1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA zeigt Größe gegen Leipzig - trotz Niederlage

Kommentar

12.02.2018

FCA zeigt Größe gegen Leipzig - trotz Niederlage

Daniel Baier konnte die Niederlage gegen RB Leipzig nicht verhindern - versöhnte sich aber mit Ralph Hasenhüttl.
Bild: Jan Woitas, dpa

Der FC Augsburg hatte beim Bundesliga-Duell gegen RB Leipzig keine Chance. Trotzdem zeigten die FCA-Verantwortlichen und Daniel Baier echte Größe. Ein Kommentar.

Es ist schon eine besondere Beziehung zwischen dem FCA und RB Leipzig. FCA-Chef Klaus Hofmann zählt zu den schärfsten Kritikern des umstrittenen Fußball-Projektes. Er wird nicht müde , das aus seiner Sicht nicht lizenzfähige Konstrukt, mit dem der Getränke-Konzern Red Bull den Fußball-Bundesligisten kontrolliert, anzuprangern. Das darf er auch. Mit den Millionen von Red Bull hat man in Leipzig eines der besten Teams der Bundesliga zusammengestellt.

Red Bull sponsort indirekt auch den FCA

Die FCA-Verantwortlichen erkannten dies am Freitag an , ohne auf diese Finanzierung hinzuweisen. Das zeugt von Größe. Wie auch die Geste von Baier und Hasenhüttl. Dass viele Leipziger Fans Hinteregger über 90 Minuten auspfiffen, hingegen nicht.

Wie eng im Geschäft Fußball alles verwoben ist, zeigt Folgendes. Red Bull lässt seinen Energy-Drink hauptsächlich beim österreichischen Getränkehersteller Rauch produzieren und abfüllen. Diese Firma wirbt auch auf den Werbebanden in der WWK-Arena. Red Bull sponsort also indirekt den FCA.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
FC Augsburg - RB Leipzig 1:0
FC Augsburg

FCA gegen RB Leipzig - ein emotional aufgeladenes Duell

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!