Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland hat wohl viele Gefallene in der Region Donezk zu beklagen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: FCA-Trainer Manuel Baum: "Natürlich bin ich verärgert"

FC Augsburg
06.05.2017

FCA-Trainer Manuel Baum: "Natürlich bin ich verärgert"

Augsburgs Trainer Manuel Baum ärgert sich über das Spielergebnis.
Foto: Marius Becker, dpa

Dieses 1:1-Unentschieden fühlt sich für den FC Augsburg wie eine Niederlage an. Der FCA muss weiter um den Ligaverbleib bangen. Die Stimmen zum Spiel:

Dieses 1:1-Unentschieden fühlt sich für den FC Augsburg wie eine Niederlage an. Sekunden vor Spielschluss führte der Fußball-Bundesligist gegen Borussia Mönchengladbach, wähnte sich nahe dran am Klassenerhalt, dann zerstörte der ehemalige Augsburger André Hahn das Wunschergebnis mit seinem Ausgleichstreffer. Der FCA muss daher weiter um den Ligaverbleib bangen. Die Stimmen zum Spiel:

FCA-Trainer Manuel Baum : "Natürlich bin ich verärgert, wenn man führt und so spät den Ausgleich bekommt. Andererseits ist es nicht selbstverständlich, dass man bei der Borussia einen Punkt holt. Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen. In der zweiten Hälfte haben wir das richtig gut gemacht. Wir hätten noch ein zweites Tor nachlegen können, hatten gute Kontermöglichkeiten. Das Spiel ist nun mal leider erst dann aus, wenn der Schiedsrichter abpfeift. Wir haben aber eine gute Leistung gebracht."

Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA: "Unmittelbar nach so einem Spiel bist du natürlich enttäuscht. Dass du den Ausgleich hinnehmen musst, wenn du solange führst und das 2:0 nachlegen kannst, ist schade. Am Anfang hatten wir Probleme, weil das Gladbach richtig gut gemacht hat. Danach haben sich unsere Jungs reingekämpft und gut verteidigt. Wir werden die Konzentration hoch halten und uns nun auf Dortmund konzentrieren."

FCA-Abwehrspieler Martin Hinteregger: "Das Leben kann brutal sein. Es war am Schluss eine Fehlerkette, für uns ist das extrem bitter. Wenn es 1:0 steht, musst du bis zum Schluss konzentriert sein. Am Schluss waren wir leider unkonzentriert. Was soll man dazu noch sagen. Heute dürfen wir uns ärgern, morgen geht es weiter. Der Abstiegskampf geht in die nächste Runde, aber wir sind gerüstet."

FCA-Stürmer Alfred Finnbogason: "Drei Punkte heute wären extrem wichtig gewesen. Jetzt müssen wir weiter unter Spannung bleiben. Das Schlimmste ist, dass wir den Ball haben und Zeit von der Uhr nehmen können. Wenn du nur mit einem Tor führst, besteht immer die Gefahr, dass du den Ausgleich kassierst. Ein, zwei Tage ist das sicher bitter, aber wir haben alles in der eigenen Hand."

Lesen Sie dazu auch

FCA-Angreifer Caiuby: "Das tut schon weh, so ein Tor zu kassieren. Das ist ganz bitter. Wir haben noch zwei Spiele und müssen weiterkämpfen."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

07.05.2017

Das war bitter! Meine Herren, ..... aber hilft ja nichts. Es geht weiter. Aber es hat nach dem phantastischen Hanburg Spiel wieder gezeigt, der FCA kann kämpfen, kann sich reinhängen und kann auch "große Gegner". Wenn ihr euch so am kommenden WE gegen Dortmund präsentiert, kämpft, ackert, keinen Milimeter nach gebt, um jeden Ball fightet, dann wird das auch erfolgreich enden. Andere Mannschaften haben auch diese Saison schon gezeigt, wie man gegen die Borussia besteht, sie klein bekommen kann. Fazit: Ihr schafft das!!!!

07.05.2017

Sie haben Recht mit Ihrer Darstellung, dann nämlich kann dieses klappen aber nur dann, wenn Herr Baum die richtigen Wechsel vornimmt und den schon sicher geglaubten Sieg wie in Gladbach nicht verschenkt !!!!