Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Neue EU-Sanktionen gegen Russland treten in Kraft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. ERC Ingolstadt
  5. Eishockey: Frühes Saison-Aus: Ingolstadts Coach Shedden steht in der Kritik

Eishockey
08.04.2022

Frühes Saison-Aus: Ingolstadts Coach Shedden steht in der Kritik

Zukunft offen: ERCI-Trainer Doug Shedden.
Foto: Johannes Traub

Die Ambitionen beim ERC Ingolstadt waren vor der Saison groß. Nach dem frühen Play-off-Aus gegen Köln nimmt die Kritik an Trainer Doug Shedden zu.

Als Kölns Jon Matsumoto am späten Donnerstagabend während einer Fünf-gegen-Drei-Überzahl mithilfe des Schlittschuhs von Ingolstadts Verteidiger Colton Jobke den 3:2-Siegtreffer der Haie in der Verlängerung erzielte, war die Saison des ERCI abrupt beendet. Eine bis dato enttäuschende Spielzeit 2021/2022, welche die Oberbayern über den Umweg erste Playoff-Runde versuchten, doch noch mit dem Viertelfinal-Einzug zu retten – vergebens.

"Köln hat in der Verlängerung sein Powerplay genutzt, wir unseres nicht. So einfach ist das", resümierte ein sichtlich angegriffener Ingolstädter Cheftrainer Doug Shedden. Seine Mannschaft hatte zwar im Vergleich zur 3:4-Niederlage zwei Tage zuvor im ersten Duell ein deutlich verändertes Gesicht gezeigt. Doch selbst eine Schussbilanz von 56:27 zugunsten des ERCI konnte die Pleite nicht verhindern.

Nach der Olympia-Pause litt die Leistungskurve der Ingolstädter

"Letztlich haben wir uns selbst in die Situation gebracht, als Tabellensiebter überhaupt diese Serie gegen Köln spielen zu müssen", sagt Kapitän Fabio Wagner. Nach der Olympia-Pause habe man es nicht geschafft, "die nötigen PS auf das Eis zu bringen, um nach Ende der Hauptrunde auf einem der ersten sechs Plätze zu stehen." Sechs Niederlagen hintereinander sowie lediglich ein Sieg in zehn Partien kosteten den Schanzern die sicher geglaubte Play-off-Teilnahme.

Hinter den Kulissen wird das enttäuschende Abschneiden in den kommenden Tagen eingehend analysiert. Im Interview mit unserer Zeitung sagte Sportdirektor Larry Mitchell erst vor einigen Tagen, dass die Trainerfrage nach den Playoffs entschieden würde. Gute Argumente für eine Vertragsverlängerung hat Shedden, der seit Dezember 2017 beim ERCI hinter der Bande steht, freilich nicht gesammelt. Eine Trennung gilt als wahrscheinlich. Auch innerhalb des Kaders wird es einige Veränderungen geben. Der ganz große Umbruch dürfte jedoch ausbleiben, da zahlreiche Akteure noch Verträge besitzen.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.