Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Spieler Felix Götze hat wieder Spaß am Fußball

FC Augsburg

30.10.2020

FCA-Spieler Felix Götze hat wieder Spaß am Fußball

Felix Götze vom FC Augsburg hat wieder Freude am Fußball.
Bild: Ulrich Wagner

Plus Felix Götze hat schon viele Rückschläge erlitten. Langsam kämpft er sich wieder in den Profikader des FCA zurück. Warum nichts aus einer Ausleihe wurde. 

Wieder Spaß haben. Darum geht es Felix Götze. Spaß am Fußball, seiner Leidenschaft, seinem Beruf. Etwas Alltägliches also. Bei Felix Götze war das aber zuletzt häufig anders. Immer wieder ziehen sich Rückschläge durch seine noch junge Karriere, der Spaß ging verloren. Vor allem die Probleme mit der Hüfte haben ihn genervt. Bis er sich 2019 operieren ließ. Im linken Hüftgelenk wurde ein Stück Knochen entfernt. Ein Eingriff, dem ein monatelanges Aufbautraining folgte. Als Götze wieder einigermaßen fit und einsatzbereit war, schlug auch noch das Coronavirus im August dieses Jahres zu. So fehlte er zu Beginn der Vorbereitung auf die nun laufende Saison. Rückschläge, die einen verzweifeln lassen können.

Der 22-Jährige aber sagt: „Irgendwann muss es wieder nach oben gehen. Es bringt nichts, sich über Situationen zu ärgern, die man nicht ändern kann.“ Weiterkämpfen will er: „Ich werde auf meine Zeit warten.“ Wann die mit einem Platz im Profikader kommt, ist ungewiss. Götze weiß, dass es schwer wird, sich zurückzukämpfen. „Wir haben eine gut eingespielte Mannschaft. Wir sind auch gut gestartet, da ist es klar, dass es nicht allzu viele Wechsel gibt. Es kann aber immer was passieren. Ich möchte bereit zu sein, wenn es so weit ist.“

Felix Götze ist zufrieden damit, weiter beim FC Augsburg zu sein

Kurz nach seiner Corona-Erkrankung war eine Ausleihe im Gespräch. Zu Zweitligisten oder offenbar auch ins Ausland in die Niederlande. Es wurde aber nichts daraus. „Da hat auch Corona mitgespielt, der Markt war nicht ganz einfach. Es gab tiefere Gespräche mit zwei, drei Vereinen, am Ende aber gab es immer Punkte, die nicht 100 Prozent gepasst haben“, sagt Götze. Aus der Ausleihe wurde es also nichts. Auch, weil die FCA-Verantwortlichen ihm sagten, dass er sich auch hier durchbeißen könne und soll. „Ich bin jetzt zufrieden, dass es hier weitergeht“, sagt Götze also. Zumal er sich die dringend benötige Spielpraxis nun auch in der U23 des FCA in der Regionalliga holen kann. „Ich bin froh, Spielpraxis zu sammeln, das hilft sehr“, sagte er.

Beim 4:0-Sieg gegen Aubstadt vor zwei Wochen war er nach langer Zeit erstmals wieder 90 Minuten auf dem Platz. „Das ist gut, um noch näher an die Profimannschaft ranzukommen“, sagt Götze. Besonders gebe es ihm ein gutes Gefühl, „wenn man am nächsten Tag aufwacht und keine Probleme hat“. Klar ist für ihn: „Ich versuche, im Training weiter Gas zu geben. Ich hoffe, dass ich irgendwann belohnt werde und wieder reinrücke. Wenn die Trainer sehen, dass ich fit und voll im Saft bin.“ Und dass er mittlerweile einige Spiele in den Beinen habe.

Felix Götze weiß, was er kann - und wohin er möchte

Von der schwierigen Zeit will sich Felix Götze nicht unterkriegen lassen. Erst recht nicht nach dem guten Beginn beim FCA. 2018 war er von der Reserve des FC Bayern nach Augsburg gewechselt. Sein erstes Tor für den FCA erzielte er ausgerechnet zum 1:1 gegen die Münchner. „Es hat gut angefangen und ich war dabei, immer mehr zu spielen. Dann trifft einen eine solche Verletzung natürlich umso mehr. Ich weiß aber, was ich kann und wo ich hinkommen kann.“

Felix Götze ist froh, überhaupt wieder kicken zu können und mit dem Profiteam im Training auf dem Platz zu stehen. Auch der Spaß ist beim 22-Jährigen zurück. „Ich fühle mich richtig gut und schätze es umso mehr, wieder auf dem Trainingsplatz zu sein. Nach solchen Verletzungen sieht man vieles aus einem anderen Blickwinkel“, sagt Götze. Die Schmerzen sind weg. „Wenn ich draußen bin und Fußball spielen kann und keine Wehwehchen spüre, ist es schon Gold wert“, sagt er.

Wir haben vor einigen Wochen FCA-Stürmer Florian Niederlechner getroffen – und mit ihm über die Bundesliga-Saison gesprochen. Hier können Sie sich die Podcast-Folge anhören:

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren