Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Staffelmarathon der MBB-SG Augsburg wird zum Wegbereiter

Leichtathletik

08.09.2020

Staffelmarathon der MBB-SG Augsburg wird zum Wegbereiter

Corona-konforme Startaufstellung: Ordentlich aufgereiht warten die Staffelläufer auf den Startschuss.
3 Bilder
Corona-konforme Startaufstellung: Ordentlich aufgereiht warten die Staffelläufer auf den Startschuss.
Bild: Annette Zoepf

Erstes reales Rennen nach dem Lockdown geht dank einiger Hygienemaßnahmen reibungslos über die Bühne. Männer der TG Viktoria Augsburg triumphieren

Erstmals seit dem Corona-Lockdown konnte in Augsburg wieder eine Laufveranstaltung live über die Bühne gehen. Dafür hatten die Veranstalter des 35. Staffelmarathons einige Hygieneauflagen einzuhalten, nur 50 Teams waren zugelassen. Deshalb musste das Organisationsteam der MBB-SG Augsburg unter der Regie von Gazi Akce auch mehrere Anmeldungen wegen des behördlichen Limits ablehnen. „Die Teilnehmer hielten sich aber durchwegs an die Corona-Vorgaben“, bestätigte Thomas Schnitzler. Der Meringer moderierte erstmals eine Laufveranstaltung ohne Zuschauer, die ja nicht erlaubt waren.

Beim Start mussten die Läufer die auf dem Asphalt markierten Abstände einhalten, jedes Team bekam einen abgetrennten Aufenthaltsbereich zugewiesen und die Verpflegung wurde abgepackt überreicht. Die „Staffelübergabe“ erfolgte dann gänzlich kontaktfrei per elektronischer Zeitnahme.

Viktoria-Läufer Hiob Gebisso mit schnellster Einzelzeit

Sportlich kam es zu einem Duell zwischen den beiden Läuferhochburgen TG Viktoria Augsburg und PTSV Rosenheim. Bei den Männern gewannen die Augsburger vor den Rosenheimern. Bei den Frauen lief es umgekehrt. Die sechs Viktoria-Männer Timo Meschenmoser, Steffen Co, Josef Sapper, Jan Amrhein, Brian Weisheit und Hiob Gebisso triumphierten in 2:22 Stunden über die legendären 42,195 Kilometer. „Nach der Hälfte auf Platz drei liegend begann unsere Aufholjagd“, berichtet der Viktoria-Schlussläufer Hiob Gebisso. Der 25-jährige Mittelstreckler mit äthiopischen Wurzeln sorgte auch für die schnellste Einzelzeit des Tages. Er absolvierte in 22:12 Minuten die 7032 Meter rund um Siebenbrunn.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Frauen von der TG Viktoria Augsburg hatten schon 21 Mal den Staffelmarathon gewonnen. Aber diesmal mussten sie sich dem PTSV Rosenheim mit seiner neuen Streckenrekordzeit von 2:43 Stunden klar geschlagen geben. Das zweitplatzierte Viktoria-Sextett bestand aus Sabrina Zimmermann, Sonja Huber, Anna Jansen, Carolin Bayer, Katharina Engelhardt und Leandra Zimmermann.

Die beiden dritten Plätze gingen an das Tierhold-Team, welches sich aus Läufern von verschiedenen Vereinen zusammensetzte. Alle 50 Staffeln, darunter elf Halbmarathon-Trios erreichten das Ziel an der Sportanlage Süd.

Weitere "reale Rennen" sind geplant

Die nächsten realen Rennen sind der Charity Walk&Run an der Wertach am 20. September und der bereits ausgebuchte Benefiz-Zoolauf am 25. September. Der M-net Firmenlauf wird am 16. September virtuell ausgetragen.

Ergebnisliste unter www.staffelmarathon.de

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren