Newsticker
RKI registriert 1455 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 13,2
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Pferdesport: CHIO Aachen 2019 letzter Tag heute: Teilnehmer und Zeitplan

Pferdesport
21.07.2019

CHIO Aachen 2019 letzter Tag heute: Teilnehmer und Zeitplan

Springreiter Marcus Ehning auf seinem Pferd Funky Fred.
2 Bilder
Springreiter Marcus Ehning auf seinem Pferd Funky Fred.
Foto: Uwe Anspach (dpa)

Heute ist bereits der letzte Tag beim internationalen Pferdesport-Turnier CHIO in Aachen. Was ist am Sonntag noch geboten? Infos zu Programm, Teilnehmern und Zeitplan.

Das internationale Pferdesport-Turnier CHIO geht heute in die letzte Runde: Am Sonntag (21.07.2019) ist unter anderem noch Dressur und Springen geboten, am Abend steigt dann die große Abschlussfeier.

Abschluss und Höhepunkt des CHIO ist der Große Preis von Aachen. Die Springprüfung ist neben dem Hamburger Derby heute der große Klassiker des Reitsports. Er wurde erstmals 1927 ausgetragen.

Am Samstag haben die deutschen Reiter für zwei Heimsiege in den Nationenpreisen gesorgt. Nicht einmal vier Stunden nach dem Erfolg der Vielseitigkeits-Mannschaft sicherte sich am vorletzten Turniertag auch das deutsche Dressur-Team Platz eins. Während der Dressur-Sieg angesichts der nicht besonders starken Konkurrenz keine Überraschung war, setzte sich das Vielseitigkeits-Quartett um Einzelsiegerin Ingrid Klimke trotz eines Ausfalls knapp vor Neuseeland und Australien durch.

Mehr als 360.000 Besucher waren im Jahr 2018 beim Concours Hippique International Officiel in Aachen. Vom 12.07.2019 bis 21.07.2019 werden wieder Hunderttausende beim Weltfest des Pferdesports erwartet, die den Reitern, Voltigierern und Fahrern aus 30 Nationen beim Wettkampf zujubeln wollen. Neben Top-Sport in den Disziplinen Springen, Dressur, Voltigieren, Fahren und Vielseitigkeit können sich die Besucher auf ein spannendes Rahmenprogramm in der Aachener Soers freuen.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über das aktuelle Programm und die Teilnehmer in den unterschiedlichen Disziplinen.

CHIO Aachen 2019: Das Programm heute im Überblick

Heute, Sonntag, 21. Juli 2019:

10.00: Dressur - Deutsche Bank Preis - Großer Dressurpreis von Aachen, Grand Prix Kür

10.00: Fahren - Boehringer Ingelheim-Preis - Vierspänner-Hindernisfahren mit Siegerrunde FINALE

13.00: Springen - SAP-Preis - Springprüfung

15.15: Springen - Rolex Grand Prix - Teil des Rolex Grand Slam of Show Jumping, Der Große Preis von Aachen

18.50: Abschlussfeier

CHIO Aachen 2019: Das sind die Teilnehmer

Springen (18 Nationen, 65 Teilnehmer, 213 Pferde)

  • Österreich: Max Kühner
  • Belgien: Niels Bruynseels, Jérôme Guery, Olivier Philippaerts, Gregory Wathelet
  • Brasilien: Eduardo Menezes
  • Kanada: Eric Lamaze
  • Kolumbien: Carlos Enrique Lopez Lizarazo
  • Ägypten: Sameh El Dahan
  • Spanien: Eduardo Alvarez Aznar
  • Frankreich: Roger Yves Bost, Guillaume Foutrier, Pénélope Leprevost, Olivier Robert, Kevin Staut
  • Großbritannien: Scott Brash, Ben Maher
  • Deutschland: Christian Ahlmann, Simone Blum, Daniel Deusser, Marcus Ehning, Maurice Tebbel, Sandra Auffahrt, Ludger Beerbaum, Felix Hassmann, Laura Klaphake, Christian Kukuk, Gerrit Nieberg, Sven Schlüsselburg, Hendrik Sosath, Jörne Sprehe, Patrick Stühlmeyer, Andre Thieme, Philipp Weishaupt, Jan Wernke
  • Irland: Bertram Allen, Darragh Kenny, Peter Moloney, Cian O'Connor, Shane Sweetnam
  • Israel: Daniel Bluman
  • Italien: Lorenzo de Luca, Lucia le Jeune Vizzini
  • Niederlande: Willem Greve, Marc Houtzager, Doron Kuipers, Maikel van der Vleuten, Jur Vrieling
  • Portugal: Luciana Diniz
  • Schweiz: Bryan Balsiger, Arthur da Silva, Martin Fuchs, Steve Guerdat, Pius Schwizer
  • Schweden: Peder Fredericson, Irma Karlsson, Evelina Tovek, Henrik von Eckermann, Angelie von Essen
  • USA: Kent Farrington, Laura Kraut, Elizabeth Madden, Nicole Shahinian-Simpson, McLain Ward

Dressur (16 Nationen, 51 Teilnehmer, 68 Pferde)

  • Australien: Tristan Tucker
  • Österreich: Ulrike Prunthaller
  • Dänemark: Daniel Andersen Bachmann, Anders Dahl, Cathrine Dufour, Agnete Kirk Thinggaard
  • Spanien: Borja Carrascosa, Claudio Castilla Ruiz, Juan Antonio Jimenez Cobo, Juan Matute Guimon, Pablo Gomez Molina
  • Finnland: Mikaela Fabricius-Bjerre, Henri Ruoste, Susanna Steinberg
  • Frankreich: Morgan Barbancon
  • Großbritannien: Louise Anne Bell, Charlotte Dujardin, Charlotte Fry
  • Deutschland: Helen Langehanenberg, Dorothee Schneider, Jessica von Bredow-Werndl, Isabell Werth, Anna-Christina Abbelen, Kristin Biermann, Matthias Bouten, Jill de Ridder, Annabel Frenzen, Ingrid Klimke, Fabienne Müller-Lütkemeier, Sönke Rothenberger, Hubertus Schmidt, Benjamin Werndl
  • Irland: Heike Holstein, Anna Merveldt, Judy Reynolds
  • Luxemburg: Nicolas Wagner
  • Niederlande: Adelinde Cornelissen, Marlies van Baalen, Joyce Heuitink, Anne Meulendijks
  • Portugal: Maria Caetano
  • Schweiz: Birgit Wientzek Pläge
  • Schweden: Michelle Hagman Hassink, Rose Mathisen, Therese Nilshagen, Antonia Ramel
  • USA: Katherine Bateson-Chandler, Shelly Francis, Adrienne Lyle, Steffen Peters

Vielseitigkeit (11 Nationen, 41 Teilnehmer, 49 Pferde)

  • Australien: Christopher Burton, Isabel English, Andrew Hoy, Kevin McNab
  • France: Jean Lou Bigot, Alexis Goury, Christopher Six, Nicolas Touzaint, Julien Guillot
  • Großbritannien: Laura Collett, Piggy French, Imogen Murray, Gemma Tattersall, Selina Milnes
  • Deutschland: Andreas Dibowski, Michael Jung, Ingrid Klimke, Josefa Sommer, Sandra Auffahrt, Frank Ostholt, Kai Rüder, Dirk Schrade, Anna Siemer, Peter Thomsen
  • Irland: Susannah Berry, Cathal Daniels, Joseph Murphy
  • Japan: Kazuma Tomoto
  • Niederlande: Tim Lips
  • Neuseeland: Jesse Campbell, Daniel Jocelyn, Jonelle Price, Tim Price, James Avery
  • Polen: Pawel Spisak
  • Schweden: Niklas Lindbäck, Malin Josefson, Louise Romeike
  • USA: Phillip Dutton, Elisabeth Halliday-Sharp, Caroline Martin

Fahren (12 Nationen, 25 Teilnehmer, 148 Pferde)

  • Australien: Boyd Exell
  • Belgien: Dries Degrieck, Glenn Geerts, Edouard Simonet
  • Tschechien: Jiri Nesvacil Jr
  • Frankreich: Benjamin Aillaud, Thibault Coudry, Anthony Horde
  • Grossbritannien: Wilf Bowman-Ripley, Daniel Naprous
  • Deutschland: Michael Brauchle, Mareike Harm, Georg von Stein, Anna Sandmann, Christoph Sandmann
  • Ungarn: József Dobrovitz, József Dobrovitz Jr.
  • Niederlande: Bram Chardon, Ijsbrand Chardon, Koos de Ronde
  • Polen: Piotr Mazurek
  • Schweiz: Jérôme Voutaz
  • Schweden: Fredrik Persson
  • USA: Chester Weber, Misdee Wrigley-Miller

(AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren