1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA startet heute ins Trainingslager - ohne Koo

FC Augsburg

09.01.2016

FCA startet heute ins Trainingslager - ohne Koo

Hier ist der FC Augsburg untergebracht: Das Elba Estepona Gran Hotel & Thalasso Spa liegt direkt am Mittelmeerstrand von Estepona.
Bild: Hotel Elba

Im spanischen Estepona findet der FC Augsburg optimale Bedingungen für ein Trainingslager vor. Warum Ja-Cheol Koo aber nicht mit nach Andalusien fliegt.

Markus Weinzierl, 41, hofft, dass die Wettervorhersagen für das spanische Estepona doch nicht ganz zutreffen. Denn wenn die Spieler des FC Augsburg am Samstag ihr Quartier, das Elba Estepona Gran Hotel & Thalasso Spa, im Trainingslager beziehen, ist leichter Regen angesagt. Doch danach soll es wieder sonnig werden. Auch für Montag und Donnerstag sind immer am Mittag Regenschauer zu befürchten. Die Temperaturen liegen aber bei angenehmen 18 Grad. „Die Apps stimmen ja nicht immer“, hofft Weinzierl, dass sich das Wetter noch mehr der guten Stimmung des Bundesligisten angleicht.

Einen Wermutstropfen gab es kurz vor dem Abflug. Offensivakteur Ja-Cheol Koo wird die Reise nach Andalusien nicht mitmachen. Die Belastung kommt nach seiner Wadenblessur zu früh. Der Südkoreaner hatte sich beim Pokalaus gegen Borussia Dortmund am 16. Dezember verletzt. Koo wird in der Hessingpark-Clinic behandelt. „Es ist eine Vorsichtsmaßnahme“, will Weinzierl nichts riskieren. Er hofft, dass Koo zum Rückrundenstart am 23. Januar bei Hertha BSC rechtzeitig fit wird.

FCA: Reise ohne Callsen-Bracker

Nicht mit nach Spanien fliegen auch die Langzeitverletzten Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Wadenbeinbruch und Sprunggelenks-OP) und Raphael Framberger, der sich am Mittwoch im Training das Kreuzband im linken Knie gerissen hat. Dafür wird Marco Richter, 18, aus der U23 mit in den Flieger steigen. Der Stürmer erzielte in 13 Regionalliga-Spielen bisher vier Tore.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit 13 Punkten aus den letzten fünf Bundesliga-Spielen hat sich der FCA nach einem Fehlstart eine unerwartet gute Ausgangsposition für die Rückrunde geschaffen. In Estepona, an der Costa del Sol, will Weinzierl die Basis für eine erfolgreiche zweite Halbserie legen. „Wir wollen die Dinge, die wir zuletzt in der Bundesliga richtig gemacht haben, noch weiter verfeinern und verbessern“, beschreibt der Trainer seine Ziele für die nächsten sieben Tage.

In dem 60000 Einwohner zählenden Ferienort, 80 Kilometer westlich von Málaga, hat sein Co-Trainer Tobias Zellner optimale Bedingungen gefunden. Der FCA ist fast die ganze Woche über die einzige Fußballmannschaft in dem Fünf-Sterne-Luxushotel mit 204 Zimmern. Weinzierl: „Wir haben auch einen eigenen abgetrennten Bereich.“ Zudem kann der FCA den Trainingsplatz, der nur wenige hundert Meter vom Hotel entfernt ist und zu Fuß zu erreichen ist, exklusiv nutzen. Weinzierl: „Es ist ein großer Pluspunkt, wenn man den Platz nicht teilen muss.“

a.tv überträgt Testspiel gegen Basel live

Die nötige Wettkampfpraxis soll sich sein Team dann in zwei Testspielen holen. Am Dienstag (16 Uhr/Livestream FCA-Homepage) trifft der FCA auf den Drittliga-Tabellenführer Dynamo Dresden und am Donnerstag (16 Uhr) spielt der FCA gegen den Schweizer Champions-League-Teilnehmer FC Basel. Dieses Spiel wird live (ab 15.45 Uhr) beim lokalen TV-Sender Augsburg TV gezeigt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.01.2016

Die Planung des Ortes in Spanien scheint super ausgewählt im Vergleich zur Masse der Liga, die in Belek sich gegensetig auf die Pälle rückt !?

Was aber aus sportlicher Sicht im voraus stark gemacht wird, ist das Managment um die Mannschaft weiter nach vorne zu bringen. Hier geht es um junge bissige Spieler mit der entsprechender Gier, so hoffe ich, die die anderen in der Mannschaft nochmals mitreissen in der Rüchrunde.

Auch interessant der Name Richter, aus der U23, den man beobachtet und im Auge hat und ihm zeigt, dass es auch ein Sprungbrett aus der zweiten Mannschaft bei guter Leistung gibt , zur nachahmung für ALLE anderen jungen Spieler.

Der Weg in die Jugend zu investieren ist höchste Zeit; denn hier stehen wir am Anfang und haben grossen Nachholbedarf. Auf gehts kämpfen und siegen.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0618.tif
FC Augsburg

Fan beleidigt AfD-Politiker: Wie FCA-Chef Hofmann reagiert

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden