Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. EM-Kader: Keine Chance für Goretzka und Hummels

Fußball-EM 2024
14.05.2024

Der EM-Kader füllt sich – doch ein wenig Zauber bleibt

Leroy Sané (links) wird bei der EM dabei sein. Für Mats Hummels schaut es dagegen schlecht aus.
Foto: Christian Charisius, dpa

Der DFB zieht die Nominierung des EM-Kaders über mehrere Tage. Ein paar Überraschungen könnten noch folgen – doch zwei Stars sollten sich keine Hoffnungen machen.

Überraschungen sind immer noch möglich. Diesen einzigen kleinen Zauber, der den ansonsten schnöden Vorgang einer Kader-Nominierung im Inneren zusammenhält, hat der Deutsche Fußball-Bund den Fans noch gelassen. Seit Sonntagabend präsentiert der DFB auf etlichen Kanälen scheibchenweise jenes Aufgebot, das bei der kommenden Europameisterschaft Deutschland vertritt. Den Anfang machte Nico Schlotterbeck, dessen Berufung von Jens Riewa in der "Tagesschau" bekannt gegeben wurde. Eingebettet zwischen die Ergebnisse des 33. Spieltags und einem Großbrand in Warschau, fand eine Nachricht ins Programm, die bislang eher im Boulevardjournalismus zu verorten war. 

Nachdem in den folgenden Stunden und Tagen aber auch Influencer (Jonathan Tah, Manuel Neuer) und Bäckereiangestellte (Chris Führich) Nominierte präsentieren durften, offenbarte sich die Taktik des Fußballverbandes. In der Vergangenheit gelangten interne Informationen häufig zu einem Zeitpunkt an die Öffentlichkeit, als sie noch nicht dafür bestimmt waren. Jetzt ist der DFB ein selbstbestimmter Durchsickerer. Außerdem sollen unterschiedliche Zielgruppen auf unterschiedliche Art und Weise angesprochen werden. Ein wenig EM-Stimmung erzeugt werden. Nicht immer ist alles schlecht, was Marketing-Experten ersinnen.

Bundestrainer Julian Nagelsmann verkündet am Donnerstag seinen endgültigen EM-Kader.
18 Bilder
Diese DFB-Spieler wurden für die EM 2024 nominiert
Foto: Federico Gambarini, dpa

Julian Nagelsmann präsentiert den Kader am Donnerstag

Sie haben beispielsweise nicht den Fehler gemacht, sich an jenem Zauber der Überraschung zu vergehen. Bis Julian Nagelsmann am Donnerstag in seiner Funktion als Bundestrainer den Kader in Gänze bekannt geben wird, werden den Fans noch nicht alle Planstellen unterbreitet worden sein. Etwa die Hälfte seines 26 Mann starken Kaders wird der DFB bis dahin noch unter Verschluss gehalten haben. Für einige Profis aber wird die Verkündung auch nur die Bestätigung ihrer Befürchtungen. Mats Hummels und Leon Goretzka sind die prominentesten Vertreter dieser Gattung.

Nachdem Frauke Ludowig bei RTL Exklusiv die ja tatsächlich exklusive Meldung verbreitet hatte, dass Aleksandar Pavlovic in den Kader berufen wird, dürfte sich Goretzka nicht über das Mindestmaß hinaus für seinen Münchner Mannschaftskollegen gefreut haben. Beide bekleiden eine ähnliche Position im Mittelfeld. Bei den vergangenen Länderspielen hatte Nagelsmann bereits Pavlovic nominiert, der aber krankheitsbedingt absagen musste. Goretzka fehlte schon damals. Fortan zeigte er zwar einige starke Spiele im Dress der Bayern, doch bei Nagelsmann verfingen die offenbar nicht. Der hatte bereits nach den erfolgreichen Spielen gegen Frankreich und die Niederlande im März angekündigt, nur wenige Personalwechsel hinsichtlich der EM vorzunehmen. 

Video: SID

Gemeinhin hatte Nagelsmann für die Nominierung viel Lob erhalten – wozu nachträglich sicherlich auch die Siege beigetragen hatten. Der Bundestrainer hatte es beispielsweise geschafft, in Toni Kroos den besten deutschen Mittelfeldspieler des vergangenen Jahrzehnts von einem Comeback zu überzeugen. Dazu verhalf er etlichen der aufstrebenden Stuttgarter zu ihren ersten Länderspielen. Dem verhältnismäßig jungen Trainer waren alte Pfründe reichlich egal. Je näher die EM rückt, desto eher könnte man nun aber meinen, dass aber auch das Leistungsprinzip nicht zwingend ausschlaggebend ist. Nagelsmann würde dem auch nicht widersprechen. Schließlich hat er angekündigt, dass er viel Wert auf eine klare Hierarchie in seinem Team legt. Jeder Spieler werde wissen, welche Rolle ihm zugedacht ist.

Lesen Sie dazu auch

Die Nominierung von Pavlovic dürfte das Aus für Goretzka sein

Für Pavlovic und Goretzka wird zusammen kein Platz im Kader sein. Auch, weil Nagelsmann neben dem Leverkusener Robert Andrich wohl auch Pascal Groß als potenziellen Kroos-Bodyguard berufen wird. Der hat mit seinem Klub Brighton allerdings nur eins der vergangenen acht Spiele gewonnen. Das Momentum, wie nicht nur Nagelsmann die aktuelle Form beschreibt, spricht nicht für Groß. Dafür allerdings, dass er seine Rolle als Ergänzungsspieler wohl klaglos annehmen würde. Bei Mats Hummels ist man sich innerhalb des DFB in dieser Hinsicht nicht so sicher. Mit Schlotterbeck, Jonathan Tah und Robin Koch sind bereits drei Innenverteidiger fix, Antonio Rüdiger wird der vierte sein. Für Hummels wird kaum mehr ein Platz frei sein. Seine fehlende Endgeschwindigkeit wird oft als Argument gegen ihn ins Feld geführt. Mangelnde Schnelligkeit hinderte ihn allerdings nicht daran, Kylian Mbappé in der Champions League abzumelden. 

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Instagram anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Meta Platforms Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Vielleicht gibt aber auch der Innenverteidiger selbst auf seinen Social-Media-Kanälen seine Nominierung bekannt. Möglicherweise verliert der DFB allmählich den Überblick, nun da Peter Schilling nicht nur Major Tom von der Erde losgelöst hat, sondern auch Maximilian Mittelstädt in den Kader-Orbit berief und Leroy Sane von der Frankfurter Kunsthalle Schirn verkündet wurde. 

Möglicherweise aber wird die Nominierung von Mats Hummels am Donnerstag auch zur großen Überraschung. Noch ist alles möglich.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.