Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Keine Zuschauer im Stadion: Der Sport benötigt eine Perspektive!

Keine Zuschauer im Stadion: Der Sport benötigt eine Perspektive!

Kommentar Von Milan Sako
14.10.2020

Im Bundesligaspiel zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig sind keine Zuschauer zugelassen. Ein pauschales Nein hilft aber nicht weiter.

Seit März beschäftigt uns das Virus, und eine der Fragen lautet: Welche Maßnahmen sind verhältnismäßig im Kampf gegen die Pandemie? Selbstredend steht unser aller Gesundheit im Vordergrund. Aber ebenso ist jedes Beherbergungsverbot und jedes abgesagte Konzert eine Einschränkung grundrechtlich garantierter Freiheit. Die Medizin sagt, dass sie viel gelernt hat über das Virus und weiß, welche Medikamente anschlagen. Die Politik und die Behörden scheinen den relativ entspannten Sommer kaum genutzt zu haben. Neue Denkansätze, neue Ideen – Fehlanzeige.

Der Sport hat sich Gedanken gemacht, wie er mit dem Virus umgeht

Der Profifußball, aber auch die Hallensportarten Eishockey, Handball und Basketball haben sich intensiv Gedanken gemacht, wie sie mit dem Virus umgehen. Wie ein Notbetrieb möglich ist, um wirtschaftlich zu überleben und nicht aus den Köpfen der Fans zu verschwinden. Ein Fußballstadion kann nicht mit einer quietsch-engen Bar auf eine Stufe gestellt werden. Oder Köln: Das Fußball-Länderspiel fand ohne Fans statt. Zum Tennisturnier durften Zuschauer in die Halle. Das passt nicht. Wer auf Hygienekonzepte baut, hat eine Chance verdient. Der Sport benötigt eine Perspektive und kein pauschales Nein.

Lesen Sie dazu auch die gegenteilige Meinung: Regeln gelten für alle - auch den Fußball

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren