Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Nach Kreuzbandriss: Rückschlag bei Jan Moravek

FC Augsburg

27.04.2015

Nach Kreuzbandriss: Rückschlag bei Jan Moravek

Der enttäuschte Jan Moravek sah den Sieg des FC Augsburg II von der Auswechselbank aus.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Nach achtmonatiger Verletzungspause sollte Jan Moravek am Wochenende sein Comeback feiern. Allerdings wurde die Rückkehr kurzfristig abgesagt.

Weiter, immer weiter – Oliver Kahn, der Torhüter des FC Bayern München, hat diesen Spruch einst geprägt. Die U23-Mannschaft des FC Augsburg orientiert sich daran. Weiter, immer weiter lautet nämlich die Devise der Schützlinge von Trainer Dieter Märkle, die in der Regionalliga Bayern gerade unaufhaltsam in der Tabelle nach oben marschieren. Am Samstag besiegte das Talentteam des Bundesligisten den TSV Buchbach mit 3:2, ist seit elf Spieltagen ungeschlagen und auf dem vierten Tabellenplatz notiert.

Kein Wunder, dass nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichterin Angelika Söder beste Stimmung im FCA-Lager herrschte. Nur einem Spieler war nicht nach feiern zu Mute: Jan Moravek. Der 25-jährige Profi sollte nach achtmonatiger Verletzungspause sein Comeback in der zweiten Mannschaft feiern. Doch dazu kam es nicht. Vor dem Anpfiff machten sich bei Moravek muskuläre Probleme im Oberschenkel bemerkbar. Er und Mannschaftsarzt Dr. Albert Walter wollten kein Risiko eingehen. So verfolgt der maßlos enttäuschte Tscheche die Partie nur auf der Auswechselbank.

Und sah vom Spielfeldrand, wie der FCA ein hartes Stück Arbeit verrichten musste, ehe die drei Punkte unter Dach und Fach gebracht waren. „Buchbach ist immer schwer zu spielen, die besitzen eine kompakte Mannschaft“, sagte Trainer Dieter Märkle. Dabei verlief für die Gastgeber erst alles nach Plan. Nach einem Ekin-Eckball gelang Innenverteidiger Tim Rieder die frühe 1:0-Führung (8.). Der eingewechselte Valonis Kadrijaj sorgte mit einem „Doppelschlag“ in der 49. und 57. Minute jeweils nach Vorarbeit von Ekin für die Treffer zwei und drei. Doch die kampfstarken Oberbayern gaben nicht auf. Erst verhinderte Augsburgs Keeper Ioannis Gelios mit einer Glanzparade gegen Buchbachs Petrovic den Anschlusstreffer, der dem Gast aber durch Stefan Denk (71.) doch noch gelang. Als Petrovic per Foulelfmeter auf 2:3 verkürzte (81.) war die Partie wieder offen. Doch der FCA schaukelte den Sieg sicher nach Hause.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren