Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Gladbach-Fan verzichtet auf 500 Euro, weil er nicht "1. FC Köln" sagen will

TV-Quizshow

29.07.2020

Gladbach-Fan verzichtet auf 500 Euro, weil er nicht "1. FC Köln" sagen will

In einer Quizshow hat ein Fußballlfan auf Geld verzichtet, weil er den Namen des verhassten Rivalen nicht nennen wollte.
Bild: Neuhäuser

Ein Fußballfan soll in einer Quizshow den Namen des verhassten Lokalrivalen nennen. Er reagiert, wie eben nur ein Fan reagiert - und wird nun dafür belohnt.

Am schwierigsten ist es oft, die passende Antwort auf eine scheinbar leichte Frage zu finden. Warum ist die Banane krumm? Findest du mich zu dick? Manchmal verhindert mangelndes Wissen eine wahrheitsgemäße Aussage, häufig auch der gesunde Menschenverstand. In die zweite Kategorie fällt jener Kandidat, der während der Quizshow „Gefragt – gejagt“ die richtige Antwort verweigerte, obwohl er ihrer habhaft gewesen wäre.

Gladbach-Fan verzichtet auf 500 Euro, weil er nicht "1. FC Köln" sagen will

Moderator Alexander Bommes hatte nach dem Zweitligameister der Saison 2018/19 gefragt. Für den Kandidaten wäre es ein Leichtes gewesen, sich die ausgelobten 500 Euro zu sichern. Dass der 1. FC Köln den Titel errang, wusste er. Er ist Fußballfan. Eben deswegen aber wollte der Mann nicht antworten. Als Fan von Borussia Mönchengladbach verbittet es sich, den Namen des Lokalrivalen auch nur in den Mund zu nehmen.

„Im Leben nicht, nicht als Mönchengladbacher – für kein Geld der Welt“ ließe er sich auf diesen Frevel ein. Das eherne Schweigen brachte ihm Unverständnis bei Zuschauern, die ihr Herz nicht an einen Verein verloren haben. In Gladbach aber stieß die Konsequenz auf Wohlwollen. „Dieses vorbildliche Verhalten muss belohnt werden“, schrieb der Bundesligist auf Twitter. Der Kandidat möge sich bitte melden, Verein und Hauptsponsor (ein Online-Broker) hätten da was für ihn.

Wer reinen Gewissens durch das Diesseits (das ja nichts anderes als eine große Quizshow ist) wandelt, wird dafür belohnt. Eine falsche Antwort ist manchmal besser als die richtige. Der Fußball als Lebensschule.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren