Newsticker
EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 – Spanien und Niederlande als Hochinzidenzgebiete eingestuft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Augsburg und Leipzig liefern sich Rabattschlacht im DFB-Pokal

FC Augsburg
09.03.2019

Augsburg und Leipzig liefern sich Rabattschlacht im DFB-Pokal

Auch gegen RB Leipzig sollen die Ränge in der WWK-Arena gut gefüllt sein.
Foto: Ulrich Wagner

Wenn der FCA Anfang April gegen RB Leipzig ins Halbfinale einziehen will, dann unterstützen beide Klubs ihre Fans. Die spielen eine wichtige Rolle.

Sowohl der FC Augsburg als auch RB Leipzig wollen am 2. April unbedingt in das DFB-Pokal-Halbfinale einziehen. Dafür, so glauben beide Bundesligisten, ist die Unterstützung der eigenen Fans in der WWK-Arena besonders wichtig.

Doch der Termin ist nicht gerade attraktiv: Dienstagabend, 20.45 Uhr, und dann wird die Partie noch in der ARD übertragen. Um dennoch ihre Fans ins Stadion zu locken, hat sich schon fast eine Rabattschlacht zwischen beiden Vereinen entwickelt.

In Leipzig spricht man schon von einem möglichen Pokalfinale in Berlin

So spendiert Leipzig seinen Dauerkarten-Besitzern und Vielfahrern die Busreise nach Augsburg. Ziel ist es, die Marke von 900 RB-Fans – so viele waren beim 0:0 im Bundesliga-Hinspiel in Augsburg – zu übertreffen. Denn Leipzig will erstmals in seiner kurzen Vereinsgeschichte ins Halbfinale einziehen. Und RB sieht Augsburg nur als Zwischenhalt. "Auch schon ein mögliches Pokalfinale in Berlin haben Spieler und Verantwortliche dabei schon im Hinterkopf", heißt es in der Mitteilung.

Der FCA will das mit Unterstützung der Augsburger Fans verhindern. Er gewährt allen Dauerkarten-Besitzern freien Eintritt. Zudem gibt es auf alle anderen Tickets saftige Rabatte. Ein Stehplatz kostet 9,07 Euro, eine Sitzplatzkarte 19,07 Euro in Anlehnung an das Gründungsjahr des FCA. "Wir wollen unseren Fans für die großartige Unterstützung in den vergangenen Wochen etwas zurückgeben", erklärt Michael Ströll, Geschäftsführer Finanzen, die Aktion.

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der aktuelle FCA-Kader
Foto: Ulrich Wagner

Ob die WWK-Arena voll wird, darauf will sich Ströll nicht festlegen. "Die Ansetzung macht es nicht leicht, das Stadion ausverkauft zu bekommen. Das Spiel findet an einem Dienstagabend statt und läuft zudem im Free-TV. Wir hoffen aber, dass viele Fans unsere Mannschaft im Stadion unterstützen."

Vor fast neun Jahren hatten Dauerkarten-Besitzer schon einmal freien Eintritt beim FCA

Es ist übrigens keine spezielle Leipzig-Aktion, beteuert Ströll. So gab es verbilligte Eintrittskarten schon anlässlich der 111-Jahr-Feier. Dass damals Leipzig der Gegner war, war Zufall. Und auch die Belohnung der Dauerkarten ist keine Premiere. "Es ist ja nicht das erste Mal, dass wir uns auf diese Weise bei unseren Dauerkarten-Inhabern bedanken. 2010 haben wir das als Zweitligist im Heimspiel gegen den 1. FC Köln auch schon durchgeführt", sagt Ströll.

Damals gewann der FCA Mitte Februar im ausverkauften Augsburger Stadion durch Tore von Michael Thurk und Nando Rafael mit 2:0 gegen den damaligen Bundesligisten. Im Halbfinale war dann aber durch das 0:2 in Bremen Endstation. Es war der bisher größte Erfolg des FCA im Pokal.

Doch vor dem Viertelfinale tritt der FCA am heutigen Samstag (15.30 Uhr) in der Bundesliga in Leipzig an. Ein Teil der organisierten FCA-Fans boykottiert wie in den beiden Vorjahren die Reise nach Sachsen. Trotzdem werden rund 600 Augsburger im Gästeblock erwartet. Im Heimbereich mussten die Gastgeber ein wenig nachhelfen. Es gab Tickets für zehn Euro. Die Rabatt-Aktion wirkte. Die RB-Arena wird fast ausverkauft sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.