1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Abgang vom FCA? Philipp Max steht zu seinem Wechselwunsch

FC Augsburg

24.07.2019

Abgang vom FCA? Philipp Max steht zu seinem Wechselwunsch

Philipp Max plant weiterhin, den FC Augsburg zu verlassen.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Plus Abwehrspieler Philipp Max wird bei vielen Klubs gehandelt. Er gibt sich bedeckt, pocht aber auch auf ein Versprechen des FC Augsburg.

Spielt Philipp Max weiterhin beim FC Augsburg? Diese Frage stellt sich in nahezu jeder Wechselperiode. Angeheizt hatte die jüngsten Spekulationen nicht zuletzt der 25-Jährige selbst - der sich im Trainingslager auch zum angeblichen Interesse des FC Barcelona äußerte.

In einem Interview hatte Max betont, sich mit den Verantwortlichen des FC Augsburg auseinandersetzen zu wollen, um einen möglichen Wechsel zu besprechen. Gegenüber der TZ  hatte Max im Wortlaut gesagt: "Mir wurde seit 2015 immer von Vereinsseite gesagt, dass der FCA für mich ein Sprungbrett sei." Mit den Verantwortlichen wolle er Themen besprechen, über die er sich Gedanken mache.

Beim FC Augsburg gibt man sich zu einem möglichen Abgang des Linksverteidigers bedeckt. Die reinen Fakten sprechen aber für sich: Mit dem Brasilianer Iago (mit 6,5 Millionen Euro Ablöse der zweitteuerste Transfer der Vereinsgeschichte) und dem dänischen U21-Nationalspieler Mads Pedersen hat der FCA zwei Linksverteidiger verpflichtet, die großes Potential zu haben scheinen - der Weg für Philipp Max scheint damit frei zu sein.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Im Trainingslager des FC Augsburg auf mögliche Wechselspekulationen angesprochen, gab sich Max ebenso zurückhaltend wie glasklar. Der Verteidiger sagte: "Ich habe schon vor Wochen einige Dinge dazu gesagt, mehr möchte ich da nicht kommentieren." Auf Nachfrage, wie intensiv sein Wunsch sei, sagte Max: "Ich habe das Interview nicht umsonst gegeben. Es ist alles dazu gesagt." Wie die Gespräche mit den FCA-Verantwortlichen verlaufen seien, wollte Max nicht sagen: "Das sind Interna."

Wie viel verlangt der FC Augsburg für Philipp Max?

Ob Max wechseln darf, scheint in erster Linie eine Frage des Geldes zu sein. Nach Informationen unserer Redaktion schreckte die Ablöseforderung des Vereins etwaige Interessenten ab: Lange verlangte der FCA 25 Millionen für Max, scheint sich mittlerweile aber auch mit knapp 20 Millionen Euro zufrieden zu geben. In der Bundesliga scheint es keinen Klub zu geben, der diese Summe zu zahlen bereit ist.

Wahrscheinlicher ist es wohl, dass sich ein finanzstarker englischer Verein die Dienste des Außenbahnspielers sichert. Auch hier drängt aber die Zeit: Das Transferfenster in England schließt schon am 8. August - fast einen Monat früher als zum Beispiel in Deutschland.

Dass, wie vor einigen Tagen spekuliert, aber sogar der FC Barcelona Interesse an Max angemeldet haben soll, war aber offenbar eine Falschmeldung. "Ich war sehr überrascht, als ich davon gehört habe. Ich werde gut beraten - und wenn etwas dran gewesen wäre, hätte ich als Erstes gewusst." Max lässt sich seit einiger Zeit von SportsTotal beraten - auch das ist eine Ansage. Die Agentur hat namhafte Spieler wie Toni Kroos oder Marco Reus als Klienten. Es ist eine Welt, in die der FC Augsburg nicht (mehr) hinein zu passen scheint. (eisl, ötz)

FCA
33 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2019/20
Bild: Ulrich Wagner
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren