Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Müller kann nur noch zuschauen

23.10.2017

Müller kann nur noch zuschauen

FC Bayern Es schien, als hätte der Nationalspieler zu alter Form gefunden. Doch nun fehlt er verletzt. Vielleicht fällt noch eine andere Stütze aus. Dann muss Heynckes seinen Plan ändern

München Der FC Bayern muss die anstehenden schweren Aufgaben in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League ohne den wiedererstarkten Thomas Müller angehen. Der Weltmeister fällt wegen eines Muskelfaserrisses im rechten, hinteren Oberschenkel aus, wie die Münchner bekannt gaben. Der Offensiv-Akteur werde „voraussichtlich drei Wochen“ fehlen, prognostizierte der Verein. Damit würde Müller die beiden Spiele gegen RB Leipzig im DFB-Pokal am Mittwoch (20.45 Uhr) und in der Liga am Samstag, das Gastspiel in der Champions League bei Celtic Glasgow drei Tage später und das Spitzenspiel der Liga bei Borussia Dortmund am 4. November verpassen.

Der 28-Jährige hatte sich die Verletzung am Samstag beim 1:0-Sieg beim Hamburger SV ohne Gegnereinwirkung zugezogen, als er den Ball mit der Hacke spielen wollte. Müller war zur Halbzeit in die Partie gekommen, hatte den Siegtreffer von Corentin Tolisso vorbereitet und musste schon in der 55. Minute wieder vom Feld. Die Bild hatte am Sonntagabend nach ersten Untersuchungen noch von einem Muskelbündelriss und einer Pause von bis zu sechs Wochen berichtet.

Müller schien beim deutschen Rekordmeister seine Form wiedergefunden zu haben, nachdem Carlo Ancelotti als Trainer von Jupp Heynckes abgelöst wurde. Vor dem HSV-Spiel hatte er schon in der Champions League gegen Celtic (3:0) überzeugt und danach von einem „kleinen Ruck“ gesprochen, der durch das Team gehe. Nun muss es Bayern ohne den aktuellen Kapitän – der eigentliche Spielführer Manuel Neuer fehlt verletzt noch länger – richten. Unsicher ist zudem der Einsatz in den kommenden Spielen von Mats Hummels. Wie die Bild schreibt, hat sich der während des Spiels in Hamburg einen Kapselriss im Sprunggelenk zugezogen. Mit dieser Verletzung ist ein Auflaufen zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, allerdings aber eben auch nicht gesichert. Für Heynckes kommen die Verletzungen zur Unzeit. Er bevorzugt eine eingespielte Mannschaft und konnte sich trotz des Sieges in Hamburg in seiner Meinung bestärkt sehen, dass größere Rotationen eher den Spielfluss behindern. In den kommenden beiden Wochen werden die Weichen für den weiteren Saisonverlauf gestellt. Beim Doppelpack gegen Leipzig geht es um das Weiterkommen im Pokal und den Platz in der Bundesliga-Spitzengruppe. Mit einem Sieg in Glasgow wollen sich die Münchner die Chance erhalten, noch Gruppensieger zu werden. Und dann steht vor der Länderspielpause auch noch der Kracher beim BVB an. Beim Saisonabschluss der Nationalmannschaft mit den Spielen im Londoner Wembleystadion gegen England (10. November) und in Köln gegen Frankreich (14. November) dürfte Müller wegen seiner Verletzung auch fehlen – zumal die Duelle nur Freundschaftsspiele sind. (dpa, AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.