Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Heidenheim gegen Werder: Warum hakte der DAZN-Livestream?

Relegation

07.07.2020

Heidenheim gegen Werder: Warum hakte der DAZN-Livestream?

Bei der Relegations-Partie 1. FC Heidenheim gegen Werder Bremen gestern am 6.7.20 hatte der DAZN-Stream technische Probleme. Doch warum brach der Stream zusammen? Alle Infos hier.
Bild: Soeren Stache/dpa-Zentralbild, dpa (Symbolbild)

Während in der Relegation gestern Heidenheim gegen Werder Bremen spielte, blieb bei vielen DAZN-Nutzern der Bildschirm schwarz. Warum brach der Live-Stream zusammen?

Der Streamingdienst DAZN hält die Rechte an vielen exklusiven Sportinhalten - darunter auch die Relegation zur 1. Fußball-Bundesliga. Trotzdem schauten viele Fans gestern am 6.7.20 beim Rückspiel des 1. FC Heidenheim gegen Werder Bremen in die Röhre - weil der Live-Stream des Anbieters wohl überlastet war.

Doch warum brach der DAZN-Stream zusammen? Alle Infos dazu hier.

Heidenheim vs. Werder: Warum war der DAZN-Livestream überlastet?

Bereits zu Spielbeginn gegen 20.30 Uhr konnten viele Nutzer und Fans den Live-Stream auf der Website von DAZN nicht laden. Stattdessen drehte sich minutenlang das Logo der Plattform. Die meisten der Betroffenen waren wohl noch in der Warteschleife, als Heidenheims Norman Theuerkauf in der 3. Minute den Bremer Klassenerhalt mit einem sehenswerten Eigentor einleitete.

 

DAZN reagierte mit Tipps zur Browserwahl und schließlich mit einem Link zur englischen Version der Plattform. Allerdings funktionierte der Link nicht bei allen Nutzern. Erst in der Halbzeit des Spiels konnten alle Abonnenten auf die Übertragung des Relegationsspiels zugreifen. Genau Informationen darüber, wieso der Livestream zusammenbrach, lieferte DAZN bislang nicht.

Relegation: DAZN entschuldigt sich für Panne bei Werder-Erfolg

Auf Twitter häufte sich der Spott über den Streaminganbieter. Einige Nutzer verwiesen auch auf Alternativangebote wie den Konkurrenz-Stream von Amazon Prime.

Für den Streaminganbieter, der neben Bundesligapartien und europäischen Fußballwettbewerben auch zahlreiche US-Ligen im Angebot hat, läuft es ansonsten gut: Bei der Rechtevergabe Mitte Juni sicherte sich DAZN erneut die Rechte an über 100 Bundesliga-Partien ab 2021. Zudem überträgt der Streamingdienst auch Champions League-Spiele. (dfl)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

07.07.2020

Immer wieder gibt es Beschwerden über diesen Streamingdienst! Ständige Tonaussetzer oder Bildfehler die den Zuseher verunsichern, weil man zuerst den Fehler im eigenen Netzwerk sucht. Tatsache ist, das je nach verwendetem Gerät und App unterschiedliche Probleme auftreten. Bei Beschwerden gibt es keine Reaktion seitens DAZN. Finger weg und lieber auf Streaming von Fußball o.Ä. von DAZN verzichten!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren