Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Warum Klaus Hofmann FCA-Trainer Weinzierl voll vertraut

FC Augsburg
20.10.2021

Warum Klaus Hofmann FCA-Trainer Weinzierl voll vertraut

Aufmerksam hörten die Profispieler des FC Augsburg bei der Mitgliederversammlung am Dienstagabend zu.
Foto: Ulrich Wagner

Plus In den vergangenen Jahren lagen die FCA-Bosse bei der Auswahl ihrer Trainer häufiger daneben. Die Folge ist eine Spielweise, die dem Klubchef nicht gefällt.

Am Ende gab Klaus Hofmann den Spielern noch einen Auftrag mit auf den Weg. „Drei Punkte in Mainz“ rief der Vorstandsvorsitzende des FC Augsburg ihnen zu. Es war schon nach 22 Uhr, als sich die Mannschaft von der Jahreshauptversammlung des FC Augsburg verabschiedete. Hofmann gab zu, sie bis nach Mitternacht hier hätte ausharren lassen, wäre Bielefelds Fabian Klos am vergangenen Sonntag gar noch der Siegtreffer gelungen. Als Strafe. So aber hatte das 1:1 zwar nicht begeistert, die Situation aber auch nicht dramatisch verschlechter. Also entließ Hofmann die Spieler an diesem kalten Abend in die Nacht. „Auf ins Bett“, sagte er, „zum Schlafen.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.