Newsticker
Alexander Dobrindt bleibt Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Bundestag
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Eishockey: Augsburger Panther kassieren 1:6-Pleite in Graz

Eishockey
20.08.2021

Augsburger Panther kassieren 1:6-Pleite in Graz

Markus Keller im Tor der Augsburger Panther kassierte gegen Graz gleich mehrfach Tore.
Foto: Siegfried Kerpf

Der AEV verliert das dritte Testspiel der Saison deutlich. AEV-Coach Mark Pederson nimmt eine frühe Auszeit – jedoch ohne Erfolg.

Im dritten Testspiel der neuen Eishockey-Saison verlieren die Augsburger Panther beim österreichischen Erstligisten Graz 99ers mit 1:6 (0:1, 0:3, 1:2). Wie zuletzt im Finale des Dolomitencups gegen den EHC Biel (0:2) schickte der neue AEV-Coach Mark Pederson die designierte Nummer zwei Markus Keller ins Tor. Der gebürtige Augsburger bekam einiges zu tun und musste in der dritten Minute den Puck zum ersten Mal aus dem eigenen Netz fischen. Die Topreihe der Grazer um Simon Hjalmarsson war erfolgreich, den Treffer zum 1:0 erzielte Andrew Gordon. Kurz vor der ersten Pause testeten Augsburgs Verteidiger Henry Haase und der Grazer Ben Blood ihre boxerischen Fähigkeiten, aber die die Situation beruhigte sich schnell.

Augsburger Panther gegen Graz: Deutlicher Sieg für Österreicher

Zu Beginn des zweiten Abschnitts stellten die Gastgeber schnell durch Treffer von Mario Altmann und Dominik Grafenthin auf 3:0. Trainer Pederson reagierte auf die unkonzentrierte Vorstellung seines Teams mit einer frühen Auszeit in der 24. Minute, offensichtlich um seine Mannschaft wachzurütteln. Es fruchtete nicht lange. Zehn Minuten später erhöhte der Schwede Carl Ackered in Überzahl auf 4:0. Nach dem zweiten Wechsel kamen die Panther zu einigen Chancen, doch Torhüter Anthony Peters war immer wieder zur Stelle. Auf der anderen Seite erhöhte Michael Boivin auf 5:0. In der 59. Minute gelang den Gästen der Ehrentreffer. Nach einem gewonnen Bully zog Verteidiger Wade Bergman von der blauen Linie ab, Colin Campbell fälschte den Puck zum 5:1 ab. Doch die Österreicher waren noch nicht satt. Adis Alagic erhöhte in der 60. Minute zum 6:1-Endstand.

Am Sonntag (15 Uhr) tritt die Mannschaft des neuen Augsburger Trainerduos Pederson und Pierre Beaulieu beim VSV Villach an.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.