Newsticker
RKI meldet 1108 neue Corona-Infektionen - Sieben-Tage-Inzidenz bei 9,3
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther: Überragender Olivier Roy hält AEV-Sieg gegen Düsseldorf fest

Augsburger Panther
24.01.2020

Überragender Olivier Roy hält AEV-Sieg gegen Düsseldorf fest

Augsburgs Schlussmann Olivier Roy hielt den Sieg gegen Düsseldorf fest.
Foto: Siegfried Kerpf

Der Schlussmann ist der entscheidende Mann beim 2:0 Heimsieg der Augsburger Panther gegen Düsseldorf. Kosmachuk beschenkt sich an seinem 26. Geburtstag selbst.

Der Trend sprach für die Panther, zumindest auf eigenen Eis. Die Augsburger hatten sechs ihrer jüngsten sieben Partien in eigener Halle gewonnen. Am Freitagabend baute der AEV im mit 6179  Zuschauern wieder einmal ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion seine starke Heimbilanz aus und siegte mit 2:0 (0:0, 2:0, 0:0) gegen die Düsseldorfer EG. Der Halbfinalist des Vorjahres bleibt damit im Rennen um die Play-off-Plätze.

Augsburger Panther gegen Düsseldorf: Duell der Schlussmänner

Die Partie war auch das Duell zweier Schlussmänner, die in der Deutschen Eishockey-Liga zu den herausragenden Figuren zählen. "Ich halte Matthias Niederberger für einen der stärksten in der Liga", lobte Augsburgs Olivier Roy sein Gegenüber. Doch auch der Frankokanadier im AEV-Dress zeigte am Freitag, dass er zu den Könnern der Puckfänger zählt. Im ersten Drittel stoppte Roy unter anderem einen Alleingang von DEG-Stürmer Leon Niederberger und noch weitere Versuche. Die Gäste wirkten sicherer in den Kombinationen. Die Panther versuchten die Rheinländer mit hartem Körperspiel zu beeindrucken. Und Roy demonstrierte, warum die Augsburger Klubführung seinen Vertrag bereits verlängerte - als ersten. Und Roy erhielt die Verlängerung bisher auch als einer von wenigen Profis: Außer der Nummer Eins besitzen vom Stammpersonal lediglich Verteidiger Henry Haase und Stürmer Thomas J. Trevelyan Verträge für die kommende Saison. Nachdem die Augsburger wohl noch bis zum Ende des 52 Partien währenden Punktspiel-Marathons um den Play-off-Einzug kämpfen werden, zögert die Klubführung um Hauptgesellschafter Lothar Sigl mit weiteren Peronalentscheidungen. Das Signal an die Mannschaft: Ihr müsst erst liefern, dann können wir reden.

Im zweiten Dritttel lieferte der AEV

Im zweiten Drittel lieferten die Panther und ließen den Puck besser durch die eigenen Reihen laufen. Sie demonstrierten, warum sie zu den besten Powerplay-Teams der Liga zählen. Mit einer Bierruhe verteilte Sahir Gill in Überzahl die Scheibe und bediente Scott Kosmachuk, der in der 32. Minute das von den AEV-Fans lang ersehnte 1:0 erzielte. Der nachverpflichtete Kanadier beschenkte sich an seinem 26. Geburtstag selbst und schraubte seine Trefferquote auf beachtliche sieben Tore in 19 Einsätzen. Die Rheinländer blieben gefährlich, doch die Panther warfen sich immer wieder aufopferungsvoll in die Schüsse. Auf der anderen Seite erarbeiteten sie sich ihr Glück. Nach einem Schuss von AEV-Verteidiger Patrick McNeill fälschte Jaroslav Hafenrichter den Puck unhaltbar für Nationaltorhüter Niederberger zum 2:0 (36.) ab. Entscheidend war allerdings, dass Augsburgs Stürmer Matt Fraser dem Schlussmann die Sicht genommen hatte.

Im letzten Drittel stand wieder Roy im Mittelpunkt. Mit artistischen Einlagen glänzte der Augsburger Schlussmann und hielt den Augsburger Sieg fest. In der 43. Minute rettete der Frankokanadier spektakulär gegen den norwegischen Nationalstürmer Ken Andre Olimb. Am Ende feierten die Fans vor allem einen: Olivier Roy.

Am Sonntag um 16.30 Uhr wartet mit den überraschend stabilen Straubingern der nächste schwere Brocken auf die Panther. Aber vielleicht der entscheidende Vorteil: der AEV genießt wieder Heimrecht.   

Augsburger Panther: Roy - Haase, McNeill; Rogl, Lamb; Valentine, Sezemsky - Trevelyan, Gill, Fraser; Payerl, Stieler, Schmölz; Hafenrichter, LeBlanc, Kosmachuk; Holzmann, Ullmann, Mayenschein; Sternheimer

Lesen Sie auch: AEV-Verteidiger Rogl kam nur durch Zufall zum Eishockey

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren