Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Viele Einsätze für Usami kosten den FCA Geld

FC Augsburg

05.09.2017

Viele Einsätze für Usami kosten den FCA Geld

Pechvogel des Spiels: Takashi Usami FC Augsburg #39, der gleich zwei hundertprozentige Chancen vergab, Torwart Philipp Pentke Reg., Testspiel FC Augsburg - SSV Jahn Regensburg,
Bild: Klaus Rainer Krieger

Der FC Augsburg hat Takashi Usami an Fortuna Düsseldorf verliehen. Je mehr er dort Spielpraxis sammelt, desto weniger Geld bekommt der FCA.

Leihgebühr oder Spieler mit Spielpraxis? Diese Frage hat der FC Augsburg für sich beim Transfer von Takashi Usami, 25, zu Fortuna Düsseldorf ganz klar beantwortet. Der japanische Stürmer soll in der Zweiten Liga so viel spielen wie möglich. Darum verzichtet der FCA möglicherweise auf viel Geld.

Denn die Leihsumme im mittleren sechsstelligen Bereich verringert sich, je mehr Usami spielt. Diese Klausel bestätigte jetzt Fortuna-Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer gegenüber der Rheinischen Post. „Und wenn Takashi eine bestimmte Zahl von Spielen absolviert, kostet er uns auch keine Leihgebühr an den FC Augsburg mehr“, wird Schäfer dort zitiert.
Solche Klauseln werden immer öfters in Leihverträge eingebaut. So verankerte auch der FC Liverpool  einen ähnlichen Paragrafen beim Wechsel von Stürmer Divock Origi, 22,  zum VfL Wolfsburg.

Für Fortuna könnte Usami so zum Null-Euro-Top-Torjäger werden, denn das Gehalt des Japaners, es soll sich laut Bild auf 600.000 Euro belaufen, wird von einem Sponsor der Fortuna, dem japanischen Autoreifenhersteller Toyo Tires, übernommen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FC Augsburg baut weiter auf Usami

Möglicherweise entsteht so eine Win-win-Situation für beide Vereine. Denn FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter baut weiter auf Usami. "Wir sind vollkommen überzeugt von seinen Qualitäten und glauben, dass er bei Düsseldorf die Möglichkeit bekommen wird, weiter Spielpraxis zu sammeln, um so noch einmal einen Schritt in seiner Entwicklung zu machen," sagte er vor wenigen Tagen.

Diesen Schritt braucht Usami aber auch, um die Hoffnungen von Reuter zu erfüllen, sich vielleicht doch noch in der Bundesliga durchzusetzen. Beim ersten Anlauf 2011 bis 2013 scheiterte Usami bei Bayern München und der TSG 1899 Hoffenheim. Und auch beim zweiten Versuch in Augsburg blieb er weit hinter den Erwartungen zurück.

Der FCA hatte Usami im Juni 2016 für geschätzte 1,5 Millionen Euro von Gamba Osaka gekauft und mit einem Vier-Jahres-Vertrag ausgestattet. Über elf Bundesligaspiele und 437 Einsatzminuten ohne Tor kam er beim FCA aber nicht hinaus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren