Newsticker
RKI: 23.804 Corona-Neuinfektionen und 219 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Ohrenbeißer Mike Tyson boxt wieder - diesmal gegen Roy Jones Junior

Box-Duell der Veteranen

27.11.2020

Ohrenbeißer Mike Tyson boxt wieder - diesmal gegen Roy Jones Junior

Mike Tyson steigt mit 54 Jahren in Los Angeles wieder in den Ring.
Foto: Kamran Jebreili, dpa

Mike Tyson boxt gegen Roy Jones junior. Beide Kämpfer sind über 50 und deshalb gelten in dem skurrilen Kampf seltsame Regeln.

Boxer geben sich immer böse. „I am so mean, i make medicine sick“, tönte einst Muhammad Ali, der Größte alle Zeiten. Er sei so böse, dass er sogar Medizin krank mache. Nun ja, Sprüche klopfen zählt zum Kerngeschäft im Boxen, damit die Börse klingelt. Mike Tyson bildet da keine Ausnahme. Im Ring erlangte der gedrungene Amerikaner zweifelhaften Weltruhm, als er Evander Holyfield am Ohr knabberte.

Außerhalb der Ringseile wankte Tyson eher wie ein Getriebener durchs Leben. Die Langeweile bekämpfte er mit ungesunden Mitteln. Es war nicht leicht, von dem Teufelszeug zu lassen, erzählte er: „Hillary Clinton hat mal erklärt: Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind aufzuziehen. Ich würde es mal so sagen: Es hat ein ganzes Dorf gebraucht, um mich von den Drogen und dem ganzen Alkohol wegzubekommen.“ Sprüche klopfen kann Tyson auch. Im fortgeschrittenen Alter wagt er am Samstag ein Comeback, wie so viele Kämpfer vor ihm.

Box-Duell Tyson gegen Roy Jones: Die Handschuhe sind dicker und schwerer

Es wird ein Duell der Vorruheständler, die es zusammen auf 105 Jahre bringen. Die beiden Ex-Weltmeister Tyson, 54, und Roy Jones junior, 51, kämpfen in Los Angeles zum ersten Mal in ihrem Leben gegeneinander. Und vor allem Tyson hält sich vor seinem Comeback 15 Jahre nach seinem letzten Auftritt im Ring nicht zurück. „Ich mag im Leben hier und da verlieren, aber nicht im Ring am 28. November“, tönte er zuletzt auf seinem Instagram-Kanal. Er werde seinen drei Jahre jüngeren Gegner k. o. schlagen. Das darf er gar nicht.

Beiden Boxern ist laut US-Medienberichten verboten, den anderen k. o. zu schlagen. Sollte ein Kämpfer eine Platzwunde oder eine andere Verletzung erleiden, werde der Kampf abgebrochen, zitierte der Sender CBS CSAC-Geschäftsführer Andy Foster. Auch sonst dürfte das Duell im leeren Staples Center von Los Angeles eine skurrile Show werden. Um die beiden echten Fünfziger nicht zu überfordern, wurde der Fight auf acht Runden zu je zwei Minuten verkürzt. Die Handschuhe sind dicker und schwerer.

Gegen Holyfield verlor Mike Tyson zwei Mal

In den Neunzigern, als beide Boxer in Topform waren, wünschten sich viele Fans dieses Duell. Jones hat in seiner Karriere 47 seiner 66 Siege durch K. o. geholt und Weltmeistergürtel vom Mittelgewicht bis zum Schwergewicht gewonnen. Tyson holte 1986 als 20-Jähriger den WM-Titel im Schwergewicht und war damit jünger als jeder vor ihm. Seine größten Kämpfe waren jedoch Niederlagen. Gegen Holyfield verlor er zweimal. Die Dollars sind selbstredend nicht das stärkste Argument für die Rückkehr: „Das Geld interessiert mich nicht. Ich will wissen, wie es sich anfühlt, dem großen Mike Tyson gegenüberzustehen“, sagte Jones junior. In Wahrheit lockt vor allem das Geld die bösen Männer an.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren