1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Das will der neue AEV-Coach Tuomie als erstes anpacken

Augsburger Panther

01.05.2019

Das will der neue AEV-Coach Tuomie als erstes anpacken

Tray Tuomie (vorne) arbeitete in den vergangenen drei Jahren als Assistent von Mike Stewart. Jetzt hat er dessen Posten als Cheftrainer der Augsburger Panther übernommen.
Bild: Siegfried Kerpf

Plus Tray Tuomie ist neuer Cheftrainer der Panther. Er übernimmt eine funktionierende Mannschaft, muss aber als erstes eine wichtige Personalie klären.

Hinter Tray Tuomie liegen aufregende Tage. Anzumerken ist ihm das nicht. Entspannt plaudert der sympathische Deutsch-Amerikaner über seinen neuen Job bei den Panthern. Der 51-Jährige ist ein ruhiger Mensch, ein Analytiker, ein absoluter Eishockey-Fachmann. Drei Jahre hat er an der Seite des impulsiven Mike Stewart gearbeite, die beiden bildeten ein harmonierendes Team.

Nachdem Stewart in der vergangenen Woche seinen Wechsel zu den Kölner Haien bekannt gegeben hat, beförderte Panther-Boss Lothar Sigl nun Tuomie zum Cheftrainer. "Es wird mir eine große Ehre sein, auch eine Herausforderung, aber vor allem wird es mir viel Spaß machen, diese Mannschaft zu trainieren."

Die Panther belegten in der vergangenen Saison den besten Platz ihrer DEL-Geschichte

Der dreifache Familienvater (zwei Töchter und ein Sohn) ist in der glücklichen Lage, eine funktionierende Mannschaft zu übernehmen. Seinem Amtsantritt ging keine sportliche Talfahrt voraus, wie es sonst meist der Fall ist, wenn der Trainer gewechselt wird. Ganz im Gegenteil: Die Panther erreichten in der vergangenen Saison mit Rang drei nach der Hauptrunde die beste Platzierung ihrer DEL-Geschichte. Es folgten begeisternde Play-offs, die erst in Spiel sieben des Halbfinales gegen den Favoriten aus München endeten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

18 Spieler aus der erfolgreichen Mannschaft haben ihre Verträge bereits verlängert. "Wir sind schon relativ komplett. Deswegen wird der Aufwand in diesem Sommer nicht so groß sein, wie im vergangenen Jahr", sagt Tuomie. Damals war er mit Stewart zusammen auf Scouting-Tour quer durch Nordamerika gegangen und hatte nach Spielern für die Panther gesucht. Für die kommende Saison sind die wichtigsten Positionen in der Mannschaft schon besetzt. Vermutlich werden nur zwei oder drei Neuzugänge dazu kommen – abhängig davon, wie viele der ausgelaufenen Verträge jetzt noch verlängert werden.

Panther
27 Bilder
Augsburger Panther: Der AEV-Kader für die Saison 2019/20
Bild: Ulrich Wagner

Athletiktrainer Sven Herzog soll schnellstmöglich ersetzt werden

Kein Kandidat für die Panther ist Parker Tuomie, der Sohn des neuen Trainers. Der 23-Jährige spielt in den USA für die Minnesota State University und absolvierte jüngst seine ersten vier Länderspiele im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Mit einem Tor und zwei Vorlagen dürfte er bei Bundestrainer Toni Söderholm einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Auf seinen Nachwuchs angesprochen muss Tuomie senior aber schmunzeln. "Ich weiß nicht, ob es so gut wäre, wenn ich sein Trainer wäre. Parker wird seinen eigenen Weg gehen. Er kann jetzt erst einmal noch ein Jahr an der Uni spielen."

Viel drängender sei ohnehin eine ganz andere Personalie: Athletiktrainer Sven Herzog wurde den Panthern vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 abspenstig gemacht. "Wir müssen auf jeden Fall einen Nachfolger holen", kündigt Tuomie an. "Es war extrem wichtig und gut, was Sven für uns geleistet hat. Sonst hätte er diesen Job bei Mainz ja auch nicht bekommen. Sein Abschied ist ein Verlust, aber er wird uns noch dabei helfen, wieder einen guten Mann zu finden."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren