Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Heynckes will nichts riskieren

18.11.2017

Heynckes will nichts riskieren

Jupp Heynckes

FC Bayern ohne Müller und Thiago

Jupp Heynckes geht kein Risiko ein – schon gar nicht bei Blessuren! Deshalb nimmt der Trainer-Routinier des FC Bayern zum Start in die letzte Hinrunden-Phase der Bundesliga auch eine etwas prominentere Ausfallliste in Kauf. Neben dem noch länger fehlenden Franck Ribéry werden im Heimspiel gegen den FC Augsburg auch die noch nicht fitten Thomas Müller und Thiago fehlen. „Ich bin ein Trainer, der immer sehr vorsichtig mit verletzten Spielern ist“, begründete Heynckes seine Personalentscheidungen vor der Partie am heutigen Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Gegen die Augsburger, die „wahnsinnig ehrgeizig, sehr laufstark und aggressiv“ seien, will der wiedererstarkte Serienmeister den achten Sieg im achten Pflichtspiel unter Heynckes einfahren und damit seine beachtliche Form von vor der Länderspielpause bestätigen. Weltmeister Müller etwa gab sein Trainings-Comeback nach einer Oberschenkelverletzung von Ende Oktober. Offen war, ob Müller beim Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht am Mittwoch ein Kandidat für den Kader ist. Thiago fehle gegen den FCA wegen einer starken Knieprellung und eines Hämatoms.

Über die Einsätze der angeschlagenen Abwehrspieler Jérôme Boateng und David Alaba wollte der Coach erst nach der letzten Trainingseinheit am Freitagnachmittag entscheiden. Sind die beiden beschwerdefrei, dann rücken sie auch ins Aufgebot. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren