1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Sieg beim Dolomitencup: Payerl feiert perfekten Einstand

Augsburger Panther

17.08.2018

Sieg beim Dolomitencup: Payerl feiert perfekten Einstand

Der Dolomitencup ging richtig gut los für die Augsburger Panther (von links): Matt White, Adam Payerl und Simon Sezemsky freuen sich über den 3:0-Erfolg im Auftaktspiel gegen Bozen.
Bild: Siegfried Kerpf

Das umgekrempelte Team der Augsburger Panther zeigt sich beim Dolomitencup gut in Schuss und gewinnt das Auftaktspiel gegen Bozen mit 3:0. Auch der Neuzugang trifft.

Üblicherweise rauschen die meisten Sommer-Urlauber auf der Autobahn an Neumarkt vorbei in Richtung Gardasee, Toskana oder ans Meer. Doch die Augsburger Panther machen wenige Kilometer südlich von Bozen in Südtirol alljährlich Station und genießen die familiäre Atmosphäre beim Dolomitencup. Drei Mal gewann der Klub bereits das stark besetzte internationale Turnier. Am Freitagabend traf die Mannschaft von Mike Stewart auf den HC Bozen Foxes, der in der vergangenen Saison die Alpenliga EBEL gewann. Zum Saisonstart lief der Puck flüssig durch die Reihen. Augsburg feierte einen ungefährdeten 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)-Erfolg. Trainer Mike Stewart zeigte sich angetan: „Ich wollte sehen, ob die Spieler unsere einstudierten Systeme umsetzen können. Aber ich wollte auch Kampfbereitschaft sehen, und beides war da.“

Braden Lamb traf zum 1:0 in der elften Minute

Rund 300 AEV-Fans gönnten sich den ersten Auftritt des mit neun Zugängen kräftig umgekrempelten Teams aus der Deutschen Eishockey Liga. Acht Verpflichtungen schickte Trainer Stewart aufs Eis. Der von den Adlern Mannheim geholte Christoph Ullmann führte den ersten Panther-Sturm mit Thomas Holzmann und Matt Fraser aus Dornbirn an. Der 155-fache Nationalspieler Ullmann spielte stark am Bullypunkt und fügte sich bereits geschmeidig ein. Er machte deutlich, dass er ein Führungs- und kein Ergänzungsspieler sein will.

Das erste Saisontor kombinierten jedoch die Alt-Panther heraus. In Überzahl ließen der aktuelle Nationalspieler Holzmann und Spielmacher Drew LeBlanc die Scheibe laufen und Verteidiger Braden Lamb traf von der blauen Linie zum 1:0 in der elften Minute. Die Augsburger ließen nur wenige Chancen zu und drängten die Bozener meist nach außen in die weniger gefährlichen Schuss-Positionen. Der gebürtige Augsburger und Kassel-Rückkehrer Markus Keller im Tor behielt bei den wenigen Chancen der Südtiroler den Überblick. „Wir sind von Beginn an ordentlich in die Zweikämpfe gekommen, das hat mir schon gefallen“, lobte Trainer Stewart.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

2:0: Adam Payerl traf zum ersten Mal in Europa

Das 2:0 in der 32. Minute produzierten die Neuzugänge aus der American Hockey League. Auf Pass von Sahir Gill traf Adam Payerl zum ersten Mal in Europa. Hier passte die Ausführung zu den Plänen des Trainers. Der quirlige Gill soll die Tore vorlegen und der 1,91 Meter große Payerl ist als Torjäger eingeplant. Wo der ehemalige AHL-Profi im gegnerischen Drittel auftauchte, kreierte er gefährliche Situationen. Vor dem eigenen Tor rettete Schlussmann Keller in der Schlussphase des zweiten Drittels zwei Mal stark gegen die Bozener. Zudem hatte der Schlussmann in der 37. Minute Glück, als ein Schuss die Querlatte traf und wieder ins Feld sprang.

Dolomitencup 2018: Christoph Ullmann im Interview

Und, Christoph Ullmann, wie war das erste Spiel im Trikot der Augsburger Panther? Der Kollege Milan Sako hat mal nachgefragt.

Gepostet von AEV kompakt - Alle Augsburger Panther News am Samstag, 18. August 2018

 

Im letzten Drittel erhöhte Spielmacher LeBlanc auf 3:0, das entscheidende Zuspiel hatte mit Gefühl Jaroslav Hafenrichter gegeben. Die gut 300 AEV-Fans in der mit 1280 Zuschauern ausverkauften Halle schwenkten ihre Augsburg-Fahnen mit Zirbelnuss und feierten den ersten Saisonerfolg. Am Samstag treffen der Schweizer Spitzenklub EV Zug und die Düsseldorfer EG aufeinander. Mit dem Sieger bekommen es die Augsburger am Sonntag (20 Uhr) zu tun und peilen den vierten Turniersieg nach 2013, 2014 und 2016 an. Ein bedeutungsloser Titel, aber gut für das Selbstvertrauen zum Saisonstart.

Statistik zum Spiel

Aufstellung: Keller – Tölzer, Lamb; Valentine, McNeill; Haase, Sezemsky; Rogl, Rekis - Holzmann, Ullmann, Fraser; White, Gill, Payerl; Hafenrichter, LeBlanc, Schmölz; Sternheimer, Stieler, Detsch

Tore: 1:0 (11.) Lamb (LeBlanc, Holzmann), 2:0 (32.) Payerl (Gill), 3:0 (47.) LeBlanc (Hafenrichter, Schmölz)

Zuschauer: 1280

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.08.2018

wenn schon einen Bericht über das Spiel dann aber auch über die negativen Begleitumstände der Begegnung berichten.
Zu Beginn viel wieder mal eine Gruppe negativ auf, wegen abbrennen von Rauchbomben und stören der Italienischen Hymne!
Auch hier sah ich niemand der mitgereisten Orndner mit solchen Aktionen werden alle Fans in Misskredit gebracht.Ebenso wurde nach dem Spiel alle Augsburger am verlassen des Stadionsgeländes durch die Polizei gehindert um ein Aufeinandertreffen mit dem Bozenern Zuschauern zu verhindern.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Eishockey, Augsburger Panther - Bozen
Augsburger Panther

Markus Keller nutzt seine Chance

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden