Newsticker
Bundes-Notbremse in Kraft – Inzidenz steigt
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Waldbrände überschatten die Australian Open

Australian Open 2020

18.01.2020

Waldbrände überschatten die Australian Open

Rafael Nadal im Training: Bei den Australian Open 2020 sind die Waldbrände in Australien ein Thema.
Foto: Rob Prezioso, dpa

Die Australian Open 2020 werden von den Waldbränden in Australien überschattet. Der Turnierdirektor hat mittlerweile auf Kritik reagiert.

Die beiden Tennis-Topstars Roger Federer und Rafael Nadal machen sich keine großen Sorgen über mögliche Folgen für die Australian Open aufgrund der australischen Buschbrände. Qualifikationspartien für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres waren in den vergangenen Tagen durch schlechte Luftqualität beeinträchtigt worden. "Die Regeln sind klar.

Ich habe das Gefühl, dass ich genügend Informationen habe und dass ich nicht ein zu großes Risiko eingehen würde, wenn ich spiele", sagte der 38 Jahre alte Schweizer Federer am Samstag in Melbourne.

Australian Open 2020: Turnierdirektor regiert auf Waldbrände

Das Hauptfeld des ersten Grand-Slam-Turniers der Saison beginnt am Montag. Nach Kritik hatte Turnierdirektor Craig Tiley einen Maßnahmenkatalog vorgelegt und bekannt gegeben, dass Messungen direkt auf der Anlage durchgeführt werden. Sollten bestimmte Richtwerte überschritten werden, werden die Partien unterbrochen oder unter dem geschlossenen Dach fortgeführt. "Ich bin hier, um zu spielen", sagte der spanische Weltranglisten-Erste Nadal.

Federer bekräftigte zudem, dass der Klimaschutz eins von mehreren wichtige Themen für ihn sei. Zuletzt war auch Federer in die Kritik von Klimaaktivisten geraten.

Alle Infos zum Turnier: Australian Open 2020: Start, Termin, Zeitplan, Übertragung.

Lesen Sie auch: Wann sind die Grand-Slam-Turniere 2020?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren