Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
UN-Nothilfekoordinator: Mehr als 7000 Zivilisten seit Beginn des Kriegs getötet
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: FCA-Trainer Weinzierl ist unzufrieden mit Daniel Opare

FC Augsburg
16.03.2016

FCA-Trainer Weinzierl ist unzufrieden mit Daniel Opare

Daniel Opare konnte Augsburg noch nicht weiterhelfen.
Foto: Sedat Suna/dpa

Der WM-Teilnehmer von 2014 Daniel Opare wechselte im Sommer zum FCA, um Spielpraxis zu sammeln. Warum er bisher aber noch keine Bundesligaminute spielte.

Daniel Opare, 25, hat beim FC Augsburg noch keine Bundesligaminute gespielt. Am Samstag hätte der Rechtsverteidiger aus Ghana, der im Sommer ablösefrei vom FC Porto zum Bundesligisten gewechselt war, die große Chance haben können. Denn Kapitän Paul Verhaegh musste mit einer Grippe passen.

Doch Opare  nützte  diese Möglichkeit nicht. Am Donnerstag musste er krank pausieren, doch das Abschlusstraining am Freitag verpasste er.  Warum, erklärte FCA-Trainer Markus Weinzierl, 41, gestern nach dem Vormittagstraining auf Anfrage. „Er hat das Abschlusstraining versäumt, weil er zu spät kam. Und wenn du spielen willst, musst du ins Training kommen.“ Auf die Frage, wie jetzt der Stand von Opare bei ihm sei, sagte Weinzierl kurz und knapp: „Schwer.“

Opare wollte beim FCA Spielpraxis sammeln

Er baut ihm Abstiegskampf wohl nicht mehr auf den Rechtsverteidiger. „Wir brauchen jetzt in der Phase ein Team und zufriedene Spieler.“ Und zufrieden ist Opare mit seiner Situation beim FC Augsburg nicht und daraus macht er auch keinen Hehl. Der WM-Teilnehmer von 2014 wollte nach einigen Verletzungen beim FCA Spielpraxis sammeln und unterschrieb einen Vertrag bis 2018.

Und der FCA schien im Sommer zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen zu können. Einen Ersatz für Baba und gleichzeitig einen Backup für Paul Verhaegh zu finden. Denn Opare kam großen Vorschusslorbeeren nach Augsburg: Ein Außenverteidiger der offensivstark ist und links wie rechts spielen kann. Doch Opare verletzte sich im ersten Training beim FCA, fiel sechs Wochen aus und konnte  danach Trainer Weinzierl nicht mehr überzeugen: „Er hat bisher nicht die Leistung gezeigt, die wir von ihm erwartet haben.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.03.2016

Frage aller Fragen kann der überhaupt Fussball spielen!? Die Nächste von mir oft gestellte lautet, wer kauft solche Ladenhüter ein !??

Wir brauchen laut Trainer Spieler und was kaufen wir ein !? Es kann doch wohl nicht angehen, dass man mit solchen Flopps weiter machen will. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt passen solche deprimierende Meldungen nicht ins Alltagsgeschäft.

Schnell lösen und die Lehren daraus ziehen.Einen Spieler bis 2018 zu binden der ablösefrei kommt, der hat doch schon Fragezeichen auf dem Rücken.

Wann stellen wir diese Fehler ab; denn es ist nicht der Erste,den wir machen und dann haben wir kein Geld, heisst es dann immer so schön !!