1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. 3:1 gegen Hannover! FCA in Halbzeit zwei eiskalt

FC Augsburg

16.03.2019

3:1 gegen Hannover! FCA in Halbzeit zwei eiskalt

Sergio Córdova und Andre Hahn jubeln: Beide trafen in Halbzeit zwei gegen Hannover 96.
Bild: Stefan Puchner, dpa

Der FC Augsburg erkämpft gegen Hannover 96 einen wichtigen Sieg. Córdova, Schmid und Hahn drehen die Partie nach einer gewaltigen Steigerung in Halbzeit zwei.

Rechnerisch sind nach diesem Wochenende bestenfalls noch 24 Punkte zu vergeben, von einem Endspiel im Kampf um den Abstieg war der FC Augsburg folglich weit entfernt. Doch die Bundesliga-Begegnung zuhause gegen den Tabellenvorletzten Hannover 96 hatte dennoch immense Bedeutung. Im Erfolgsfall wäre der Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz vorübergehend auf elf Punkte angewachsen.

Dank einer Energieleistung in der zweiten Spielhälfte gelang der Erfolg. Mit 3:1 (0:1) zwang der FCA die Gäste in die Knie und verbesserte durch sieben Punkte aus den vergangenen drei Spielen seine Ausgangslage im Kampf für den Klassenerhalt gehörig. Weil der FC Schalke 04 mit 0:1 gegen Leipzig verlor und der VfB Stuttgart gegen Hoffenheim 1:1 spielte, trennen den FCA als Tabellen-14. nun fünf Punkte vom Relegationsplatz und elf Punkte von einem direkten Abstiegsplatz.

Finnbogason kehrt gegen Hannover 96 in die Startelf zurück

Augsburgs Trainer Manuel Baum hatte seine Anfangsformation auf mehreren Positionen verändert. Kurzfristig musste er auf Stammkraft Michael Gregoritsch (erkältet) verzichten, dagegen standen André Hahn (abgesessene Gelbsperre), Alfred Finnbogason, Jeffrey Gouweleeuw, Jan Moravek und Dong-Won Ji wieder zur Verfügung. Hahn, Ji und Finnbogason fanden sich sogleich in der Startelf wieder. Vor allem die Rückkehr Finnbogasons war nach fünfwöchiger Verletzungspause von den Augsburgern sehnsüchtig erwartet worden. Zehn Tore hatte er in 14 Partien erzielt, elf Spiele hatte er wegen diverser Blessuren verpasst.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

In Erscheinung trat allerdings nach nervösem Beginn Hannovers Angreifer Hendrik Weydandt, der den FCA mit seinem Führungstreffer zu einem frühen Zeitpunkt zusätzlich unter Druck setzte. Nach einem Missverständnis zwischen FCA-Torwart Gregor Kobel und Abwehrspieler Kevin Danso faustete Kobel den Ball vor die Füße eines Hannoveraners. Der Torwart spielte außerhalb des Strafraums den Ball, Schiedsrichter Manuel Gräfe ließ aber Vorteil laufen. Im Anschluss klärte Rani Khedira auf der Torlinie, Danso klärte ebenso ungenügend. Weydandt köpfte den Ball aus knapp 13 Metern als Bogenlampe über Kobel hinweg ins Tor.

Baums Plan, ohne Gegentor zu bleiben, war somit bereits nach acht Minuten über den Haufen geworfen. Das Positive daran: Den Augsburgern blieb ausreichend Zeit, den Rückstand aufzuholen. Erste Gelegenheit dazu hatte Ji, der den Ball rechts an Hannovers Tor vorbeischickte (11.). Der FCA wirkte sichtlich geschockt, in der Verteidigung schlichen sich Unsicherheiten ein, während Hannover bei jedem seiner seltenen Angriffe Gefahr ausstrahlte. So verhinderte Kobel einen zweiten Treffer Weydandts (12.).

Die Augsburger suchten nach Struktur im Spielaufbau, ihnen fehlten Ideen, um ihre Offensivspieler in Szene zu setzen. Jeweils mit einem Schuss näherten sich Daniel Baier (21.) und Philipp Max (24.) dem Hannoveraner Tor an, die bis dato beste Tormöglichkeit verbuchte Ji, der den Ball nach gekonntem Haken rechts neben das Gehäuse schlenzte (34.). Der Druck des FCA nahm zu, Hannovers Torwart Michael Esser unterband den Spielfluss, indem er sich bei Abschlägen reichlich Zeit ließ. Gräfe ahndete dies sofort mit einer Verwarnung. Begleitet von kleineren Hahnenkämpfen - Augsburgs Ja-Cheol Koo und Hannovers Miiko Albornoz gerieten aneinander - steuerten die Teams auf den Pausenpfiff zu. Letzte Gelegenheiten, das Ergebnis zu verändern, hatten Hannovers Jonathas (38.) und wiederum Ji (45.+1).

FC Augsburg dreht Spiel gegen Hannover in der zweiten Halbzeit

Ohne Veränderungen schickte sich der FCA an, die Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf abzuwenden. Wobei sich die Ausgangslage Minuten nach Wiederanpfiff beinahe nochmals verschlechtert hätte. Hannovers Genki Haraguchi traf nach einem Freistoß aus rund 20 Metern das Gebälk über Kobel (52.). Augsburg erkannte nun, dass ohne eigenes Dazutun nichts Zählbares zu holen ist. Marco Richter scheiterte mit einem Schuss aufs kurze Eck an Hannovers Esser (53.), ein paar Minuten später wiederholte sich dies.

Augsburgs Trainer Manuel Baum reagierte nach einer Stunde auf den Rückstand. Für Finnbogason, dem seine lange Verletzungspause anzumerken war, beorderte er Sergio Córdova auf den Rasen. Diese Maßnahme sollte sogleich Wirkung zeigen. Nach einem Eckstoß von Max traf Hahn mit seiner Direktabnahme den Pfosten, den Abpraller drückte Córdova per Kopf zum Ausgleich ins Netz (65.). Die Augsburger hatten ins Spiel gefunden, während Hannovers Spieler zunehmend körperlich an Substanz verloren. Nach einer Flanke des agilen Hahn köpfte Ji knapp übers Gästetor (75.).

Wenig später hatte der FCA die Partie endgültig gedreht. Hannovers Oliver Sorg verursachte durch ein Handspiel am linken Strafraumeck einen Freistoß. Statt der erwarteten Flanke zog Rechtsverteidiger Jonathan Schmid den Ball direkt aufs kurze Eck. Esser stand schlecht und hechtete vergebens. Der FCA führte 2:1 (79.) und steuerte auf einen immens wichtigen Erfolg im Abstiegskampf zu. Der Bundesligist brachte den Vorsprung nicht nur ins Ziel, Hahn belohnte sich mit dem 3:1 für seine engagierte Leistung (86.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

16.03.2019

Mannomann, das war ne Zangengeburt, es hätte schlimmer kommen können. In der 1. Hälfte eine pomadige Spielweise, ohne Spielwitz, hinten fehlte oft der Zugriff. Glück beim Lattentreffer, dann einen Zahn zugelegt und die Roten beerdigt.
Der Dreistellungskampf ist eröffnet - mit Vorteil für uns.
Nach der Länderspielpause wird Träiner Baum den gesamten Kader zur Verfügung haben, dann geht's zum Derby ins Frankenland .

Permalink
16.03.2019

3 sehr wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren