Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. NFL-Playoffs 2021: Tom Brady gegen Drew Brees: Das Duell der Quarterback-"Opas"

NFL-Playoffs 2021
16.01.2021

Tom Brady gegen Drew Brees: Das Duell der Quarterback-"Opas"

Steht vor einem besonderen Duell in einem NFL-Playoff-Spiel: Tom Brady von den Tampa Bay Buccaneers.
Foto: Julio Cortez/AP, dpa

Acht Teams sind in der Divisional Round noch im Rennen um den Super Bowl. Ein Legenden-Duell macht die Football-Fans schon jetzt verrückt. Die Vorschau.

In keinem anderen Bereich werden Superlative so häufig herangezogen wie im Sport - nicht immer zu recht. Doch was die Football-Fans in der Nacht auf Montag (0.40 Uhr/Prosieben, DAZN) in der Divisional Round, also dem Viertelfinale der NFL-Playoffs, erwartet, ist ein Duell der Superlative. Die New Orleans Saints mit Quarterback-Legende Drew Brees empfangen die Tampa Bay Buccaneers mit Quarterback-Legende Tom Brady. Brees, 42 Jahre alt, hat einmal den Super Bowl gewonnen. Sein Gegenüber, 43 Jahre alt, konnte sich schon sechs Super-Bowl-Ringe an die Finger stecken. Kein Quarterback in der Geschichte der NFL hat mehr Yards und Touchdowns geworfen als die beiden.

Obwohl mittlerweile viele junge Quarterbacks wie Patrick Mahomes oder Lamar Jackson die Liga aufmischen, haben sich Brady und Brees nach wie vor behaupten können. Im Internet kursierte vor dem Duell ein Foto, das die beiden Spielmacher als "Opas" zeigt - mit dem Zusatz, dass das Spiel in den USA auf dem History Channel zu sehen sein würde. Beide Quarterbacks teilten das Bild und reagierten in den sozialen Netzwerken amüsiert.

 

Geschichtsträchtig wäre es vor allem, wenn Tom Brady in den Super Bowl einziehen würde. Noch nie hat ein Team den Super Bowl (7. Februar in Tampa, Florida) im eigenen Stadion ausgetragen. Doch davor müssen seine Buccaneers zunächst die Saints schlagen - und das wird schwer genug. Denn die beiden Mannschaften haben nicht nur zukünftige Hall-of-Famer als Spielmacher, auch die restlichen Mannschaftsteile sind mit Stars besetzt. Egal, ob die beiden Defensivreihen, Bradys zahlreiche Top-Receiver wie Mike Evans, Antonio Brown und Rob Gronkowski oder der Star-Runningback der Saints, Alvin Kamara. Das Spiel fühlt sich schon wie ein vorgezogener Super Bowl an.

Eine Prognose ist daher kaum möglich. Zuletzt machte jedoch Brady den etwas stärkeren Eindruck. Doch Vorsicht: In der regulären Saison gab es bereits zweimal das Duell zwischen den Saints und den Buccaneers. Beide Duelle entschieden Brees' Saints für sich. Und Brees, der sich in der laufenden Saison elf Rippen brach, wird hochmotiviert in dieses Spiel gehen. Denn der Spielmacher unterschrieb kürzlich einen TV-Vertrag als Experte und nicht wenige vermuten, dass es Brees' letzte Saison sein könnte, die er natürlich mit seinem zweiten Sieg im Super Bowl krönen will.

Das sind die weiteren Spiele in der Divisional Round:

NFL-Playoffs 2021: Green Bay Packers gegen Los Angeles Rams (Samstag, 22.35 Uhr/Prosieben, DAZN)

Spannender könnten die Voraussetzungen bei diesem Spiel kaum sein: Die beste Offensive der Liga um den wohl wertvollsten Spieler der Saison, Green Bays Quarterback Aaron Rodgers, empfängt die beste Defensive der NFL. Während die Rams in der vergangenen Woche die Seattle Seahawks mit 30:20 besiegten, hatten die Green Bay Packers als zweitbestes Team nach der regulären Saison noch spielfrei und gehen ausgeruht in ihr erstes Playoff-Spiel.

Mag die Kälte in Wisconsin: Aaron Rodgers, Quarterback der Green Bay Packers.
Foto: Mike Roemer/AP, dpa

Auf zwei Duelle wird es dabei besonders ankommen: Schaffen es die Los Angeles Rams mit ihrem Star-Verteidiger Aaron Donald Packers-Quarterback Rodgers unter Druck zu setzen? Und: Gelingt es Rams-Verteidiger Jalen Ramsey Rodgers' Lieblings-Receiver Davante Adams aus dem Spiel zu nehmen? Entscheidend könnte bei diesem Spiel auch das Wetter werden: Rund 30 Grad Temperaturunterschied erwarten die Rams, wenn sie aus dem sonnigen und warmen Kalifornien ins eisige Wisconsin reisen. Ein Duell auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Green Bay Packers.

Divisional Round 2021: Buffalo Bills gegen Baltimore Ravens (Sonntag, 2.15 Uhr/Prosieben, DAZN)

Mit Lamar Jackson (Baltimore Ravens) und Josh Allen (Buffalo Bills) stehen sich zwei Quarterbacks gegenüber, die beide gerne den Ball selbst laufen. Darauf wird es auch in dieser Woche ankommen, zumal es in Buffalo durchaus schneien kann. Beim 20:13-Erfolg der Ravens vergangene Woche über die Tennessee Titans hat die Defensive bewiesen, dass sie Laufspiel verteidigen kann. Titans-Runningback Derrick Henry, seines Zeichens bester Läufer der Liga, trug den Ball pro Lauf nur 2,2 Yards weit - in der regulären Saison schaffte er durchschnittlich 5,4 Yards pro Lauf. Das Problem: Josh Allen kann auch den Ball werfen, hat mit Stefon Diggs zudem einen herausragenden Passempfänger.

Will mit seinen Bills ins Halbfinale einziehen: Quarterback Josh Allen.
Foto: Jeffrey T. Barnes/AP, dpa

Es wird also vor allem darauf ankommen, ob die Verteidigung der Bills das Laufspiel von Lamar Jackson verhindern kann. Beim knappen 27:24-Sieg der Bills in der Wildcard-Runde gegen die Indianapolis Colts hat die Defensive allerdings Schwächen gezeigt. Es werden mutmaßlich Kleinigkeiten dieses Spiel entscheiden.

NFL-Playoffs 2021: Kansas City Chiefs gegen Cleveland Browns (Sonntag, 21.05 Uhr/Prosieben, DAZN)

Mit den Kansas City Chiefs greift nun auch das beste Team der regulären Saison in die Playoffs ein. Nicht nur deshalb gelten die amtierenden Titelverteidiger als Topfavorit auf einen erneuten Triumph im Super Bowl. Coach Andy Reid und Star-Quarterback Patrick Mahomes sind ein kongeniales Duo, das es schafft, nahezu jede Verteidigung zu entschlüsseln. Hinzu kommen der Heimvorteil und das große Selbstvertrauen nach einer Bilanz von 14 Siegen und zwei Niederlagen in der regulären Saison.

Die Kansas City Chiefs mit Trainer Andy Reid (rechts) wollen auch in diesem Jahr wieder feiern.
Foto: John Bazemore/AP, dpa

Alles klar also in diesem Spiel? Die Cleveland Browns haben vergangene Woche für eine große Überraschung gesorgt, als sie die favorisierten Pittsburgh Steelers mit 48:37 besiegten. An diesem Wochenende wird es für die Browns auf gleich mehrere Dinge ankommen: Sie müssen möglichst lange in Ballbesitz sein, damit Patrick Mahomes an der Seitenlinie zuschauen muss. Zudem brauchen die Browns einen ähnlichen Start wie in der vergangenen Woche, als sie nach dem ersten Viertel mit 28:0 (!) gegen die Steelers führten. Und: Bei den beiden Niederlagen der Chiefs in der regulären Saison wurde Star-Receiver Tyreek Hill jeweils von der Verteidigung aus dem Spiel genommen. Auch das müssen die Browns schaffen, um eine Chance zu haben. Der Sieg gegen die Steelers war eine Überraschung, ein Sieg gegen die Chiefs wäre eine Sensation.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.