1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Horrorbilanz: Gegen Leverkusen sieht der FCA meistens alt aus

FC Augsburg

06.12.2018

Horrorbilanz: Gegen Leverkusen sieht der FCA meistens alt aus

Gegen Bayer Leverkusen gab es für den FCA und Trainer Manuel Baum meistens nicht zu lachen. Am Samstag um 15.30 Uhr soll sich das ändern.
Bild: Ulrich Wagner

Gegen Leverkusen gewann der FCA noch nie, holte sich stattdessen schon einige Klatschen ab. Dabei war das erste Aufeinandertreffen eine enge Angelegenheit.

In Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr) will der FC Augsburg nach drei Niederlagen in Folge wieder etwas Zählbares holen. Das Problem daran: Die Historie macht der Mannschaft von Manuel Baum keinen Mut, im Gegenteil. In 16 Spielen (zweimal Pokal, 14 Bundesligaspiele) gewann der FCA bislang nicht einmal. Stattdessen setzte es zehn Niederlagen, sechs Mal gab es am Ende eine Punkteteilung. Besonders bitter: Die ersten neun Partien gingen allesamt an die Rheinländer, darunter waren auch teils heftige Klatschen. In der ersten Bundesliga-Saison 2011/12 setzte es zweimal eine 1:4-Niederlage. Leverkusen ist überhaupt die einzige aktuelle Bundesligamannschaft, gegen die der FC Augsburg noch nie gewinnen konnte - eine Horrorbilanz.

FCA-Trainer Manuel Baum kennt die Historie, will sich davon aber nicht beeindrucken lassen: "Wir haben uns so vorbereitet, dass wir mit einem guten Gefühl nach Leverkusen fahren werden. Wir wollen mindestens einen Punkt holen." Damit das klappt, "muss man schauen dass man Leverkusen die Stärken nimmt", so Baum. Bedeutet: bissig nach vorne verteidigen, so dass die Werkself ihre Offensivstärke nicht ausspielen kann. Vor allem der gebürtige Marktoberdorfer Kevin Volland im Sturmzentrum der Leverkusener war zuletzt gut drauf, erzielte fünf Tore in 13 Saisonspielen. Auch Neu-Nationalspieler Kai Havertz (13 Spiele/4 Tore) spielt eine starke Saison.

1993 schnupperte der FCA als Regionalliga-Team an der Sensation

Kurios: Dabei wäre dem FC Augsburg beim allerersten Aufeinandertreffen der beiden Klubs beinahe eine Sensation gelungen. Im Achtelfinale des DFB-Pokals kam es im Rosenaustadion zum ersten Duell der beiden Klubs. Dabei hatte die junge Augsburger Regionalligamannschaft mit dem damaligen Trainer-Neuling Armin Veh gegen die Bundesligamannschaft das 0:0 gehalten. Bei der Leverkusener Startruppe spielte damals der Ex-Augsburger Bernd Schuster im Mittelfeld. Erst im Sommer 1993 war der "Blonde Engel" von Atlético Madrid zu Bayer gewechselt. Im Elfmeterschießen vergab Schuster sogar einen Strafstoß. Nach Schuster vergab aber auch Christian Radlmaier, während Ralf Becker für Leverkusen traf - das Aus für den FCA.

2015 traf Marwin Hitz für den FCA gegen Leverkusen

Die Historie gegen Leverkusen beinhaltet aber aus FCA-Sicht auch eine erfreuliche Geschichte: Beim 2:2 im Februar 2015 gelang Torwart Marwin Hitz in letzter Sekunde der Ausgleich. Es war erst der dritte Treffer, den ein Bundesliga-Keeper aus dem Spiel heraus schoss und wurde sogar zum "Tor des Monats" in der ARD-Sportschau gewählt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FCA
FC Augsburg

FCA gegen Schalke: Wird aus der Ergebnis- eine Trainerkrise?

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket