Newsticker
RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz liegt bundesweit bei 6,6
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Frauenfußball: Nach dem Spielende fließen die Tränen

Frauenfußball
29.04.2019

Nach dem Spielende fließen die Tränen

Ein Bündel Elend: Bayern-Spielerin Jovana Damnjanovic sitzt nach dem Spiel weinend auf der Bank.
Foto: Irina R.H., dpa

Der FC Bayern verpasst den erstmaligen Einzug ins Finale der Champions League

Die Fußballerinnen des FC Bayern haben den erstmaligen Einzug ins Finale der Champions League verpasst. Die Münchnerinnen mussten sich im Rückspiel dem FC Barcelona mit 0:1 geschlagen geben. Das Halbfinal-Hinspiel hatte das Team von Trainer Thomas Wörle ebenfalls 0:1 verloren.

Die Münchnerinnen boten gegen die Spanierinnen in ihrem ersten Königsklassen-Semifinale eine starke Leistung, konnten aber auch die Überzahl in der Schlussphase nach einer Gelb-Roten Karte gegen Kheira Hamraoui (70. Minute) nicht für einen Treffer nutzen. Barcelona jubelte dagegen dank eines verwandelten Foulelfmeters von Mariona Caldentey (45.+2), nachdem Gina Lewandowski die Niederländerin Lieke Mertens im Strafraum umgestoßen hatte.

Die Münchnerinnen mussten sich vor allem vorwerfen lassen, eine ihrer zahlreichen Chancen nicht verwertet zu haben. In Sandra Paños hatte Barça eine überzeugende Torhüterin, die etwa einen Kopfball überragend an den Pfosten lenkte und so den Ausgleich verhinderte (72.). Das Frauen-Finale der Champions League findet am 18. Mai in Budapest statt. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.