Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: FCA muss gegen Union Berlin auf Ruben Vargas verzichten

FC Augsburg
22.01.2021

FCA muss gegen Union Berlin auf Ruben Vargas verzichten

Ruben Vargas (links) wird dem FC Augsburg gegen Union Berlin fehlen. Er hat sich gegen den FC Bayern (rechts Leon Goretzka) eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen.
Foto: Stefan Matzke, witters

Nach drei Niederlagen in Serie sucht der FC Augsburg den Weg aus der Krise. Wie FCA-Trainer Herrlich die Partie gegen Union Berlin angehen will.

Gegen den FC Bayern München kam der FC Augsburg einem Punktgewinn nahe, dennoch konnte der Klub seinen Negativtrend in der Fußball-Bundesliga nicht stoppen. Im Heimspiel gegen Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) steht der FCA unter Druck. Der komfortable Vorsprung auf die Abstiegszone ist in den vergangenen Wochen kleiner geworden, lediglich vier Punkte trennen die Augsburger vom Relegationsplatz gegen den Abstieg.

Das sagt Heiko Herrlich zur knappen Niederlage gegen den FC Bayern München

Die Reaktion der Mannschaft nach dem Bremen-Spiel war gut. In der ersten Hälfte hat uns Bayern München vor einige Aufgaben gestellt, wir haben in manchen Situationen Probleme gehabt. Trotzdem: Die Großchancen waren nach einem eigenen Ballverlust im Aufbauspiel. In der Halbzeit haben wir die Spieler ermutigt, dem Beispiel anderer Mannschaften zu folgen. Wir haben leider den Elfmeter verschossen und hatten noch Chancen. Wichtig ist, dass wir die Bereitschaft haben, gegen Union das Gleiche zu investieren. Das muss uns Kraft geben, dass wir genauso auftreten. Wir müssen zeigen, dass wir die Punkte hier behalten wollen.

Das sagt Heiko Herrlich zu gewonnenen Erkenntnissen aus der Niederlage

An Niederlagen kann ich mich nie gewöhnen. Trotzdem versuche ich zu unterscheiden: zwischen Leistung und Ergebnis. Die Leistung war gut, vor allem in der zweiten Hälfte. Wir hatten gute Läufe in die Tiefe und kaum technische Fehler. Wenn wir das öfter umsetzen, werden wir die nötigen Punkte holen.

Das sagt Heiko Herrlich zum Kader für das Spiel gegen Union Berlin

Wir haben aus dem Bayern-Spiel eine Verletzung mitgenommen. Ruben Vargas ist umgeknickt und hat eine strukturelle Verletzung. Er wird nicht so lange ausfallen. Ziel ist, dass er vielleicht gegen Dortmund wieder mitwirken kann. Jan Moravek war lange verletzt und ist jetzt wieder im Training. Wir haben eine gewisse Verantwortung, dass er stabil trainiert. Fredrik Jensen hat eine lange Pause gehabt. Wichtig ist, dass er jetzt gesund bleibt und länger im Training bleibt. Für einen Startelfeinsatz ist es aber noch zu früh.

Das sagt Heiko Herrlich zu Gegner Union Berlin

Die Mannschaft sorgt für einige Überraschungen. Teilweise sind die Spieler aus der zweiten oder dritten Liga gekommen, aber sie spielen mit einem riesigen Herz und arbeiten alle zusammen gegen den Ball. Es ist schon beeindruckend, welche Entwicklung Union Berlin in dieser Saison genommen hat. Wir haben das in der Vorrunde hoch eingeschätzt, dass wir dort gewonnen haben. Das muss Mut geben, das auch im Heimspiel abzurufen. Wenn wir den gleichen Aufwand wie gegen Bayern betreiben, sehe ich dem positiv entgegen, dass wir die Punkte hier behalten können. Aber es wird nicht einfach. Es ist schwer, überhaupt ein Tor zu erzielen. Aber wir werden die Möglichkeiten dafür bekommen.

Das sagt Heiko Herrlich zum guten Saisonstart und der zuletzt negativen Tendenz

Wir haben uns das Spielglück damals erarbeitet. Wir hatten wenige Torchancen, waren aber unheimlich effektiv. Diese Effizienz ist uns in den letzten Spielen verloren gegangen. Gegen Bayern hatten wir neben dem Spiel gegen Frankfurt die meisten Torchancen. Das Spielglück bekommst du nur zurück, wenn du füreinander, nicht nur miteinander, gegen den Ball arbeitest. Wenn wir diese Disziplin wieder an den Tag legen, bin ich sehr zuversichtlich. Wichtig ist, dass wir auf uns schauen, den Schalter mit aller Macht umlegen und gegen Union Berlin punkten. Wir hatten ein gutes Polster. Uns war klar, dass die anderen Mannschaften auch mal gewinnen.

Lesen Sie dazu:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren