Newsticker
RKI: 19.185 Corona-Neuinfektionen und 67 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA verspielt in Berlin frühe Führung und verliert 1:2

FC Augsburg

06.03.2021

FCA verspielt in Berlin frühe Führung und verliert 1:2

Der FCA konnte die frühe Führung aus der ersten Halbzeit nicht aufrechthalten und kassierte in der zweiten Spielhälfte zwei Gegentore von Hertha BSC.
Foto: Soeren Stache, dpa

Gegen Hertha BSC ist der FC Augsburg nahe dran am Punktgewinn. Ein Strafstoß kurz vor Schluss verhindert das aber.

Nach dem Unentschieden gegen Bayer Leverkusen und dem Erfolg gegen Mainz ist der leichte Aufwärtstrend des FC Augsburg in der Fußball-Bundesliga gestoppt. Durch das 1:2 (1:0) im Berliner Olympiastadion verpasste die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich einen gewaltigen Schritt Richtung Klassenerhalt und muss sich vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (Freitag, 20.30 Uhr/DAZN) wieder nach unten orientieren.

FC Augsburg gegen Hertha BSC in Berlin: László Bénes traf früh zum 1:0

Trainer Heiko Herrlich vertraute jener Mannschaft, die in Mainz den immens wichtigen Sieg errungen hatte. Vor dem Spiel in Berlin gab sich der 49-Jährige zuversichtlich: „Wir müssen auf uns schauen und sehen Möglichkeiten, unser Spiel durchzubringen.“ Auf der anderen Seite hatte Berlins Trainer Pal Dardai davon gesprochen, gewinnen zu müssen, und dies durch eine offensive Aufstellung untermauert. In vorderster Linie stürmten Jhon Córdoba und Krzysztof Piatek.

Nicht aber die Berliner verbuchten die erste Torchance für sich, sondern die Gäste. Und diese mündete sogleich in die Führung. Einen Pass von Tobias Strobl leitete André Hahn weiter zu László Bénes. Vor dem Spiel hatte Herrlich dessen Bedeutung für das Offensivspiel hervorgehoben, nun ergab sich daraus Zählbares. Mit seiner feinen Volleyabnahme ließ er Berlins Torwart Rune Jarstein keine Chance (2.).

Das frühe 1:0 spielte dem FCA in die Karten, nun konnte die Mannschaft noch abwartender agieren. Der Rückstand hinterließ bei den Gastgebern sichtlich Spuren, einige Minuten waren nötig, ehe sie ihre spielerische Linie fanden. Einen Torschuss Córdobas entschärfte FCA-Torwart Rafal Gikiewicz problemlos (12.), Berlins Santiago Ascacibar setzte den Ball übers Tor (16.) und einen Abschluss Córdobas aus spitzem Winkel parierte erneut Gikiewicz.

Augsburger Offensivmomente blieben selten, weil die Berliner trotz des schlechten Rasens den Ball kontrolliert laufen ließen. Sehr nahe kam Ascacibar dem Ausgleich, doch einmal mehr erwies sich Gikiewicz als unüberwindbar (21.). Ein paar Minuten vor der Pause hätte sich der FCA beinahe in seiner Effektivität selbst übertroffen, doch Florian Niederlechner köpfte den Ball nach einer Flanke von Jeffrey Gouweleeuw an den Pfosten (38.).

FCA gegen Hertha BSC: Gikiewicz erwies sich in der ersten Halbzeit als unüberwindbar

Die Augsburger hatten in der ersten Spielhälfte einen Schnellstart hingelegt, Ähnliches wäre beinahe den Berlinern nach der Pause gelungen. Der agile Córdoba versuchte sich daran, Gikiewicz endlich zu überwinden. Aber auch den Flachschuss ins lange Eck wehrte der Augsburger Schlussmann ab (46.). Die Berliner schien jede vergebene Chance noch mehr anzustacheln, während die Augsburger nur noch selten Druck auf den Ball führenden Berliner Spieler bekamen. Ein Treffer der Hertha war nur eine Frage der Zeit, nach einer Stunde war es so weit. Vladimir Darida bediente aus vollem Lauf Piatek, der gekonnt zum verdienten 1:1 einnickte (62.). Diesmal war selbst Gikiewicz machtlos.

FCA-Routinier André Hahn trat Herthas Abwehrspieler Deyovaisio Zeefuik im Zweikampf auf den rechten Fuß und kassierte dafür die gelbe Karte.
Foto: Soeren Stache, dpa

Die Augsburger versuchte sich defensiv zu stabilisieren, zumindest große Torchancen der Berliner verhinderten sie in den folgenden Minuten. Herrlich brachte Marco Richter für Bénes, um offensiv für Entlastung zu sorgen. Das ging lange Zeit gut. Solange, bis Lucas Tousart in den Strafraum eindrang und Mads Pedersen ihn zu Fall brachte. Der eingewechselte Dodi Lukébakio traf in der 89. Minute zum späten Siegtreffer der Berliner.

FCA: Gikiewicz - Framberegr, Gouweleeuw, Uduokhai, Pedersen - Strobl, Khedira (89.. Vargas) - Caligiuri, Benes (74. Richter), Hahn (90. Sarenren Bazee) - Niederlechner (83. Vargas)

Tore: 0:1 Benes (2.), 1:1 Piatek (62.), 1:2 Lukebakio (89./FE)

Lesen Sie die Einzelkritik zum Spiel: FCA-Einzelkritik: Gikiewicz ragt einmal mehr heraus

Lesen Sie die Nachanalyse des Spiels: Niederlage gegen Hertha: FCA leistet einmal mehr Aufbauhilfe

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

09.03.2021

Wie wäre es einmal mit einer jüngeren und dynamischeren Aufstellung ?
Torwart und Abwehr wie gehabt.
Mittelfeld defensiv Oxford und Gruezo, offensiv Gregoritsch.
Sturm Vargas, Niederlechner und Richter.
Klingt doch nicht schlecht, oder?

Permalink
08.03.2021

Die ersten Jahre konnten wir immer beruhigt und getrost unsere Spielverläufe als positiv bezeichnen, nur als sich das Trainerkarussell drehte, angefangen von Schuster und Baum da ging es los mit dem Gewurschtel, und Reuter der machte bei diese Szenarien noch gute Mine. Für mich ist die Mannschaft unfähig sich auf das laufende Ergebnis im Spiel aber auch auf den jeweiligen Gegner einzustellen und sich diesen zurechtzulegen. Die vergangenen Spiele aber auch das ungestüme agieren immer zum Ende des Spiele, wo wir auch die Punkte liegen haben lassen zeigt dies auf. Wie kann man nur so Selbst - Herrlich - Sein und uns FCA FANS so was anbieten!

Permalink
08.03.2021

Bei allem berechtigten Ärger, über ein schwaches Spiel von uns, der schwächste Mann auf dem Platz war leider der Schiri.
Mindestens 2 gravierende Fehlentscheidungen brachten uns auf die Verlierer Straße.
Haut den VAR in die Tonne, denn so ist er sinnbefreit.

Permalink
08.03.2021

Also das was der FCA bietet entspricht bestimmt nicht Erstligeniveau. Und was mich am meisten nervt, dass es dann auch noch immer auf die Schiedsrichter geschoben wird. Gut, es wird des öfteren auch etwas kleinlich gegen den FCA gepfiffen. Aber wenn man schon mal so früh 1:0 führt und dann das spielen einstellt, dann kann man bestimmt nicht dem Schiedsrichter die Schuld geben.
Und da muss halt auch ein Trainer mal reagieren und nicht tatenlos zusehen, was die Mannschaft auf dem Platz macht. Es ist zwar lobenswert, wenn ein Trainer nicht an der Seitenlinie herum hampelt, aber als Schlaftablette muss er auch nicht stehen.

Permalink
08.03.2021

Alois R.
Wenn Sie selber mal Trainer waren, dürfte Ihnen wohl auch nicht entgangen sein, dass unser Herr Herrlich einfach an der Seitenlinie keine gute Figur abgibt - übrigens auch Reuter scheint hier immer ein anderes Spiel zu sehen. Es ist leider so oft (und das sieht jeder Fan der die Spiele aktuell leider nur am Fernseher verfolgen kann) das hier einfach nicht oder zu spät auf wichtige Situationen während des Spiels reagiert wird. Es gibt leider so viele Beispiele und dann die Ausstrahlung- scheint sich leider im ganzen Verein durchzuziehen. Da hilft ein 10er alleine leider auch nicht... es wird leider bis zum Schluss ganz eng, mit vielleicht viel Glück noch 6 Punkte bei Siegen gegen Köln und Bielefeld und dann reicht es hoffentlich für den Verbleib in Liga 1.

Permalink
07.03.2021

Was für ein Schwachsinn, den Max Mayer von Köln loseisen, der wurde dort eben erst verpflichtet. Es hängt am Gesamtkonstrukt und an der Blindheit des Trainers, leider. Der Pedersen war doch längst gelb / rot gefährdet, warum wechselt er den einfach nicht aus? Ein Gruezo spielt gar nicht mehr obwohl technisch den Herren Strobel und Khedira meilenweit überlegen. Es ist seit Monaten ein Graus die FCA Spiele zu verfolgen und dann noch die dämlichen Aussagen der Verantwortlichen jeweils vor und nach dem Spiel. Das wird noch eine ganz enge Kiste...

Permalink
07.03.2021

ARMIN F.
Perfekt kommentiert...in ein paar Zeilen die gesamte düstere Gemengenlage auf den Punkt gebracht....nur schade, dass die Verantwortlichen hier (offiziell) nie reinsehen und Kritik als Majestätsbeleidigung einfach ignorieren. Wie lange soll dieser qualitative Tiefflug unseres FCA noch andauern....

Nobby - die Stimme der Rosenau

Permalink
07.03.2021

"Was für ein Schwachsinn, den Max Mayer von Köln loseisen, der wurde dort eben erst verpflichtet. Es hängt am Gesamtkonstrukt..............."
.
Das sind leider Ansichten von Leuten, die keine Ahnung haben! Ich war selber schon mal Trainer.
Das Gesamtkonstrukt -Torwart-Abwehr-defensives Mittelfeld-Sturm würde schon passen, es fehlt ganz klar der Spielgestalter, der 10er........................
Spieler wie Strobl wuseln einfach ein bißchen im Mittelfeld rum, das reicht nicht!

Permalink
07.03.2021

wie sie bemerkt haben ist der Benes schon in unserer Mannschaft. Er kann auf dieser Position spielen, trotzdem läuft es nicht. An was liegt das? An der Taktischen Ausrichtung und am fehlenden Konzept.

Permalink
07.03.2021

"wie sie bemerkt haben ist der Benes schon in unserer Mannschaft."
.
der Benes ist vielleicht Mittelfeldspieler, aber kein Spielmacher. Genausowenig wie Caliguiri. Wobei der noch der Beste im Mittelfeld ist. Wir brauchen einen Spielgestalter......................und dann läufts.............!

Permalink
08.03.2021

Sie haben wie meine Lebensgefährtin die nach Aussagen von einem unseren Freunden nur a bisle vom Fußball versteht erkannt, dass Pedersen a, stark gelb/rot gefährdet ist. Pedersen war auch total überdreht und man konnte selbst am Fernseher das Unheil förmlich "riechen". HH ist für den Augsburger Fußball gänzlich ungeeignet.

Permalink
07.03.2021

Leute, durchatmen! Wir sind jetzt im zehnten Jahr in Folge in der Bundesliga, ein bißchen mehr Demut wäre angebracht!
Generell haben wir keine so schlechte Mannschaft, unsere Innenverteidigung z.B. hat höheres Niveau.
Aber was wir dringend brauchen ist ein 10er, ein Spielmacher. Wie schon mal geschrieben, ich empfehle, den Max Mayer vom 1. Fc Köln loszueisen. Der kann das. Muss man halt ein bißchen Geld in die Hand nehmen...................................

Permalink
07.03.2021

Ich würde mal sagen da haben wir mit einem Marko Richter einen stärkeren Spieler auf der Bank sitzen,der diese Position durchaus spielen könnte.
Das einzige Problem, man müsste ihn halt mal spielen lassen!!!!

Permalink
07.03.2021

"Ich würde mal sagen da haben wir mit einem Marko Richter einen stärkeren Spieler auf der Bank sitzen,"
.
Nichts gegen Marco Richter, aber der ist garantiert kein Spielmacher!

Permalink
07.03.2021

Das mit dem 10 er sage ich doch schon seit Oktober. Allerdings ist doch jetzt der BENES gekommen. Leider noch ohne Wirkung.

Warum Demut???? Wenn Seit zwei bis drei Jahren nur scheisse gespielt wird? Was hat das mit Demut zu tun?

Permalink
07.03.2021

"Warum Demut???? Wenn Seit zwei bis drei Jahren nur scheisse gespielt wird? Was hat das mit Demut zu tun?"
.
Demut davor, dass wir seit 10 Jahren 1. Bundesliga spielen. Ein einstmals großer 1. FC Kaiserslautern spielt z.B. mittlerweile in der 3 Liga.......................

Permalink
07.03.2021

Ja das ist doch das Ding, wenn wir gegen Keine Mannschaft diese Saison eine überzeugende Leistung und einen überzeugenden Gewinn eingefahren haben und nur den Krassen Gegnerischen Torwartfehlern wirklich noch Punkte zu verdanken haben, dann ist es doch aller allerhöchste Zeit dies anzusprechen. Wenn Pro Spiel im Schnitt nur 2 Torchancen rausgespielt werden, wenn im Mittelfeld nix geht, wenn ein Herrlich scheinbar selbst nicht mehr weiter weiß, dann ist es jetzt doch aller höchste Zeit Klartext zu sprechen.

Sagen sie mir, gegen wen wir von den Gegner, die auf Augenhöhe waren, eine überzeugenden Sieg oder eine Überzeugende Leistung geboten wurden, dann bin ich sofort still. Also bitte hören sie auf mit ihrem 10 Jahre Bundesliga Geschwätz.

Permalink
07.03.2021

Das Problem ist doch, dass der FCA nicht mal gegen Gegner, welche auf Augenhöhe sind, mithalten kann.

Rein Spielerisch sahen Sie gar kein Land und an dem ist klar Herrlich Schuld.

Permalink
07.03.2021

Kein Spiel nach vorne...meistens nur hinten drin..Chancen liegen lassen..Es werd ein enge Geschichte wanns so wieter geht

Permalink
07.03.2021

Die Verdienste eines Herrn Reuter für den FCA sind aller Ehren wert.
Aber seid etwa zwei Jahren ist das leider nur noch ein FC Reuter und hat mit dem früheren FCA nichts mehr zu tun.
Trainer Katastrophal und Spielerverpflichtungen bis auf wenige Ausnahmen nicht viel besser.
Verdiente Spieler die mal was ansprechen werden vom Hof gejagt.
Der Präsident müsste jetzt sofort handeln und beide Entlassen oder ist es Finanziell nicht mehr machbar.

Permalink
07.03.2021

Die Niederlage in der Enstehung ist zu 100 % Herrn Herrlich zuzuschreiben. Pedersen im der Endphase total überfordert und eigentlich schon mit Gelb-Rot vom Platz geflogen, hätte ausgewechselt gehört und mit Oxford in der entscheidenden Schlussphase hinten verdichtet. Das taktische Verhalten vom Trainer wieder eine glatte Sechs, dazu wie oft, in der PK rat- und emotionslos..klar gesagt katastrophale Performance...dazu übersieht er seit Wochen die schlechte Verfassung von Galigiuri und Strobl...oder muss dies übersehen...hatten wir ja schon mal beim Torwart...Ob er sticht halt offensichtlich Unter und die Ja-Sager bekommen immer mehr Überhand beim rigiden Herrn Reuter. Beide sollten endlich den FCA erlösen und zurücktreten. Noch wäre Zeit um sicher in den Hafen Klassenerhalt zu kommen....aber nicht so, wie nun schon monatelang ziel- und planlos gewurschtelt wird!!

Nobby - Die Stimme der Rosenau

Permalink
07.03.2021

Gerade unter Betrachtung dieses Spiels, sei festgehalten:
a) Heiko Herrlich trat an mit der Massgabe, attraktiven Ballbesitzfussball spielen zu lassen. Auf den Kader für diese Saison hatte er durchaus mit Einfluss. Wie ist die Realität? Nur die Rückrunde betrachtet:
18. Spieltag gegen Union 36 % Ballbesitz, 3 Punkte
19. gegen BVB 32 %
20. gegen Wolfsburg 46 %(!)
21. gegen RedBull 40 %
22. gegen Leverkusen 26 % - 1 Punkt
23. gegen Mainz 38 % - 3 Punkte
24. gegen Hertha 35 %
In der Summe im Schnitt (ist zwar eine Michmädchenrechnung) 36 % Ballbesitz und im Ergebnis 7 Punkte aus 7 Spielen - 4 davon mit dankenswerter Unterstützung der Herren Lomb und Zentner.

b) offenbar gibt der aktuelle Kader nicht her, diesen vom Trainer (und seinen Vorgesetzten) angepeilten Fussball auf den Platz zu bringen. Heisst eigentlich, Kader und Trainer sind nicht adaptierbar. Verantwortlich für die Installation des Trainers und die Zusammenstellung des Kaders ist der Geschäftsführer Sport. Dessen Wirken zeigt sich bei dieser Betrachtung negativ.

c) der groß angekündigte Umbruch im Kader, die Aussortierung von negativen Einflüssen, die Implementierung einer neuen griffigen Hierarchie - ging bisher defacto in die Hose.

Meines Erachtens sollten wir mit dem bisherigen Rumpelfussball die Saison zu Ende bringen und dann im Trainerstab, im Management und in der Öffentlichkeitsarbeit eine Rundumerneuerung passend zur FCA-DNA herbeiführen.

Permalink
07.03.2021

FÜR MICH ES GIBT NUR EINE FRAGE..UND DAS IST WARUM HABEN DIE FCA VERANTWORTLICHEN MIT GIEKEWITZ VERLÄNGERT...ER IST UNS DER RICHTIGSTE SPIELER DIESES SAISON...AUFWACHEN HERR RE

Permalink
07.03.2021

Ganz ehrlich? Ich stehe zu Herrlich !

Da alle auf dem Trainer rumhacken, frage ich noch einmal:

Wer soll auf Herrlich folgen?

Und dann stelle ich mir die 2. Frage:

Steht er auf dem Platz oder seine unfähigen und unwilligen Spieler, die es wieder nicht schaffen, einen Vorsprung zu halten?

Es klingt für mich wie eine billige Ausrede, wenn es heißt, der Trainer habe die Spieler schlechter gemacht. Hinter diesem Spruch können sich die Spieler wunderbar verstecken.

Aber wie ich schon sagte, stehen die Spieler auf dem Platz und nicht der Trainer. Und das beste Training im Vorfeld bringt nichts, wenn die Spieler unwillig und unfähig sind, seinen taktischen Anweisungen zu folgen.

Teilweise grenzt das für mich schon an Arbeitsverweigerung. In den heutigen schweren Zeiten, in denen viele Menschen wegen Corona ihre Jobs verlieren oder Einbußen hinnehmen müssen, sollten sich die "Profis" bewusst werden, wie privilegiert sie eigentlich sind.

Und wieder frage ich mich, wer die charakterlich gefestigten Spieler zum FCA geholt hat..... :-)

In diesem Sinne

Permalink
07.03.2021

Es ist doch nicht zum Trainer gestanden, wenn man lediglich keine Alternative für ihn auf dem Zettel hat!?!

Dass Sie die Spieler derart abqualifizieren ist in meinen Augen weder gerechtfertigt noch in der Form legitim. Die kämpferische Einstellung ist erstklassig - gerade diese hat gestern auch zur Niederlage geführt, weil es Mads Pedersen übertrieben hat mit dieser. Das als Arbeitsverweigerung zu bewerten - dafür fehlt mir wirklich das Verständnis.

Darüber hinaus kann ich das mit dem 'privilegiert' auch nicht mehr lesen. Privilegiert wären die Profifußballer, wenn sie ihren Haufen Kohle fürs Nichtstun bekämen, weil überhaupt nicht mehr gespielt würde. Anfangs als die Diskussion darum ging, ob es vertretbar wäre, man bei einem Mangel an zur Verfügung stehenden Tests, Profisportler täglich zu testen, da konnte man das so bewerten, inzwischen ist es einfach nur noch die ewig selbe Leier nachgebetet, ohne mal fünf Minuten darüber nachzudenken.

Aber offenbar ist das der Reflex auf den Umstand , dass die Fußballer (viel zu) viel Geld verdienen mit ihrem Beruf und so kann man ihnen ja jetzt elegant eins mitgeben. Sie haben gefälligst 'demütig' zu sein, weil es die Pandemie angeblich gebietet.

Es ist kaum auszuhalten.

Um nochmal auf den Charakter der Spieler zurück zu kommen: Wessen Charakter genau gefällt Ihnen denn nicht, Herr L.? Geben Sie doch mal Butter bei de Fische.

Framberger, Jeffrey G., Udokhai und eben auch Pederson dürften über jeden Zweifel erhaben sein. Strobel und Khedira spielen nicht besonders gut aber das was sie können. Strobel enttäuscht insofern als Baierersatz und ja, er gilt als schwache Neuverpflichtung. Auch ihm würde ich allerdings nicht den Einsatzwillen absprechen. Warum Caligiuri zunehmen schlecht performed, ist ein Rätsel. Er war anfangs wirklich ein Zugewinn. Auch bei ihm verbietet es sich aber von mangelndem Engagement zu sprechen. Hahn und Niederlechner fighten was das Zeug hält, haben zuletzt auch wichtige Tore geschossen.

Die Winterverstärkung Benes ist bislang einiges schuldig geblieben, aber eigentlich gilt da ja noch 'Welpenschutz' und gestern hat er uns in Führung gebracht.

Fragen Sie doch lieber mal, warum Vargas und Richter so selten zum Zug kommen? Vargas ein Supertalent und in der letzten Saison ein Freude für jeden FCA-Fan und Richter unser Eigengewächs, von dem wir wissen, dass er Fußballspielen kann, es auch schon in der Jugendnationalmannschaft sehr erfolgreich getan hat. Wäre es nicht Aufgabe eines Trainers, diese jungen Spieler weiterzuentwickeln und dazu zu bringen Stammspieler zu werden? Sind die wirklich nur charakterschwach?

Ein Trainer, der sich nicht durchsetzen kann, wenn Spieler seine taktischen Anweisungen nicht befolgen, der ist eine Lusche, denn das ist das Minimun, das man von ihm erwarten können muss.



Permalink
07.03.2021

Also ganz ehrlich, selten so einen Stuss gelesen!!!
Stellt sich ei Caligiuri jede Woche selber auf,oder ein Kehdira der ja allem Anschein nach denn Verein verlässt,sollte nicht er da Ersatz sein?
Glauben Sie echt ein Vargas,Richter,Sareen Bazee oder ein Gruezo bitten darum an jedem Spieltag auf der Bank zu sitzen?
An wem liegt es denn das wir immer noch keine taktische Ausrichtung und kein spielkonzept haben?
Der Sky Reporter sagt gestern, Zitat Herrlich "wo wir stehen könnten, wenn wir unsere Standards besser nutzen würden" Zitat ende,ja das kann man doch trainieren.
Ich habe selber jahrelang unterklassig fussball gespielt und ich sage ihnen ,Standards, passpiel,laufwege und wie sich Spieler oder ganze ketten verschieben müssen das kann man trainieren, wird ja komischer weise an anderen Standorten auch gemacht!!!!
Mal auf gestern zu kommen,warum spielt ein Caliguiri durch,oder jeder hat doch gestern gesehen das ein Petersen total überfordert war,und das meine ich jetzt gar nicht gegen Petersen gerichtet der in den letzten Wochen eine tolle Entwicklung gemacht hat, aber gestern einfach überfordert war auf seiner Seite, warum ziehe ich als Trainer nicht Udokhai nach links und bring Oxford für die Innenverteidigung?
Die Spieler müssen hier doch machen was ihnen vorgegeben wird,weil eigenständiges denken ist doch unter Herrn Reuter verboten,und wird mit Geldstrafen und Suspendierung geahndet!!!!
Deswegen ist für mich an der jetzigen Situation ganz klar Heiko Herrlich schuld.!!!
Um noch auf Ihre Frage nach einem Ersatz einzugehen, nur mal ein paar Namen die ich sehr interessant fände.
Mein absoluter top Kandidat wäre Thomas Reis,leider nicht zu haben weil in Bochum schon verlängert.
Weitere Kandidaten für mich sind Markus Weinzierl,Mirko Slomka und wenn man ein bisschen Geld in die Hand nehmen kann und das auch tun würde Christian Eichner,Mersad Selimbegovic,Ole Werner und natürlich Frank Schmidt alles Trainer die aus recht wenig verdammt viel machen,nur leider wird es so jemanden bei uns nicht geben, weil seit Dirk Schuster sind auf dieser Position nur noch ja sager erlaubt,die unter der fuchtel eines über allem trohnenden Managers Stefan Reuter stehen!!!!

Permalink
07.03.2021

Die Spiele gegen Mainz und die Hertha haben gezeigt, dass der FCA spielerisch ihren Gegnern unterlegen waren. Gegen Mainz ging
es nochmals gut aufgrund des Torwartfehlers der Mainzer. Unabhängig von den Ergebnissen muss man sich fragen, ob Trainer
Herrlich die Mannschaft taktisch richtig einstellen kann und zum anderen, ob er die Mannschaft auch begeistern und zu einer
offensiven Einstellung führen kann. Ein hervorragender Torwart und eine solide Hintermannschaft reichen eben für die 1. Liga
nicht aus. Dieses Mal wird man am Relegationsplatz und damit am Abstieg nochmals vorbeischrammen, aber für die nächste
Saison wird man sich um einen Trainer umschauen müssen, der den Anforderungen der 1.Liga gewachsen ist. Da Reuter dazu
aber wohl nicht willens ist, sollte der Verein sowohl Herrlich als auch Reuter entlassen.

Permalink
06.03.2021

Wer nach einem frühen 1:0 das Fußballspielen aufhört, nur auf Kontern hofft und kein 2-es Tor schießt, den bestraft der Fußballgott und dies zurecht.

Permalink
07.03.2021

Wolfsburg ist mit Konterfußball Deutscher Meister geworden. Man muss ihn halt beherrschen und die wenigen Chancen verwerten, daran liegt's.

Sinnlos anzurennen, wenn man sowieso nicht trifft, dafür dann hinten offen ist wie ein Scheunentor führt zu Ergebnissen wie unter Martin Schmidt. Hatten wir doch alles schon.

Permalink
06.03.2021

Noch ein Nachtrag. Ein Herrlich sagt in der Pressekonferenz nach dem Spiel ratlos und emotionslos wie immer:

"Ich weiß nicht warum wir plötzlich passiv geworden sind".... Ja wenn er es nicht weiß, wer weiß es denn dann???

