1. Startseite
  2. Sport
  3. Räikkönen geht als Gorilla aus

01.08.2007

Räikkönen geht als Gorilla aus

Seine Fans hatten ihn bei einer Bootstour in Hanko erwartet. Doch Formel 1-Fahrer Kimi Räikkönen hatten sich in ein braunes Wuschel-Kostüm gehüllt und konnte so ungestört seine Freizeit genießen. Im Gorillakostüm mit der Bierflasche in der Hand genoß er die Fahrt.

(AZ) Seine Fans hatten ihn bei einer Bootstour in Hanko erwartet. Doch Formel 1-Fahrer Kimi Räikkönen hatte sich in ein braunes Wuschel-Kostüm gehüllt, um ungestört seine Freizeit genießen zu können. Im Gorillakostüm mit der Bierflasche in der Hand saß er an Bord.

Nach Medienberichten machten auch Räikkönens Freunde bei dem Maskenball mit. Nach seinen erfolgreichen Rennen wollte der Finnen wohl einfach ungestört feiern, das versteht er ja.

Auch soll Räikkönen nicht zum ersten Mal im Gorillakostüm aufgetreten sein. Bei der Uniabschluss-Party eines Freundes hatte er das neue Outfit im Oktober 2004 schon gestestet. Das Wuschelfell garantiert dem Rennfahrer Feiern in Annonymität und Frieden.

Wegen seiner feucht-fröhlichen Partys machte Räikkönen immer wieder Schlagzeilen. Das britische Magazin "The People" berichtete über eine Sauftour des Finnen in einem Londoner Club. Angeblich soll er zusammen mit seinen Freunden in einer Nacht mehr als 7000 Euro für Cocktails und erotische Tänzer ausgegeben haben.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Duellieren sich in Las Vegas: Phil Mickelson (l) und Tiger Woods. Foto: Steve Marcus/Las Vegas Sun
Golf-Idole

Woods und Mickelson spielen im Privat-Duell um Millionen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen