Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Strobl vor Gladbach-Spiel: "Müssen bis Weihnachten alles rausholen"

FC Augsburg

20.11.2020

Strobl vor Gladbach-Spiel: "Müssen bis Weihnachten alles rausholen"

Tobias Strobl reist am Samstag mit dem FC Augsburg zu seinem ehemaligen Verein Borussia Mönchengladbach. Doch während der Partie sollen die guten Beziehungen der beiden Vereine vorübergehend ruhen.
Bild: Ulrich Wagner

Plus Mit der Borussia hat der 30-Jährige in der Champions League gespielt, mit dem FC Augsburg verfolgt er andere Ziele. Worauf es für ihn jetzt ankommt.

Wie Millionen Menschen zeigt sich Tobias Strobl tief beeindruckt. Beim Masters in Augusta hat der spanische Golfprofi Jon Rahm jüngst Einmaliges vollbracht, als er das weiße Bällchen übers Wasser tanzen und ins Loch rollen ließ. Etliche Male hätte er sich das Video mit dem Hole-in-one schon angeschaut, schildert Strobl. Die Faszination für diesen außergewöhnlichen Schlag rührt nicht nur von seinem allgemeinen Sportinteresse, Strobl ist selbst passionierter und vor allem talentierter Golfer.

Beim GC Eschenried, nordwestlich von München, hat der 30-Jährige als Kind und Jugendlicher den Schläger geschwungen, mit 15 Jahren wurde er bayerischer Jugendmeister. Seine Freizeit verbrachte Strobl als Schüler entweder auf dem Golf- oder Fußballplatz. Auch jetzt, während er Karriere im Profifußball macht, entspannt er sich am liebsten auf dem Grün. "Das macht mir Spaß und ist eine gute Ablenkung. Ich schätze daran vor allem die Ruhe und die Konzentration", erzählt er.

Golfspielen ist für den Fußballprofi noch möglich

Strobl ist kein Plauderer, sagt lieber einen Satz zu wenig als zu viel. Man kann ihn sich gut vorstellen, wie er mit seiner Golftasche über kurz geschorenen Rasen schlendert und sinniert.

Rafal Gikiewicz zeigt im Tor des FC Augsburg bislang starke Leistungen.
28 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Bild: Tim Groothuis, Witters

Gerade in Corona-Zeiten, in denen das Freizeitsportangebot übersichtlich ist, bietet sich Strobl die Gelegenheit, seinem Hobby nachzugehen. Golf ist eine der wenigen Beschäftigungen, die in der Bundesliga-"Blase" uneingeschränkt möglich sind. Darüber hinaus hält sich der Profi strikt an die Vorgaben der Deutschen Fußball-Liga ( DFL) und seines Vereins. Er erledigt zwar alltägliche Dinge und geht einkaufen, lebt sonst aber zurückgezogen und meidet Kontakte. Schließlich wolle er alles dafür tun, dass der Spielbetrieb nicht mehr unterbrochen wird, unterstreicht Strobl.

Ruhe und Passsicherheit zeichnen Strobl aus

Mit Verzögerung kommt er beim FC Augsburg in Schwung. Nachdem er sich im Sommer noch von den Folgen einer schweren Muskelverletzung erholen musste, stand der Neuzugang in drei der vergangenen vier Bundesligabegegnungen in der Startformation von Trainer Heiko Herrlich. Strobl zeichnen Ruhe am Ball und Passsicherheit aus, im Mittelfeldzentrum konkurriert er mit Rani Khedira und Carlos Gruezo.

Hören Sie sich dazu auch unseren Podcast mit Florian Niederlechner von September 2020 an:

Als sein Vertrag bei Borussia Mönchengladbach auslief, sicherte sich der FCA Strobls Dienste. Der gebürtige Münchner entschloss sich aus sportlichen Gründen zu diesem Schritt – als Routinier wollte er bei einem anderen Verein mehr Verantwortung übernehmen –, außerdem lebt er wieder näher bei seiner Familie.

In der Vergangenheit warfen Strobl Verletzungen zurück, nun ist er fit und fühlt sich bereit für das Wiedersehen mit seinen ehemaligen Kollegen (Samstag, 15.30 Uhr/Sky). Allgemein ist sein Interesse für den Ex-Klub noch groß, die Entwicklung in den vergangenen Wochen hat er intensiv verfolgt. "Ich fiebere mit und freue mich, dass sie aktuell so gut dastehen. Ich freue mich riesig, die Jungs mal wieder zu sehen und mich mit ihnen zu unterhalten." Nach seinem Umzug in den Süden pflegt Strobl Freundschaften, unter anderem ist er mit Borussias Ersatztorhüter Max Grün befreundet.

Mit dem Anpfiff ruhen die guten Beziehungen

Spätestens mit dem Anpfiff werden die guten Beziehungen ruhen. Der FCA will in Mönchengladbach die schmerzhafte 0:3-Heimniederlage gegen Hertha BSC vergessen machen. Die Berliner und deren Investor hegen ambitionierte Ziele, ebenso der kommende Gegner aus Gladbach. Ob untere Tabellenhälfte oder Spitzenteam – Strobl versucht, jedes Spiel pragmatisch anzugehen. "Wir müssen gegen alle Mannschaften spielen. Wann sie kommen, ist egal. Solange wir unsere Leistung bringen, werden wir erfolgreich sein und punkten."

Im vergangenen Jahr trug Tobias Strobl noch das Trikot von Borussia Mönchengladbach.
Bild: Marius Becker, dpa

Mit Blick auf die bisherigen Gegner, darunter die Spitzenteams aus Dortmund, Leipzig und Leverkusen, zeigt sich Strobl mit der Ausbeute von zehn Punkten in sieben Partien zufrieden. "Wir müssen jetzt aber dranbleiben und bis Weihnachten alles rausholen", betont er. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, bis Jahresende trifft der FCA unter anderem auf die schwächer gestarteten Teams aus Freiburg, Bielefeld, Hoffenheim und Schalke.

Strobl verfügt über Qualitäten, das Toreschießen scheint nicht dazuzugehören. In 159 Bundesligaspielen für Hoffenheim, Mönchengladbach und Augsburg hat der Defensivstratege einen einzigen Treffer erzielt. Auch wenn sein Tor gegen den SC Freiburg über sieben Jahre zurückliegt, geht Strobl gelassen mit seiner schwachen Bilanz vor dem gegnerischen Gehäuse um. Irgendwann werde der Knoten platzen, meint er. Die Partie gegen seinen Ex-Klub aus Gladbach bietet eine gute Gelegenheit dafür.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren