Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Verteidigungsministerin Lambrecht erstmals seit Kriegsbeginn in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Finnbogason schießt FCA mit Dreier-Pack zum Sieg gegen Köln

FC Augsburg
09.09.2017

Finnbogason schießt FCA mit Dreier-Pack zum Sieg gegen Köln

Alfred Finnbogason hat nach dem Spiel gegen Köln seinen Dreier-Pack gefeiert.
Foto: Ulrich Wagner

Alfred Finnbogason hat den FC Augsburg mit einem Dreier-Pack zum Sieg gegen den 1. FC Köln geschossen. Für Diskussionen dürfte das Foul sorgen, das zum Elfmeter zum 2:0 geführt hat.

Der 1. FC Köln bleibt weiter der Lieblingsgegner des FC Augsburg in der Bundesliga. Der 3:0 (2:0)-Heimsieg des FCA war das achte Spiel in Folge, das der FCA gegen die Rheinländer nicht verlor. Und der verdiente Sieg war ein ganz wichtiger. Denn mit vier Punkten hat sich der FCA nun ins Mittelfeld abgesetzt. Köln hingegen steht mit drei Niederlagen in drei Spielen punktelos im Tabellenkeller.

Spiele gegen Köln wirken anscheinend wie Doping für den FCA.  Zuletzt hatte  der FCA in der vergangenen Saison am 15. April zu Hause gegen Köln in einem rassigen Spiel mit 2:1 gewonnen. Es war der Startschuss für die Aufholjagd, die den FCA noch zum Klassenerhalt führte.

FCA-Trainer Manuel Baum hatte drei Änderungen gegenüber dem Gladbach-Spiel (2:2) vorgenommen. Er musste auf Raphael Framberger, 22, verzichten. Das Eigengewächs, das den nach Wolfsburg gewechselten Paul Verhaegh auf der rechten Abwehrseite ablöste, bekam nach dem Gladbach-Spiel ein dickes Knie und musste darum gegen Köln pausieren. Für ihn spielte Daniel Opare. Der 26-jährige Ghanaer kam seit seinem Wechsel 2015 vom FC Porto beim FCA noch nie so richtig ins Laufen, war letzte Saison sogar an den französischen Zweitligisten Lens ausgeliehen. Doch FCA-Trainer Baum vertraute auf den WM-Teilnehmer von 2014: „Ich habe keine Bedenken.“ Zu Recht. Opare spielte 90 Minuten konzentriert und ohne Fehler.

Köln hatte gegen FCA Chancen zum Ausgleich

Auch Rani Khedira, der den angeschlagenen Ja-Cheol Koo ersetzte, rechtfertigte sein Startelf-Debüt für den FCA. Khedira hatte bei seiner Einwechslung gegen Gladbach ebenso überzeugt wie Marcel Heller, der den Vorzug vor Jonathan Schmid erhielt. Baum hatte bei allen drei Personalrochaden ein glückliches Händchen.

Der Isländer Alfred Finnbogason hat den FCA mit einem Dreier-Pack zum Sieg gegen Köln geschossen. Für Diskussionen sorgte ein Elfmeter-Pfiff für die Augsburger.
23 Bilder
Finnbogason schießt FCA gegen Köln zum Sieg
Foto: Stefan Puchner/dpa

Von Beginn an gingen beide Teams volles Tempo. Die erste große Chance hatte der FCA. In der 6. Minute schalteten die Gastgeber über Heller und Alfred Finnbogason schnell um, doch der letzte Pass des Isländers auf Michael Gregoritsch war zu ungenau. Danach beruhigte sich die Partie ein wenig. Aber nur bis zur 20. Minute. Zuerst vergab Finnbogason noch in aussichtsreicher Position, doch dann köpfte er völlig frei stehend nach einer schönen Flanke von Philipp Max zum verdienten 1:0 (22.). Finnbogason hatte sich listig von seinem Gegenspieler Frederik Sörensen weggeschlichen.

Lesen Sie dazu auch

Danach bestimmte der FCA die Partie und hatte auch das Spielglück auf seiner Seite. Denn Jhon Cordoba hätte in der 30. Minute nach einem katastrophalen Fehler von Martin Hinteregger eigentlich das 1:1 machen müssen, als quasi im Gegenzug das 2:0 für den FCA fiel. Nationalspieler Jonas Hector hatte seinen Gegenspieler im Strafraum zu Boden gerungen. Schiedsrichter Tobias Stieler entschied zurecht auf Elfmeter, den Finnbogason sicher zum 2:0 (32.) verwandelte.  

Nationalspieler Jonas Hector hat Marcel Heller im Strafraum zu Fall gebracht. Elfmeter? Hätte man wohl auch anders entscheiden können.
Foto: Stefan Puchner/dpa

Cordova kam in der 66. Minute für den FCA

Hätte Martin Hinteregger kurz vor der Halbzeit seine Kopfballchance verwertet, wäre das Spiel schon zur Halbzeit entschieden gewesen.   

Nach dem Wechsel versuchten die Gäste vor 27.510 Zuschauern das Blatt  zu drehen. Köln machte Druck, spielte offensiver, was dem FCA gelegen kam. Das Umschaltspiel klappte, allerdings fehlte im Abschluss die Präzision. Marcel Heller traf zum Beispiel zweimal in wichtigen Situationen die falschen Entscheidungen. Ansonsten bot der Ex-Darmstädter eine starke Partie und wurde mit Beifall in der 89. Minute bei seiner Auswechslung (gegen Erik Thommy) bedacht.

Baum hatte zuvor schon zweimal gewechselt. Er brachte Sergio Cordova (66.) für den keineswegs enttäuschenden Gregoritsch und Jan Moravek (72.) für Khedira. Denn Köln gab sich noch nicht geschlagen, drückte weiter, waren aber gegen die meist gut sortierte FCA-Abwehr zu harmlos. Der FCA hingegen versäumte es einfach die Partie zu entscheiden. Wie in der 75. Minute, als Alfred Finnbogason nur den Außenpfosten traf. Die Gastgeber gingen mit ihren Kontermöglichkeiten viel zu fahrlässig um, was den Adrenalinspiegel der Augsburger Zuschauer bis zum Schluss hoch hielt. Erst Alfred Finnbogason machte mit seinem dritten Treffer in der Nachspieltzeit zum 3:0 alles klar.

Der FCA liegt Köln halt einfach nicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

10.09.2017
Miss sagen, diesmal ist die Analyse des Spiels fast exakt gegen sonst. Diesmal hat die komplette Mannschaft speziell die erste Halbzeit ein gutes kämpferisches, konzentriertes Spiel mit gutem Pressing nahe der Mittellinie gezeigt. Die zweite Hälfte hat dies allerdings etwas gefehlt aber trotzdem gegen nicht gerade starke Kölner gefeht. Auch der Wechsel auf Heller, Opare und Kheadira haben gefruchtet. Jetzt muss Baum nur noch realisieren und sehen (wie die meisten im Stadion) das Caiuby nicht der richtige Spieler für links ist und seine Leistung inakzeptabel ist sowie seine professionelle Einstellung im Training (zu faul zurück in die Kabine zu laufen, wenig Einsatz, usw.) all dies führt dazu nicht einzusetzen und auch unfair gegenüber den anderen ist.
Permalink
09.09.2017

Ich schließe mich an, so kann es weiter gehen. Eine klasse Leistung. Kämpferisch vorbildlich, Tempo hoch gehalten und konzentriert gespielt, einfach super.

Permalink
09.09.2017

Super - Klasse - einfach stark. Ich ziehe meinen Hut . Weiter so.

Permalink
09.09.2017

Das ich das noch erlebe, Günter. So einen Kommentar von dir :-)

Permalink
10.09.2017

Ich frage mich, wie so eine Leistung möglich ist mit so vielen bestenfalls zweitligatauglichen und zu alten Spielern und einem unfähigen Trainer. Das kann nur Glück gewesen sein. Der Abstieg ist jedenfalls unvermeidlich.

Permalink
10.09.2017

Das ist wieder einmal der tyische Wolfgang L. - Schmarrn. Ich habe die gestrige Leistung gelobt und die Einstellung verschiedener Spieler.

Meine Kritik an Reuter/Schwarz lase ich weiter bestehen. Deren Personalpolitik ist grausam. Es laufen viel zu viel unterdurchschnittliche Spieler rum, Ladenhüter bekommt man nicht los. Bei Gregoritsch und Kedhira sieht man ganz deutlich, warum sie bei Hamburg und Leipzig nur auf der Bank saßen.

Also bleiben Sie ganz ruhig, die Saion wird es zeigen, dass ich leider recht habe.

Permalink
10.09.2017

Ein Sieg macht noch keinen Hochsommer. Es gibt immer manche die nichts sehnlicher als den Abstieg des FCA herauf zu beschwören. Meine Meinung zum Spiel (wie immer knapp): verdient gewonnen. Das Ergebnis, die Höhe des Sieges täuscht etwas.

Permalink