Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine erobert weitere Orte im Süden des Landes zurück
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Kommentar: Joachim Löw hat die richtigen Schlüsse gezogen

Joachim Löw hat die richtigen Schlüsse gezogen

Kommentar Von Tilmann Mehl
24.06.2018

Özil raus, Khedira raus: Joachim Löw reagiert nach dem verpatzten WM-Auftakt ungewohnt hart - aber richtig. Aber auch die Mannschaft lieferte eine beachtliche Antwort.

Auch wenn der späte Siegtreffer gegen Schweden kurzzeitig einen anderen Eindruck vermittelte: Das Glück verfolgt die deutsche Nationalmannschaft wahrlich nicht beim Versuch, den WM-Titel von 2014 zu wiederholen. Team und Trainer müssen sich mit zahlreichen Schwierigkeiten auseinandersetzen. Manche selbstverschuldet, wie der mangelhafte Umgang mit der Erdogan-Affäre. Manche unverschuldet, wie der unklare Gesundheits- und Formzustand von Manuel Neuer und Jerome Boateng vor der Weltmeisterschaft.

Und dann gibt es eben noch jene Probleme, die von Turnier zu Turnier in unterschiedlicher Ausprägung jede Mannschaft treffen - die deutsche bislang besonders schwer. Unverständlichen Mentalitätsproblemen in der ersten Partie folgten nun eine Verletzung von Mats Hummels, die Verletzung Sebastian Rudys, ein Platzverweis für Jerome Boateng und schlichtes Pech im Abschluss im zweiten Spiel.

Wie die deutsche Mannschaft damit umgegangen ist, ist beachtlich. Sie hielt dem Druck stand, fügte dem im Übermaß vorhandenden spielerischen Potenzial eine kämpferische Note bei und darf sich nun auf dem richtigen Weg für den weiteren Turnierverlauf fühlen. Das ist auch Bundestrainer Joachim Löw zu verdanken. Der wurde im ersten Spiel zurecht dafür kritisiert, seiner Mannschaft keine passende Taktik für die Partie an die Hand gegeben zu haben. Nun aber waren es auch seine Anweisungen, die zum Erfolg führten.

Löw setzt Özil und Khedira gegen Schweden auf die Bank

Dabei ist er ins Risiko gegangen. Dem flauschigen Charakter Löws entspricht es so gar nicht, bewährte Kräfte wie Mesut Özil und Sami Khedira aus dem Team zu nehmen. Den beiden Spielern zu vermitteln, dass sie weiterhin wichtig für die Gruppe sind und sie in die optimale mentale und körperliche Verfassung zu bringen, ist eine seiner nächsten Aufgaben. Denn sowohl Khediras Körperlichkeit wie auch Özils Esprit sind Merkmale dieser Mannschaft, die noch benötigt werden dürften.

Verletzungspech, Rückstand, Unterzahl und dann das Siegtor in der Nachspielzeit: Die Partie Deutschland gegen Schweden war eine einzige Achterbahnfahrt für die Fans der DFB-Elf.
23 Bilder
Deutschland gegen Schweden: Das Spiel in Bildern
Foto: Ye Pingfan

Die Überzeugung, mit der das Team aber über weite Strecken gegen Schweden auftrat, lässt vermuten, dass der Bundestrainer Zugang zu den Gedankenwelten seiner Spieler hat. Sollte sich das Glück in den kommenden Partien nicht ganz so vehement bitten lassen, sondern den Deutschen auch mal auch leichterem Wege zufliegen, ist dieser Mannschaft tatsächlich noch viel zuzutrauen während dieser Weltmeisterschaft. Danach sah es lange nicht aus. Dieser Glaube ist auch ein Verdienst von Joachim Löw. 

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.