Weiß es vllt der Ötzi oder vielleicht der Nikolaus??? Das ist doch Aufgabe des Trainers. Da siehst du doch , dass der in den wichtigen engen Momenten , völlig überfordert ist und nicht die richtige Entscheidungen und die Richtigen Steuerungen für ein Spiel treffen kann.

Spieltag 24 vorbei. 7 Siege und 12 Niederlagen ... Keinerlei Struktur im Mittelfeld ( Defensiv wie offensiv) zu erkennen.

Der FCA ist neben Schalke 04 und Bielefeld die Spielschwächste Mannschaft der Liga. Was machen die im Training???

Der Trainer muss endlich entlassen werden.

Permalink
06.03.2021

Wenn man sich als Bundesliga-Trainer die Leistungen eines Caligiuri oder Strobl über 90 Minuten anschauen will, fällt mir gar nichts mehr ein. Wie lange haben die noch Vertrag? Im Spiel nach vorne ist das ein Tempo, als spielten da die Datschiburger Kickers.
Darum kommt man auch kaum zu Torchancen, ist zu vielen Rückpässen verdammt.
So haben wir wieder mal einem Berliner Krisenhaufen auf die Beine geholfen.
Nächste Woche kommt nun Krisen-Gladbach.....
Und noch was. Die Regel "er hat ihn getroffen" bzw. "es lag eine Berührung vor" ist eine Katastrophe für den Fußball.
Getroffen werden, dann noch 2 Meter gehen, dann zusammenbrechen, dann Elfmeter. Ich finde diese Schauspielerei zum Ko....

Permalink
06.03.2021

Hallo Frau B.
Wo habe ich geschrieben das ich die Taten von Herrlich gut finde ? Ich habe nur den Schiedsrichter kritisiert. Mit dem Trainer und den Leistungen einiger Spieler bin ich auch nicht zufrieden. Es ist aber auch schwer wenn du jeden gewonnenen Zweikampf abgepfiffen bekommst. Was Sie aber schreiben hat mit sachlicher Kritik aber nichts zu tun. Ich bin schon auch der Meinung das unser Mittelfeld nicht Bundesliga tauglich ist. Strobl und Benes, bei Richter kommen mir auch langsam Zweifel. Den Trainer hätte ich gar nicht erst geholt, aber ich bin auch kein Freund von ständigen Trainerwechseln, das macht es doch meistens nur noch Schlimmer wie man schon oft in der Bundesliga gesehen hat.

Permalink
06.03.2021

Welch Herrlicher emotionsloser Katastrophenfussball
Wer versteht eigentlich im Training wenn nicht ?
Wir hatten mal gute Fußballer aber der Trainer hat Sie fast alle schlechter gemacht.
Bitte endlich beide entlassen bevor es zu spät ist.
Das hat mit Erstliga Fußball aber mal gar nichts zu tun.


Permalink
06.03.2021

Was für eine unnötige Niederlage, warum stellt man sich nach der frühen Führung über 60 Minuten hinten rein und macht bis auf die Chance von Niederlechner rein gar nix nach vorne?
Das war mal wieder eine Taktische minus Leistung von unserem Herrn Herrlich!!!!
Dieser Mann gehört endlich entlassen, er hat in dem knappen Jahr wo er jetzt da ist den FC Augsburg schlechter gemacht,und kein bisschen Fortschritt gebraucht.
Warum z.b. spielt ein Caligiuri jede Woche wieder?
Für mich ist er seit vier,fünf Wochen der formschwächste Spieler den wir auf dem Platz haben,heute auch wieder vor dem Ausgleich ein total unnötiger ballverlust von ihm,hätte nur Framberger die Linie lang schicken müssen,und Leute wie Richter,Vargas und Sarren Bazee die Tempo mitbringen würden versauern auf der Bank.
Ich kann das nicht verstehen,dieser Trainer ist gift für den Verein,und keiner sieht es!!!
Man kann nur hoffen das wir irgendwie die Klasse halten und im Sommer die reißleine ziehen und den Herrn Herrlich aufs Arbeitsamt schicken.!!!

Permalink
06.03.2021

Zitat. "Man kann nur hoffen das wir irgendwie die Klasse halten und im Sommer die reißleine ziehen und den Herrn Herrlich aufs Arbeitsamt schicken.!!!"
Dann bitte auch seinen unmittelbaren Vorgesetzten! Die Vermittlung bei der Agentur für Arbeit wird seine Mühe haben diesen unfähigen Manager erfolgreich zu vermitteln

Permalink
06.03.2021

Richtig analysiert, aber leider gibt es auch hier immer noch Leute, die sagen wir werden vom Schiedsrichter beschissen und wenn wir kritisieren, was ja öffentlich sichtbar ist, zu den Bayern gehen sollen. Das ist ja das Traurige.

Sie reden die Leistungen und Taten von Herrlich noch für Gut. Wenn aus 11 Spielen nur 1 Sieg geholt wird und da waren auch Gegner auf "Augenhöhe " dabei, was ist da gut? Der FCA verstolpert sich mit viel Glück seine Punkte, das ist das Problem.

Der Herrlich schadet wie sie sagen dem Ganzen Verein.

Permalink
06.03.2021

Mann kann gegen eine Mannschaft wie Hertha nicht nur versuchen ein 1:0 durchzubringen, auch wenn man in der ersten Halbzeit so einigermaßen gut gegen den Ball gearbeitet hat. Leider konnte Flo seinen Kopfball nicht reinmachen...und Caligiuri braucht dringend mal eine Pause um drüber nachzudenken welchen Bockmist er mittlerer weile zusammen spielt. Warum man zumindest einen Vargas und Gregoritsch nicht schon ein wenig früher bringen kann, um nach vorne ein bisserl mehr zu wagen ?? Schade das Marco Richter nicht so das FCA Einsatz- und Kampfgen abbekommen hat wie Framberger, da wird kaum auf dem Platz schon wieder geschusselt beim passen, aber naja der ist noch immer formbar und eigentlich ja schon mit Talent versehen.

Permalink
06.03.2021

Nach der 1. Halbzeit das Spielen eingestellt. Ohne Torwartfehler kann der FCA scheinbar nicht gewinnen. Jetzt werden die restlichen 10 Spieltage "durchgewurstelt" Na ja, vielen reicht das offensichtlich.

Permalink
06.03.2021

Sieg gegen Mainz 05 ( Durch Torwartfehler) war wie erwartet doch nur eine Eintagsfliege.

Herr Herrlich sagte doch beim Amtsantritt: " Ich stehe für Ballbesitz und die Kreation von Torchancen".

Der FCA ist eine peinliche Lachnummer in der Liga geworden. Nichts von dem was er vor einem Jahr gesagt hat, ist eingetreten.

Hertha BSC hatte fast 80 Prozent Ballbesitz. Herrlich raus!!!

Scheinbar war der Sieg gegen Mainz der letzte für die restlichen Saison Spiele, aber Herrlich sagt ja, wir sind auf einem guten Weg.

Lächerlich wie der Trainer , systematisch diesem Verein die Seele und die Identität raubt.

Gruß geht raus an Rainer Kraus.

Permalink
06.03.2021

Für sie Frau B. wäre es doch viel besser sie würden sich dem Münchner Millionärsclub zu wenden. Die gewinnen immer und wenn’s mal knapp wird hilft der Schiedsrichter. Bei uns ist es doch genau anders rum wir sind doch heute wieder mal total beschmissen worden. Nicht nur beim Elfmeter auch im ganzen Spiel jede knappe Entscheidung gegen uns

Permalink
06.03.2021

Warum sollte ich zum Fc Bayern gehen?

Die Frage ist nur, wann wir gewinnen?? 1 Sieg aus 12 Saisonspielen. Mit miserablen Leistungen seit Monaten?
Ein Strobl stümpert Spiel für Spiel. Jedes Spiel werden gravierende Fehler bei den Auswechslungen bzw. Nicht Auswechslugnen vollzogen??

Fehlentscheidungen??? Es war ein klarer Elfmeter . Eine klare Berührung. Ausreden über Ausreden. Scheinbar, wenn der Gegnerische Torwart nicht hilft, gewinnt man nichts. Dass was sie schreiben ist lächerlich.

Permalink
06.03.2021

An Herbert L. für mich sind sie hier der Bayern sympantant ,denn als richtigen FC Augsburg Anhänger kann es ihnen doch nicht wirklich gefallen was hier seit drei,dreieinhalb Jahren zusammengestolpert wird.
Für das was sie da schreiben,muss ich mich wirklich fragen ob sie überhaupt Ahnung vom Regenwurm

Permalink
06.03.2021

Vom Regelwerk dieser Sportart haben!!!

Permalink
06.03.2021

Danke Sascha S.

Ich will dass der FCA jedes Spiel gewinnt, aber seit Jahren ist jedes Spiel eine Zitterpartie inklusive Augenkrebs.

Wenn der FCA wenigstens Regelmässig auch Spiele gegen die Gegner auf Augenhöhe gewinnen würde, mit Stümperhaften Leistungen , dann bin ich sofort leise. Aber leider ist dass ja auch nicht der Fall. Gegnerische Spieler müssen schon riesige Böcke machen, damit wir zu punkten kommen. Dass ist doch das grundsätzliche Problem. Sorry aber das was sie schreiben ist Hirnverbrannt

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren