährt ab diesem Jahr an der Seite des Australiers Daniel Ricciardo, der von Red Bull gekommen war.

Bei Williams gehen in der Rennsaison Formel 1-Rückkehrer Robert Kubica und Neuling George Russell an den Start.

Mercedes wiederum will mit dem britischen Starpiloten Lewis Hamilton (34) sowie im dritten Jahr mit dem Finnen Valtteri Bottas (29) seine Titelserie fortsetzen. Seit 2014 haben die Silberpfeile die Titel in der Fahrer- und Konstrukteurswertung gewonnen - und so soll es auch 2019 bleiben, wenn es nach dem Rennstall geht. Zu den Mitbewerbern auf die Titel gehört aber auch Red Bull. Beim Auftaktrennen in Australien am Sonntag, 17. März 2019, sorgten Überraschungssieger Valtteri Bottas und Weltmeister Lewis Hamilton gleich für einen Mercedes-Doppelerfolg.

Formel 1 2019: Diese Fahrer gehen bei den Rennen an den Start

Jede Menge alte Hasen, aber auch F1-Neulinge im Rennzirkus sind dieses Jahr auf der Strecke zu sehen. Auch bei den Paarungen hat sich einiges getan.

  • Mercedes setzt in der Renn-Saison 2019 auf sein bewährtes Team - Weltmeister Lewis Hamilton und Valtteri Bottas.
  • Bei Ferrari sitzt wieder Sebastian Vettel am Steuer. Ihm zur Seite fährt ein neuer Teamkollege, Charles Leclerc.
  • Bei Red Bull sitzen Pierre Gasly und Max Verstappen in den Wagen.
  • Toro Rosso, das Schwesterteam von Red Bull, geht mit Daniil Kwjat und Alexander Albon auf die Strecken.
  • Haas geht wie in der Vorsaison mit den Piloten Kevin Magnussen und Romain Grosjean an den Start.
  • McLaren hat zwei neue Fahrer verpflichtet - Carlos Sainz und Lando Norris.
  • Force India setzt in der Saison 2019 auf Lance Stroll und Sergio Perez.
  • Alfa Romeo - früher Sauber - hofft mit Kimi Raikkönen und Antonio Giovinazzi auf Rennerfolge 2019.
  • Williams holt einen alten Hasen zurück ans Formel 1-Steuer: Robert Kubica. Sein Teamkollege heißt George Russell.

Formel 1-Rennen 2019 live im Free-TV und Stream sehen

Die Formel 1-Rennen werden in der Saison 2019 wieder von zwei TV-Sendern übertragen. Im Free-TV übernimmt RTL wieder die Berichterstattung von den F1-Starts. Zugleich überträgt aber auch der Pay-TV-Sender Sky wieder die Formel 1. Der neue Vertrag dauert nach Angaben des Senders zwei Jahre. Mehr zum Thema F1-Übertragung lesen Sie auch hier: Formel 1 2019 live in TV & Stream: TV-Termine & Sender (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Englands Ellen White (l) feiert mit ihrem Team ihr wichtiges Tor gegen Japan. Foto: John Walton/PA Wire
Frauenfußball-WM

Schottland verspielt 3:0 - Argentinien hofft noch

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen