Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Gladbach lässt Nagelsmann wüten

Bundesliga

30.10.2017

Gladbach lässt Nagelsmann wüten

Der Hoffenheimer Trainer trifft mit der Flasche einen Zuschauer

Bei 1899 Hoffenheim und Julian Nagelsmann geht zur Zeit einiges daneben. Die Plastikflasche, die der Trainer aus Wut über den zwischenzeitlichen Ausgleich hinter die Bank feuern wollte, landete am Samstag auf den Zuschauerrängen und traf einen Mann direkt am Kopf. Mit der 1:3-Niederlage gegen Mönchengladbach endete die lange Heimserie der Kraichgauer in der Bundesliga.

Vor dem Europa-League-Spiel am Donnerstag bei Istanbul Basaksehir heißt es fast schon: Flasche leer bei der TSG. Den Hoffenheimern schwinden Kräfte und Personal. Nagelsmann eilte direkt nach dem Schlusspfiff auf die Haupttribüne und entschuldigte sich für seinen Fauxpas bei dem Mann, der offensichtlich unverletzt blieb, sich aber heftig die getroffene Schläfe rieb. „Ich hatte heute eine sehr dämliche, dumme Aktion“, sagte der 30 Jahre alte TSG-Coach später. Thorgan Hazard hatte mit seinem Treffer in der 61. Minute zum 1:1 Kerem Demirbays Führung (25.) ausgeglichen und damit Nagelsmanns Wutanfall ausgelöst. Später drehten Matthias Ginter und Jannik Vestergaard das Spiel endgültig. (dpa)

Tore 1:0 Demirbay (25.), 1:1 T. Hazard (61.), 1:2 Ginter (79.), 1:3 Vestergaard (82.) Zuschauer 30150

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren