Newsticker
40 Länder treffen sich zu Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Warum Stefan Reuter Caiuby jetzt die Daumen drückt

FC Augsburg
17.02.2019

Warum Stefan Reuter Caiuby jetzt die Daumen drückt

Servus, Augsburg: Caiuby spielt ein halbes Jahr bei den Grasshoppers Zürich.
Foto: Stefan Puchner, dpa

Der Brasilianer spielt auf Leihbasis bei Grasshoppers. Wenn es nach dem FCA-Manager geht, soll er dort "viele starke Spiele machen" - aus eigenem Interesse.

Am Donnerstag wurde das Kapitel Caiuby beim FC Augsburg geschlossen – vorerst. Denn der suspendierte Kicker ist ein halbes Jahr an den Schweizer Traditionsklub Grasshoppers Zürich ausgeliehen, sein Vertrag geht noch bis zum Sommer 2020. FCA-Manager Stefan Reuter hofft, dass Caiuby ein erfolgreiches halbes Jahr in der Super League vor sich hat: "Das ist für ihn eine tolle Situation. Für ihn wäre es bitter gewesen, alleine zu trainieren. Jetzt drücken wir ihm die Daumen, dass er eine gute Runde spielt mit den Grasshoppers und viele starke Spiele macht."

Nach jetzigem Stand müsste Caiuby in einem halben Jahr wieder in Augsburg antreten – theoretisch. Es ist kein Geheimnis, dass der FC Augsburg darauf spekuliert, dass der Kicker in der Schweiz eine gute Rückrunde spielt um seinen Marktwert zu steigern. Damit könnte er bei einem dauerhaften Wechsel im Sommer dem FCA noch einmal eine Ablöse bescheren. Insofern ist auch klar, dass Reuter aus Eigennutz auf gute Caiuby-Leistungen hofft. Ob sich der 52-Jährige auch vorstellen kann, dass der Brasilianer allen Skandalen zum Trotz doch noch eine Zukunft in Augsburg hat? "Das ist schwer vorstellbar."

Aus Brasilien lag "nichts auf dem Tisch" für Caiuby

Dass Caiuby, der aus dem verlängerten Brasilien-Urlaub heraus noch getönt hatte, wieder in seiner Heimat spielen zu wollen, nun in die Schweiz ging, überraschte etwas. Die geographische Nähe zu seiner Familie verkürzte er mit dem Wechsel nur um 200 auf nun 9600 Kilometer. Ein Transfer zu einem brasilianischen Klub sei aber zu keinem Zeitpunkt zur Diskussion gestanden – aus einem einfachen Grund, so Reuter: "Es lag nichts auf dem Tisch aus Brasilien. Von daher hat sich für uns die Option nicht geboten." Eine ähnliche Situation gibt es auch bei Martin Hinteregger.

Der Österreicher ist nach seiner Suspendierung bis Sommer nach Frankfurt geliehen, hat in Augsburg noch einen Vertrag bis 2021. Wie es bei ihm weiter geht? Reuter spielt auch hier auf Zeit: "Wir wünschen Hinteregger und Caiuby eine gute Saison. Das bringt ihnen und uns etwas."

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

17.02.2019

Egal was alles über Kai-Uwe spekuliert wurden, er war ein guter Spieler und hat Leistung für den FCA erbracht. Viel Glück, und lass Dir eine Jahreskarte für die Züricher-Verkehrsbetriebe ausstellen, oddrr?

Permalink