Newsticker
RKI meldet 7894 Corona-Neuinfektionen - Umfrage: Mehrheit hält Freiheiten für Geimpfte für falsch
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Im Angriff nichts Neues: Die FCA-Offensive bleibt ein Problem

FC Augsburg
19.04.2021

Im Angriff nichts Neues: Die FCA-Offensive bleibt ein Problem

Ruben Vargas nach seiner verebenen Chance gegen Bielefeld.
Foto: Ullrich Wagner

Plus Kein Tor gegen Schalke, kein Tor gegen Bielefeld. Gegen Abstiegskandidaten beweist der FC Augsburg, wie wenig inspiriert er zu Werke geht. Trainer Herrlich liefert die übliche Erklärung.

Wird Heiko Herrlich nach Einschätzungen zu Alfred Finnbogason gefragt, wiederholt er sich. So auch am Samstag nach dem tristen Null-Tore-Spiel gegen Arminia Bielefeld. Er hätte sich bei Amtsantritt auf Finnbogason und seine Spielweise gefreut, merkte der Trainer des FC Augsburg an. "Leider befand er sich seit ich hier bin nie eine längere Zeit am Stück im Training. Immer wenn er dabei war, hat man seine Qualität gesehen." Als Beleg für diese Aussage diente die Bundesliga-Begegnung mit Arminia Bielefeld.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.04.2021

"Ich fand, dass wir gut im Spiel waren, und hatte das Gefühl, dass wir mit André und Alfred noch ein Tor machen können."
Wenn ein Trainer so ein Spiel mit diesen Worten beschreibt, hat er entweder geträumt oder er war bei einem anderen Spiel!
Das sagt doch alles, was er noch "drauf hat", nämlich gar nichts mehr!
Wie sagte einst Trapattoni? "Flasche leer!"

Permalink
19.04.2021

Es fehlt auch ein Spielmacher. Daniel Baier konnte nie ersetzt werden. Civeja wäre hierfür ein Kandidat.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren